BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert  (Gelesen 832 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« am: 11 Mai 2017, 22:55:45 »

Wie es im Alter vorkommt, fängt man an zu sabbern.
Ich noch nicht, aber meine R60 immer öfter.
Konkreter gesagt ist es nun die Dichtfläche vom Getriebedeckel.
Im Werkstatthandbuch aus dem Forum ist ja dann auch schön beschrieben, wie man den Deckel entfernt:
...."blablabla Matra blablabla Matra...."
Und da haben wir schon mein Problem.
Wie "simuliert" Ihr beim Auseinandernehmen und Zusammenbauen des Getriebes die Matra Werkzeuge für den Mitnehmerflansch ?
Gibt es Standardwerkzeuge, die man kreativ einsetzen kann ohne gleich zu demolieren?


Gruß Martin

Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

BMW Boxerforum

Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« am: 11 Mai 2017, 22:55:45 »

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #1 am: 12 Mai 2017, 08:58:27 »

Für den Getriebeflansch der Rollenboxer brauchst Du auf jeden Fall das Werkzeug - ohne wirds nicht gehen. Dann sind einige Werkzeuge hilfreich, die es auch bei Matra nicht gegeben hat die aber die Demontage und Montage erleichtern.
Gibt es ausser der Undichtigkeit eventuell noch eine andere "Fehlfunktion" - wie ein rausspringender Gang, merkwürdige Geräusche, etc.?

In diesem Fall wäre eine Komplettrevision wohl angesagt - also neue Lager, neue Dichtungen, ggf. Schiebemuffen und Schaltgabeln.

Grusz

Bernd
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3598
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #2 am: 12 Mai 2017, 09:43:55 »

Du kannst sie (angeblich...selber noch nie ausprobiert) von aussen dichten....ich glaube von Dirko gibt es solch Zeugs
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #3 am: 12 Mai 2017, 10:52:12 »

Hallo Bernd,


Andere Ausfallerscheinungen habe ich noch nicht bemerkt.


Ich habe heute morgen mal in den "1000 Tricks.." nachgelesen.
Es ist auch beim May genau, wie du sagst: man braucht das spezielle Werkzeug.
Wenn ich das WHB richtig verstehe, braucht man neben dem Abzieher zwei verschiedene Zapfenschlüssel und eine Haltevorrichtung.


Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #4 am: 12 Mai 2017, 10:55:21 »

Du kannst sie (angeblich...selber noch nie ausprobiert) von aussen dichten....ich glaube von Dirko gibt es solch Zeugs


Hallo Rolf,
Klingt so, als sei es einen Versuch wert. Falls es nicht klappt, ist das Getriebe ja wieder schnell ausgebaut.


Wenn einer der Mitlesenden darüber Erfahrungsberichte hat, dann bitte berichten.


Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #5 am: 12 Mai 2017, 12:19:18 »

Hallo Martin,

und Du bist sicher, dass er die Getriebedeckeldichtung ist aus der das Öl rausläuft?
Sind alle Muttern des Getriebedeckels fest angezogen?

Wisch den Deckel mit einem sauberen Tuch mal trocken und fahr eine Runde und puste ein wenig Mehl (Weizen, kannst aber auch Dinkel oder Roggen nehmen) von einem Löffel gegen den Getriebedeckel. Dann den Deckel mit Pressluft wieder sauber blasen (aber nicht volle Kanne draufhalten, sonst "verwischst" Du die Spur).
Dort wo das Öl rauskommt wird das Mehl kleben bleiben.
Ein Foto wäre auch nicht schlecht!

Grusz
Bernd
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #6 am: 12 Mai 2017, 13:29:19 »


Hallo Bernd,
Fahren ist derzeit leider nicht. Das Leckende Getriebe ist im Moment eher ein kleineres Problem, sodaß ich nicht mal weiß, ob ich meine Anmeldung für den Edersee aufrecht erhalten kann.
Hinterer KW - Wedi ist gewechselt. Aber die Schwungscheibe scheint eine Seitenschlag zu haben...
Kipphebel links klappern....
Zylinderfuss links ist sabbert gleichfalls....
.... und das alles, nachdem die Zylinder auf das nächste Maß gebohrt wurden und neue Kolben rein kamen.
[size=78%]Siehe Foto:[/size]


Ich werde mir aber das Getriebe nochmal genauer von außen betrachten, bevor ich es öffne. Bin Sonntag in der Garage ( ist ja Muttertag ;-) , da soll sich der Nachwuchs um die Ehevorsitzende kümmern)
Dann prüfe ich die Schrauben .

Hallo Martin,

und Du bist sicher, dass er die Getriebedeckeldichtung ist aus der das Öl rausläuft?
Sind alle Muttern des Getriebedeckels fest angezogen?

Wisch den Deckel mit einem sauberen Tuch mal trocken und fahr eine Runde und puste ein wenig Mehl (Weizen, kannst aber auch Dinkel oder Roggen nehmen) von einem Löffel gegen den Getriebedeckel. Dann den Deckel mit Pressluft wieder sauber blasen (aber nicht volle Kanne draufhalten, sonst "verwischst" Du die Spur).
Dort wo das Öl rauskommt wird das Mehl kleben bleiben.
Ein Foto wäre auch nicht schlecht!

Grusz
Bernd
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #7 am: 13 Mai 2017, 14:16:50 »

Hallo Martin,

schönes Foto - Platz ohne Ende - da kann man als "Vorwohnzimmerschrauber" schon neidisch werden :-)

Ich dachte aber mehr an eine Foto des Objektes der Begierde - also dem Getriebe, hier inbesondere dem Deckel und dem Bereich in dem es ölich ist

Grusz

Bernd
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #8 am: 13 Mai 2017, 17:45:11 »

Hallo Martin,

schönes Foto - Platz ohne Ende - da kann man als "Vorwohnzimmerschrauber" schon neidisch werden :-)

Ich dachte aber mehr an eine Foto des Objektes der Begierde - also dem Getriebe, hier inbesondere dem Deckel und dem Bereich in dem es ölich ist

Grusz

Bernd


Hallo Bernd,


Morgen bin ich wieder in der Halle. dann mache ich ein Foto von dem Getriebe. Dieses Foto habe ich nur eingestellt, um zu zeigen warum eine Probefahrt mit Panade im Moment nicht möglich ist.
Leider habe ich nicht soviel Platz wie es scheint, weil ich mir den Lokschuppen mit einigen anderen teile.
Komm mal auf ein Werkstattbier vorbei, wenn du auf der Durchreise bist, dann zeige ich dir meine "Bleibe".


Habe gerade gesehen, dass du mir eine PM geschickt hast. Bekommst sofort Antwort.


Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #9 am: 13 Mai 2017, 18:14:10 »

Hallo Martin,

bezüglich des Seitenschlags der Schwungscheibe - das könnte auch an der Scheibenfeder liegen, die zu weit aus der Nut heraussteht. Wenn die Schwungscheibe in dies Richtung schlägt könnte das die Ursache sein.
Hast Du im Handbach nachgeschaut welcher Schlag noch tolerabel ist?

Alternativ: Die Kurbelwelle läuft nicht mehr rund und muss neu gerichtet werden.

Grusz

Bernd
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #10 am: 13 Mai 2017, 18:21:24 »

Gerade im Handbuch nachgeschaut - maximal zulässiger Schlag 0,1 mm

Bernd
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #11 am: 13 Mai 2017, 21:47:50 »

Gerade im Handbuch nachgeschaut - maximal zulässiger Schlag 0,1 mm

Bernd


Ja, 0,1 mm habe ich auch gelesen. Ich komme auf 0,7  :-\


Blöderweise habe ich es nicht bei der Demontage gemessen.


Ob die Scheibenfeder Luft hat prüfe ich morgen.


Kennst du das Buch von Barrington Motor Works? Die haben einen Trick, um "eiernde" Schwungscheiben zu bändigen, auf Seite 283 beschrieben. Habe ich probiert, hat aber nicht gefunzt.


Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #12 am: 14 Mai 2017, 21:22:27 »

Der Hinweis mit den Schrauben vom Getriebedeckel war gut. Sie waren tatsächlich tlw. gelockert.
Ich habe sie mit 25 Nm angezogen und die Muttern mit Schraubensicherung eingedreht.


Um zu Prüfen, ob die Scheibenfeder schuld an dem Schlag der Schwungscheibe sein kann habe ich die Scheibe ohne Scheibenfeder aufgesetzt und festgezogen.
Der Seitenschlag ist geblieben.
Sieht also nach krummer Kurbelwelle aus.


Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

Rütz

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 17
  • Offline
  • Beiträge: 858
  • ...aus Freude am Fliegen! (51647 GM)
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #13 am: 14 Mai 2017, 21:29:51 »

25 NM ?? :o
Das sind doch M6 !?
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Dichtfläche Getriebedeckel sabbert
« Antwort #14 am: 14 Mai 2017, 21:32:14 »

Hast Du bei der Prüfung mal die Schwungscheibe um 90 Grad weiter gedreht und geprüft?Dann
Also die Scheibenfeder raus nehmen - die Schwungscheibe aufsetzen und den Schlag mit Kreide auf der Schwungscheibe markieren. Dann Scheibe wieder runter nehmen und um 90 Grad versetzt zur vorherigen Stellung wieder aufsetzen und handfest anziehen.
Dann wieder den Rundlauf prüfen.
Wenn der Schlag an der gleichen Stelle ist, ist ne Macke auf dem Konus oder eine verdrehte Welle. Wandert der Schlag mit ists eine defekte Schwungscheibe.

LG

Bernd
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18