login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Zylinderkopf 51/3  (Gelesen 1570 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 375
Zylinderkopf 51/3
« am: 05 Februar 2020, 20:27:46 »

Hallo Leute,
sehe ich das richtig, das die ZK für 500er und 600er Motoren die Gleichen sind?
Die Haben alle nen 24 er Einlass. Die 500er haben dann aber nen Vergaser mit 22 er Einlass. Wäre es jetzt nicht gut, wenn ich Ausschau halte, nach 24 er Vetgaser?
Gruß Tschenso


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert

BMW Boxerforum

Zylinderkopf 51/3
« am: 05 Februar 2020, 20:27:46 »

Mopedwoife

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 77
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #1 am: 06 Februar 2020, 07:16:29 »

Kurz gesagt, ja, Du kannst 24er Vergaser auf der 51/3 fahren. Mache ich auch und funktioniert sehr gut!
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 375
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #2 am: 06 Februar 2020, 16:24:55 »

So, dann muss ich aber erst mal nen paar 24er finden, die nicht Unsummen kosten.
Gruß Tschenso
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Online
  • Beiträge: 585
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #3 am: 06 Februar 2020, 19:15:50 »

Nimm 1/24/45 und 1/24/46 von der R50, Flansch begradigen und gut ist....



So, dann muss ich aber erst mal nen paar 24er finden, die nicht Unsummen kosten.
Gruß Tschenso
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3797
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #4 am: 06 Februar 2020, 20:26:39 »

muss man aber nicht
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Online
  • Beiträge: 585
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #5 am: 06 Februar 2020, 20:45:09 »

Hört hört, und welche Ansaugrohre nimmt man dann?

Ich lese sehr aufmerksam zu ....

 ;D

muss man aber nicht
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 375
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #6 am: 06 Februar 2020, 23:04:32 »

Die Vergaser muss man aber erst mal haben. Im Moment verbaue ich die 22/61 und 62. Ich glaube, so heißen die. Wenn mir mal was Anderes übern Weg läuft, schnapp ich die mir.
Gruß Tschenso
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3797
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #7 am: 07 Februar 2020, 08:18:51 »

"muß man nicht" bezog sie auf die Beschaffung von 24er Vergasern
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 375
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #8 am: 07 Februar 2020, 08:26:53 »

Des macht dann nur Sinn, wenn man auch 600er Zylinder hat?

Gruß Tschenso
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3797
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #9 am: 07 Februar 2020, 08:29:31 »

nein...aber bringt nicht soviel wie vermutet
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 170
  • I love Oldtimer!
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #10 am: 07 Februar 2020, 09:14:17 »

Das bringt im Grunde "gar nichts", ausser Kosten.
Der Grundkörper der Vergaser war gleich, einmal mit Durchlass 22mm, einmal (R67/2/3) 24mm. Düsen und Nadelposition waren, bei unterschiedlichem Hubraum verschieden.
Die bei Bing+BMW waren ja nicht blöd und haben aus Versehen die R51/3 mit 22er Vergasern ausgerüstet. Es wäre ja Kosten neutral gewesen sie mit 24ern zu bestücken. Brachte halt nichts.
Das die 24er Vergaser als Ersatz für beide Motoren ab 1963 dann 24er waren hatte sicher einen Grund in der Produktion und war nicht gedacht um die R51/3 zu "tunen".
N.B.: Das Patrick immer davon ausgeht das der neuere Vergaser Typ besser sei kann ich übrigens auch nicht nachvollziehen.
Ich habe eine R67/2 mit originalen Vergasern; eine R51/3 mit 125er Pleuel 600er Zylindern und R60/2 Kolben mit R67 Vergasern; weiterhin eine originale R60/2 in Schweden und fahre jetzt eine weitere genauso auf 600ccm umfgebaute R51/3 mit, nach Patricks Angaben, umgeänderten 24er Schwingenvergasern, ein.
Also 2 x Vergaser der alten Generation und 2x der neuen.
Ich sehe keinen Unterschied!
Außer natürlich das der 600er Motor gegenüber dem 500er, besonders im Beiwagenbetrieb, merkbar mehr Leistung hat. Das ist ja aber bekannt.
Gruß
Frank
Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • Ich fahre gern R 27
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #11 am: 03 April 2020, 22:38:49 »

Nimm 1/24/45 und 1/24/46 von der R50, Flansch begradigen und gut ist....

Was meinst du mit "Flansch begradigen" und welche Ansaugrohre braucht man bei 24ern. Ich habe keine 22er aber dafür einige 24er und würde mir den Aufwand gerne sparen 22er zu suchen. Was sollte ich beachten wenn ich 24er montieren will?

Gruß

Alexander
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 375
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #12 am: 04 April 2020, 08:17:38 »

So, ich brauch jetzt wohl neue Vergaser. Gestern habe ich bemerkt, das der Linke Vergaser einen Hasrriss in der Schwimmerkammer hat, und sabbert. Kann man das reparieren? Wenn ich jetzt neue kaufen muss, soll ich dann gleich nach 24er schauen?
Alexander, wenn Du ein paar rumliegen hast, wäre da was für mich dabei?
Gruß Tschenso


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Online
  • Beiträge: 585
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #13 am: 04 April 2020, 09:17:54 »

Die billigsten 24er Vergaser sind die der einfachen R50, also die 1/24/45 und 1/24/46.

Die Schwingen-Modelle benötigen dann aber einen Schrägen Flansch.

Den kann man beschleifen / befräsen oder abkauen das er gerade wird.

Dann muss man sich nur U-Scheiben anfertigen das die Mutter wieder sauber anliegt.

Fertig sind die 24er Vergaser mit kleiner Ausgleichskammer.

Geht natürlich auch mit den anderen 24er Gehäusen, sind nur deutlich teurer und auffälliger.

Was ich noch nicht probiert habe, ist die Vergaser unverändert lassen und Saugrohre der R50,

das müsste meiner Meinung nach auch passen, man sieht es dann nur sofort ....ihhhhh ist nicht original.


Was man auch machen kann, vorrausgesetzt man hat gute 22er Gehäuse, aufspindeln auf 24mm und umbedüsen ....dann sieht das keiner..
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Online
  • Beiträge: 585
Re: Zylinderkopf 51/3
« Antwort #14 am: 04 April 2020, 09:30:53 »

Ob es Sinn macht oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.

Bei einer ansonsten Serienmäßigen R51/3 wohl eher nicht.

BMW hat es bei der R50 aber sicher nicht aus Dummheit gemacht.

Etwas höhere Verdichtung, ein anderes Schalldämpfervolumen brachten dann

in Verdingung mit den 24er Vergasern die notwenige Leistung um das Mehrgewicht der

Krücke gegenüber der R51/3 zu kompensieren.
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18