login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ölaustritt Kardan  (Gelesen 486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AlexB

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 213
  • Hauptsache Boxermotor
    • 2625
    • Schwarzau
    • Niederösterreich
    • Österreich
Ölaustritt Kardan
« am: 04 November 2019, 15:22:14 »

Servus Kollegen; nach zirka 2.000 km Fahrleistung dieses Jahr habe ich meine R51/3 nun eingewintert. Ich habe das Problem, dass aus der Verschlußglocke für den Kardanantrieb immer wieder Ölaustritt stattfindet. Habe aber neuen Simmering sowie einen Speedi Sleeve verbaut. Bin der Sache auf den Grund gegangen und habe bemerkt, dass es scheinbar aus der Verzahnung tropft. Bei genauer Betrachtung ist mir dies auch klar, da ja eigentlich nichts die Verzahnung (wo das Kardangelenk aufgeschoben wird) abdichtet. Bei mir wurde auch keine Ausgleichsscheibe (17) verbaut?! Soll diese Scheibe auch eine Dichtung sein? Eigentlich drückt ja nur das Kardangelenk gegen den Innenring des Lagers, dass kann doch nicht dicht sein??   

Danke für etwaige Ideen
lG
Alex
Gespeichert

BMW Boxerforum

Ölaustritt Kardan
« am: 04 November 2019, 15:22:14 »


johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 216
  • Ich fahre gern R 27
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #1 am: 04 November 2019, 19:40:06 »

Servus Kollegen; nach zirka 2.000 km Fahrleistung dieses Jahr habe ich meine R51/3 nun eingewintert. Ich habe das Problem, dass aus der Verschlußglocke für den Kardanantrieb immer wieder Ölaustritt stattfindet. Habe aber neuen Simmering sowie einen Speedi Sleeve verbaut. Bin der Sache auf den Grund gegangen und habe bemerkt, dass es scheinbar aus der Verzahnung tropft. Bei genauer Betrachtung ist mir dies auch klar, da ja eigentlich nichts die Verzahnung (wo das Kardangelenk aufgeschoben wird) abdichtet. Bei mir wurde auch keine Ausgleichsscheibe (17) verbaut?! Soll diese Scheibe auch eine Dichtung sein? Eigentlich drückt ja nur das Kardangelenk gegen den Innenring des Lagers, dass kann doch nicht dicht sein??   

Danke für etwaige Ideen
lG
Alex

Hallo Alex,

Erfahrungen in der Praxis habe ich mit dem Teil nicht, nur im Rahmen meines 51/3 Projektes den Antrieb mit neuen Lagern und Dichtungen versehen. Wenn das Lager auf dem Ritzel in Ordnung ist, dieses stramm auf der Ritzelwelle sitzt und du die Kardanwelle mit oder ohne die Scheibe 17 ebenso stramm gegen den Innreing des Lagers gedrückt hast, sollte die Geschichte dicht sein. Dann darf sich eigentlich kein Öl über die Verzahnung der beiden Wellen hinausschleichen. Ich hätte somit eher die Kardanwelle im Verdacht. Entweder liegt sie nicht stramm am Lager an oder die Dichtfläche dichtet nicht. Vielleicht eiert die Welle weil die Verzahnung ausgeschlagen ist, oder , oder ......

Gruß

Alexander
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 115
  • I love Oldtimer!
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #2 am: 04 November 2019, 22:07:50 »

Hallo Alex,

Erfahrungen in der Praxis habe ich mit dem Teil nicht, nur im Rahmen meines 51/3 Projektes den Antrieb mit neuen Lagern und Dichtungen versehen. Wenn das Lager auf dem Ritzel in Ordnung ist, dieses stramm auf der Ritzelwelle sitzt und du die Kardanwelle mit oder ohne die Scheibe 17 ebenso stramm gegen den Innreing des Lagers gedrückt hast, sollte die Geschichte dicht sein. Dann darf sich eigentlich kein Öl über die Verzahnung der beiden Wellen hinausschleichen. Ich hätte somit eher die Kardanwelle im Verdacht. Entweder liegt sie nicht stramm am Lager an oder die Dichtfläche dichtet nicht. Vielleicht eiert die Welle weil die Verzahnung ausgeschlagen ist, oder , oder ......

Gruß

Alexander
Gespeichert

gradweg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 116
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #3 am: 04 November 2019, 22:20:58 »

hi,
muss auf jedenfall abgedichtet werden,lager scheibe kardanwelle.

sonst findet das öl halt seinen weg nach aussen.

reinhold
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 115
  • I love Oldtimer!
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #4 am: 04 November 2019, 22:31:51 »

Hallo Alex,
ich streiche bein endgültigen Zusammenbau immer die hintere Anlagefläche des Kreuzgelenks (Richtung Doppellager), ggfls. die Ausgleichsscheiben(die nicht zum Dichten da sind, sondern für einen strammen Sitz der Keilschraube sorgen) und die Wellenverzahnung des Kegelrades sehr dünn mit nicht aushärtender Dichtmasse ein. Sonst findet das Öl über das Lager und die Verzahnung seinen Weg nach außen. So steht es, nach meiner Meinung auch im Werkstatthandbuch (oder 1000 Tricks?)
Natürlich gibt es Fälle wo die Scheibe(17) entfällt weil alles genau passt, wie es bei Deinem Motorrad der Fall zu sein scheint.
Wichtig ist zu schauen das das doppelreihige Lager kein Spiel hat und das Öl am Wellendichtring austritt. Dann muss das Lager unbedingt erneuert werden, sonst droht ein größerer Schaden.
Gruß
Frank
Gespeichert

AlexB

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 213
  • Hauptsache Boxermotor
    • 2625
    • Schwarzau
    • Niederösterreich
    • Österreich
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #5 am: 05 November 2019, 06:53:44 »

Super, Danke für die Antworten, Endantrieb ist schon ausgebaut, werde das ganze am WE prüfen. Ich denke auch, dass hier etwas "nicht aushärtende Dichtmasse" notwendig ist, da sonst Öl einen Weg durch die Verzahnung findet, vorausgesetzt die Lager sind ok.

Danke
Gruß
Alex
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 115
  • I love Oldtimer!
Re: Ölaustritt Kardan
« Antwort #6 am: 05 November 2019, 10:43:00 »

Hab gestern noch nachgesehen in Mai`s 1000 Tricks steht es auf jeden Fall im letzten Absatz der Montageanleitung zum Hinterradantrieb so drin. Ich meine auch im Werkstatthandbuch.
Ob es auch in der neuen Bibel: "BMW Boxer 1950-55 im Detail" so drinsteht wäre noch zu überprüfen.
Denn meine Meinung ist ja nur eine laienhafte Einzelmeinung bin ja weder Meisterschrauber noch Profi!
Gruß
Frank
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18