BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Seiten: [1] 2 3 ... 7 |   Nach unten

Autor Thema: Hinterachsantrieb R51/3  (Gelesen 2366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Hinterachsantrieb R51/3
« am: 23 September 2018, 16:14:02 »

Hallo Leute,
habe heute endlich die Feder von meinem Hinterachsantrieb runter bekommen. Toll und gleich den Elan mitgenommen und weiter auseinander gebaut. Schwups, fallen mir da die Nadel vom Nadellager entgegen. Man hätte ja auch mal die Reparaturanleitung durchlesen können. Egal. Tauscht man heute die Nadellager gegen andere, im Einbau nicht so komplizierte Lager aus?
Weiter will ich ein Gespann machen. Soll ich hierfür gleich eine andere Übersetzung einbauen?
Danke und Gruß Tschenso
Gespeichert

BMW Boxerforum

Hinterachsantrieb R51/3
« am: 23 September 2018, 16:14:02 »

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 186
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #1 am: 23 September 2018, 22:40:43 »

Nö, Nadellager sind da schon ok. Nadeln wieder rein und gut.
Den Lageraussenring aus dem Gehäuse zu bekommen geht mit Anwärmen, bis der Artzt kommt.
Den Innenring auf dem Triebling ersetzen? Viel Spaß...

Willst Du ein Gespann bauen, oder Motorrad mit Seitenwagen? Gespann braucht andere Übersetzung.
Einen LS200 zur Eisdiele fahren geht auch mit Soloübersetzung.
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #2 am: 24 September 2018, 11:55:21 »

Ich will einen LS200 ran bauen. Habe leider keinen anderen. Meine Frau fährt dann bestimmt auch das Eine oder Andere mal mit. Ging aber vorger auch.
Ich wollte eigentlich die Lager austauschen. Wenn das aber so nen Schei..s ist, lass ich das lieber, oder?

Gruß Tschenso
Gespeichert

jan.h.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 105
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #3 am: 24 September 2018, 16:45:10 »

wenn du die Absicht hast,das kleine Nadellager (vorn am Kegelrad) zu tauschen und es ist noch in Ordnung
dann lass es lieber.
Der Tausch ist zwar machbar,aber dann musst du mit Spezialwerkzeug gut ausgerüstet sein und auch mit ein
wenig Knowhow.
Du bräuchtst für den Ausssenring einen Kukko Innenauszieher,der wenn noch nicht vorhanden,sehr teuer ist.
Vorher das Gehäuse ziemlich anwärmen.
Der Aussenring darf dabei auch nicht schief rausgezogen werden,sonst Gehäuse defekt.
Den Innenring kannst du mit "gefühlvollem" Anschleifen bis kurz vor dem Sitz schwächen und dann demontieren.
Aber nicht das Kegelrad dabei beschädigen.
Lass das Lager dort wo es ist.
Jan.
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #4 am: 25 September 2018, 09:45:51 »

Hallo Jan,
wie sehe ich denn, ob die Lager noch gut sind? Die anderen zwei Lager tausche ich aber aus, die Nadellager lasse ich wie se sind. Muss ich dann alles neu vermessen?
Den Filsring und die Gummimanschette will ich auch austauschen. Wie bekomm ich denn das Tellerrad runter von der Achse?

danke,Tschenso
Gespeichert

jan.h.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 105
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #5 am: 25 September 2018, 11:53:51 »

Hallo, die Nadellagerlaufbahnen beim Innen- und Aussenring kannst du optisch bewerten.
Diese sollen schön glatt ohne Ausbrüche,Klemmspuren,Reibspuren oder ähnlichem sein.
Dann sind auch die Nadeln in Ordnung.
Wenn du das große Kugellager und das Doppelkugellager wechseln willst,die neuen haben ja die gleichen Maße,
da bräuchtest du "eigentlich" nichts neu vermessen.
Das Problem liegt an der Deckeldichtung.
Wenn diese nicht genau die gleiche Stärke hat,ändert sich das Zahnflankenspiel des Tellerrades.
Eine Tragildprüfung wäre also schon angebracht.
Änderung des Zahnflankenspiels mit der Bronzescheibe am großen Nadellager.
Was meinst du mit : Tellerrad von der Achse?
Das ist doch mit dem Mitnehmerflansch verschraubt,oder habe ich da was falsch verstanden.
Jan.
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #6 am: 25 September 2018, 13:45:26 »

Hallo Jan,
ich schau mir das heute Abend noch an. ich denke, die Nadellager sind noch ok. Das mit dem Tellerrad werde ich auch anschauen.
Danke für Deine Hilfe.
Gruß Tschenso
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #7 am: 10 November 2018, 16:21:14 »

hallo Leute,
So, das Gehäuse ist jetzt in der Spülmaschine. Hab es unter dem kritischen Blick meiner Frau geschaft, es ohne viel Uberzeugungsarbeit in der Spühlmaschine zu platzieren.  So, jetzt nochmal zu den Nadellagern. Das Kleinere ist wohl das Problem, es auszutauschen. Das Große vom Tellerrad wohl weniger. Hier habe ich den Aussenring auch schon draußen. Soll ich den jetzt erneuern? Kostet halt auch nicht wenig. Das Kleine lass ich wie es ist. Für das Rollenlager am Tellerrad, C3 mit Stahlkäfig?
D Anke für Eure Hilfe.
Gruß Tschenso
Gespeichert

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 186
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #8 am: 10 November 2018, 22:12:03 »

6207C3 mit Nylon-Käfig läuft ruhiger - Messing käfig wäre wohl zu viel Invest an der Stelle
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #9 am: 11 November 2018, 18:37:42 »

Der Rabenbauer hat wohl noch Altbestand Nos mit Messingkäfig. 70 Euro.
Ganz schön happig.
Gespeichert

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 186
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #10 am: 11 November 2018, 22:06:45 »

Wieso Altbestand? Die gibt es doch neu zu kaufen.
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #11 am: 12 November 2018, 07:17:52 »

Dann schau ich mal heute, ob es die günstiger gibt. Ist das egal, von welchem Hersteller?
Gruß Tschenso
Gespeichert

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 186
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #12 am: 12 November 2018, 11:04:00 »

Ist ja nicht mein Geld... Mach da 6207C3 rein und gut. Und wenn es die Wahl gibt, Kunsstoffkäfig.
Messingkäfig ist da wirklich Perlen vor die Säue...
Gespeichert

guest888

  • Gast
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #13 am: 12 November 2018, 11:27:44 »

https://www.bmw-einzylinder.de/Start/tips/handbuecher/Kugellager/BMW_R51-3_Kugellager.pdf
Schau mal hier in der alten Kugelagerliste. Wo erforderlich, ist C3 angegeben!
(siehe auch alte ETL)
 
 C3 wäre hier in meinen Augen ein Fehler, da das Tellerrad dann axial wandern kann.
Das wäre falsch!
Es reicht in meinen Augen die Standartvariante mit Blechkäfig.
Diese teuren Lager mit Messingkäfig sind bei der Kurbelwellen Lagerung sinnvoll. Hier nicht!
Beim Hinterradantrieb kommt es auf das Tragbild und die korrekte Distanzierung an. Das braucht wirklich Erfahrung und kann bei Fehlern teuer werden.
Will man nur Lager und Dichtungen wechseln kann alles so bleiben wie zuvor, vorausgesetzt es war korrekt.
Gruß
Frank
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 260
Re: Hinterachsantrieb R51/3
« Antwort #14 am: 12 November 2018, 15:23:19 »

Ich habe jetzt mal geschaut. Beim Rabenbauer kostet ein 3304x Schrägkugellager 57Euro, bei Agrolager 3304-B-TVH, das war jetzt das teuerste, 29Euro. Mach ich da was falsch, wenn ich das kaufe. Ich brauche keine C3(ich weiss gar nicht, was das ist ???). Das 6207 ist hier mit 8,50 auch halb so teuer, wie beim Rabenbauer. Die Nadellager lasse ich, wie se sind.

Gruß Tschenso
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 7 |   Nach oben
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18