BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Klappern bei hohen Drehzahlen  (Gelesen 1715 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 116
Klappern bei hohen Drehzahlen
« am: 04 Mai 2009, 10:11:31 »

Nun mal ein Thema, das ich einerseits darstellen möchte, andererseits auch gerne mal die Meinung der "alten Hasen" hierzu hören möchte.

Bei meiner R50 tritt bei hohen Drehzahlen und höherer Geschwindigkeit ein deutlich hörbares metallisches Klappern auf.
Nähere Beschreibung:
Motor warm (logisch, mit kaltem Öl mute ich der Maschine nie hohe Drehzahlen zu)
Im Stand kaum reproduzierbar
Sobald man dann das Gas schlagartig wegnimmt, ist genauso schlagartig das Klappern verschwunden, und taucht erst wieder auf, wenn man wieder genügend "Gas" gibt (so ab 2/3 Gas)
Motor läuft ansonsten ruhig, d.h. auch beim Beschleunigen aus niederen Touren keinerlei Polter- oder Klappergeräusche


Ich habe
keinerlei lose Teile (Kotflügel etc. ) gefunden, die klappern
die Ventile samt Federn überprüft: kein Befund
die Auspuffanlage überprüft, kein Befund
Kolben sind jetzt 13 Tkm drin, KW fühlte sich damals sehr gut an (Pleuelspiel)
Kein nennenswerter Ölverbrauch des Motors
Stößel sind in gutem Zustand
Motor bisher nicht weiter zerlegt, d.h. keine Aussage zu KW-Rädern etc. möglich
Lima und Magnetzünder im Ordnung, d.h. kein Lagerspiel der entsprechenden Wellen
Die verwendete Ölsorte hat keinerlei Einflass darauf, d.h. es tritt bei 15W40, 20W50 und bei 30er Einbereichsöl auf.

Da das Ganze nur bei Fahrt und höherer Drehzahl /Geschwindigkeit auftritt, kann man auch nicht gut am Motor herumhorchen.

Ich habe allerdings festgestellt, dass der rechte Vergaserschieber Spiel im Gehäuse hat (es befindet sich oben eine Kante in der Laufbahn, ähnlich wie bei einem verschlissenen Zylinder).
 
Nun meine Vermutung, dass dies das Klappern verursacht (Schwingen des Schiebers im Gehäuse bei höheren Drehzahlen und entsprechender Stellung des Schiebers).

Weitere Meinungen?

k.
p.s.: @ rolf.soler: nachträglich alles Gute zum 47., "alter" Boxer-Fahrer  :D
« Letzte Änderung: 04 Mai 2009, 10:30:19 von klaus wg »
Gespeichert

BMW Boxerforum

Klappern bei hohen Drehzahlen
« am: 04 Mai 2009, 10:11:31 »


rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Klappern bei hohen Drehzahlen
« Antwort #1 am: 04 Mai 2009, 19:43:17 »

Ich habe allerdings festgestellt, dass der rechte Vergaserschieber Spiel im Gehäuse hat (es befindet sich oben eine Kante in der Laufbahn, ähnlich wie bei einem verschlissenen Zylinder).
Nun meine Vermutung, dass dies das Klappern verursacht (Schwingen des Schiebers im Gehäuse bei höheren Drehzahlen und entsprechender Stellung des Schiebers).
p.s.: @ rolf.soler: nachträglich alles Gute zum 47., "alter" Boxer-Fahrer  :D
Danke !
vor P.S: glaub ich nicht so recht...

Ich denke: Ventiltrieb. Wie ist das Ventilspiel ? die 0,15/0,20 gemäss WHB sind eher grosszügig gerechnet. Mach mal 0,10 E / 0,15 A. Besser ? Theoretisch würde das Geräusch bei warmem Motor leiser bei zuviel Ventilspiel - Ventilspiel ist bei richtig warmem Motor aber entgegen der weitverbreiteten Meinung nicht kleiner als beim kalten Motor; es ist nur kleiner in der Aufwärmphase (wenn das schnell heiss werdende Ventil sich mehr ausgedehnt hat als der Rest des Ueberbaus: Kopf, Kipphebel, Stösselstangen), wenn alles warm ist, ist der Abstand wieder grösser und es kann wieder mehr klappern.

Federn o.B.: die können natürlich trotzdem etwas schlapp geworden sein, das sieht man ja nicht. Wie alt sind sie ? wenn sie schlapp sind, kommen sie nicht mehr nach bei hohen Drehzahlen -> Ventilklappern

Ein stark vereinfachtes Prinzip lautet: wenn das Klickern bei Schub (Gas geben, bergauf) lauter wird, liegts eher am Ventiltrieb / Kolben; wenn es dabei leiser wird, eher an Pleuel / Kurbelwelle

Natürlich kann irgendetwas scheppern (Kabel in Lampe, Tacho, Bremshebel, Bowdenzüge, Hupe, Streben, Kotflügel, .......sogar der Vergaserschieber ?)

Wenn sie gut läuft und Ventilspiel stimmt würd ich mir keine grossen Sorgen machen.
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 116
Re: Klappern bei hohen Drehzahlen
« Antwort #2 am: 06 Mai 2009, 01:32:56 »

Ventilfedern sind neu.
Kipphebel sind dahingehend überschliffen, dass sie nicht auf den Ventilfederteller (auch neu) drücken. Ventilspiel penibel gem. WHB, kleiner noch nicht probiert.
Sonstiges Klappern (Lampe, Bowdenzüge, Stoßdämpferhülsen, Bremsgestänge, Tank, Kabel.....) schließe ich (zurzeit) aus, da schon mehrfachst überprüft.
Beschriebenes "Bergverhalten" nicht feststellbar. Momentan tendiere ich auch zu "ignorieren", es sei denn, es verschlimmert sich.

k.
« Letzte Änderung: 06 Mai 2009, 11:37:31 von klaus wg »
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3729
Re: Klappern bei hohen Drehzahlen
« Antwort #3 am: 06 Mai 2009, 13:43:10 »

Gasschieber ist auch am lautesten im Leerlauf...kontrolle: Chromrohr ab, mit dem Finger gegen Schieber drücken
Klingeln scheint es ja auch nicht zu sein (Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen)
Seitenspiel kipphebel?

wie ist es denn wenn du Gas hälst? Bleibt das klappern?
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 116
Re: Klappern bei hohen Drehzahlen
« Antwort #4 am: 06 Mai 2009, 18:42:23 »

Auf "Klingeln" hatte ich ganz am Anfang getippt, aber da die Maschine sauber und ohne jedweden Lärm auch aus dem "Keller" beschleunigt, schließe ich das aus.

Kipphebel sind "gefühlt" ok (Seitenspiel), allerdings nicht demontiert oder vermessen gewesen. Laufspiel der Stößel in ihren Gehäusebuchsen habe ich auch noch nicht gemessen (da fehlen mir auch die technischen Möglichkeiten, das im WHB beschriebene Maß zu überprüfen).

Wenn das Klappern auftritt (also so z.B. ab ca. 80km/h im 3. Gang) bleibt es auch beständig, es sei denn man nimmt schlagartig das Gas weg (dann verschwindet genauso schlagartig das Geräusch) oder aber man schaltet in den 4., bzw. fährt wieder langsamer. Natürlich tritt es auch im 4. auf, bei dann höherer Geschwindigkeit. Dann ist es allerdings wegen der immensen Windgeräusche kaum noch unterscheidbar.
 
Das Blöde, wie gesagt: Im Stand kann ich's nicht gescheit reproduzieren, weswegen ich das Klappern von Anbauteilen ausschließe. Während der Fahrt ist es leider auch nicht vernünftig lokalisierbar, da ich dann verständlicherweise den Motor nicht Stück für Stück abhorchen kann.

Das war dann auch der Gedanke, dass es bei entsprechend gezogenem Gasschieber unter Motorlast von selbigem herrühren könnte (bislang nur Mutmaßung, da mir nichts plausibleres eingefallen ist).
Der Gasschieber, wie erwähnt, hat Spiel insoweit, als oben im Vergasergehäuse eine Kante fühlbar ist. Allerdings klappert im Stand nichts, auch bei halb gezogenem Gasschieber noch nicht.


Die Maschine ist auch vollgasfest, heißt, sie hält 10 km bei Höchstgeschwindigkeit aus (länger mache ich das nicht, da das Fahren bei 130 auf Grund der Windverwirbelungen (keine Verkleidung, aufrecht sitzend) nicht wirklich Freude macht.

Ist aber halt ein blödes Gefühl, wenn was rappelt und man nicht einschätzen kann, ob's harmlos ist.

k.
« Letzte Änderung: 06 Mai 2009, 18:46:08 von klaus wg »
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18