BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Adapter am Rahmen, wofür ?  (Gelesen 2025 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

flaxi

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 36
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #15 am: 21 Juli 2009, 10:42:09 »

danke Rolf, sowas hatte ich heutemorgen mal "zufällig" probiert und mir schien es auch leichter zu gehen. Bislang habe ich immer so in die Mulde zwischen Ausleger und Bügel getreten.
Rechte Hand habe ich am Rahmen, linke am Lenker (was besseres habe ich noch nicht gefunden)
Gespeichert

BMW Boxerforum

Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #15 am: 21 Juli 2009, 10:42:09 »


rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3728
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #16 am: 21 Juli 2009, 13:29:21 »

Gibt es auch nicht ;D
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 116
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #17 am: 05 August 2009, 02:11:23 »

Japs, kreisch, hechel, schluck:
kaum lässt man dieses Forum mal für wenige Wochen (urlaubs- und arbeitsüberlastet  ;D ) aus den Augen, und nun das: über 2 Seiten wird das Aufbocken der Maschine diskutiert !
  :o  ;D

Also: das Aufbocken meiner 55er R50 packt auch Ute. Sie fährt diese Maschine auch (hier wieder das Stichwort der Arbeitsüberlastung meinerseits  ;D ) auf den TÜV.
Ute, als mein rechtmäßig mir seit 1987 angekauftes Eheweib, bekannt aus dem diesjährigen Ederseespektakel, ist 1,67 m groß: Bislang hatte sie mit dem Hauptständer keine (= Null, = überhaupt keine) Probleme beim Aufbocken der Maschine. Dito mit der ihr eigenen R35/3  (175 kg), bei der die gleiche Aufbock-Ständertrettechnik zum Einsatz kommt, dort allerdings mit dem konstruktiven Nachteil, dass der EMW-Städer nach dem Abklappen nicht unten bleibt, sondern zurückschnappt, was das Umsetzen des Fußes vom Abklapphebel auf die Abwälznase doch erschwert.
Fazit: kann garnicht so schwierig sein.

Die R50-BA von 1955 beschreibt das Procedere, so wie es hier schon dargelegt wurde, übrigens auf S. 59.

Seitenständer: ist an meiner R50 auch montiert (original, ohne Elektrik-Abschalt-Versehentlich-Wegfahr-Zündungskurzschließautomatik): Einziges Problem bei meiner Maschine ist, dass die offenbar vom Vorbesitzer verbauten Nachbaukrümmer etwas "zu eng" gebogen sind, d.h. zw. ausgeklapptem Ständer und linkem Krümmer ist kein (!) Platz mehr.

k. (der gerade aus seiner gestrigen Geburtstagsfeier heraus stolpert, hicks)

« Letzte Änderung: 05 August 2009, 10:49:24 von klaus wg »
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #18 am: 06 August 2009, 22:50:00 »

Fazit: kann garnicht so schwierig sein.
Ja, ich staune auch immer wieso die schwerere R50 sich leichter aufbocken lässt als die R27 (trotz gleicher Technik) (nein, bei der R27 ist nichts falsch...neuer Ständer, neue Anschläge, alter Fahrer)
Fazit 2: wenn die R50 nicht gut hochkommt, ist entweder etwas verbogen / unpassend oderTechnik falsch
zw. ausgeklapptem Ständer und linkem Krümmer ist kein (!) Platz mehr.
Wozu brauchst dort denn Platz ? MICH stört viel mehr dass der hochschnappende Seitemständer immer mit einem "Ping" an den Krümmer raufknallt
Gespeichert

v_driver

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #19 am: 07 August 2009, 08:45:01 »

Ich hatte auch Probleme meine R51/3 auf den Hautständer zubekommen obwohl Technisch alles in Ordnung zu sein scheint.
Habe mir dann einen Seitenständer von Rabenbauer gegönnt. SUPER möchte ihn nicht mehr missen!!!
An meiner Technik kann es eigentlich nicht liegen, da ich an meiner R25 schon genug üben konnte.
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 116
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #20 am: 10 August 2009, 17:54:10 »

....Wozu brauchst dort denn Platz ? MICH stört viel mehr dass der hochschnappende Seitemständer immer mit einem "Ping" an den Krümmer raufknallt

Ganz einfach, Rolf: wenn der ausgeklappte Seitenständer bereits fast am Auspuffkrümmer anliegt, wird er sich am Krümmer anlegen, sobald man die Maschine auf dem Seitenständer abstützt: damit drückt er in Folge dann mit einiger Kraft seitlich gegen den Krümmer, was mir nicht gefiel.

Zum Hochschnapp-Ping: Ich habe meinen Seitenständer so modifiziert, dass ich einen größeren Anschlaggummi darauf befestigt habe, und zwar wie folgt:
Loch + Gewinde (ich glaube, M4, mein Gedächtnis .. :-\ ) in den Knubbel gebohrt, der den Originalanschlaggummi hält. Darauf dann einen Gummi geschraubt, der aussieht, wie die Türstopper, die man früher in den Fußboden geschraubt hat (nur etwas kleiner), zusätzlich noch eine dicke Unterlegscheibe unter diesen Türstopper.
Vorteil bei dieser Konstruktion: ist etwas höher, damit stoppt der Ständer, bevor er an das Querrohr des Krümmers schlägt. Ist zumindest bei meiner Maschine so, aber verflucht eng geht's da unten schon zu.

k.
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #21 am: 10 August 2009, 22:11:18 »

Ich weiss jetzt warum es pingt: bei mir ist da überhaupt kein Gummi  :) ....Tststs und sowas heutzutage...
werd mich mal drum kümmern wenn ich Zeit habe (?)
Gespeichert

flaxi

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 36
Re: Adapter am Rahmen, wofür ?
« Antwort #22 am: 16 August 2009, 17:10:27 »

also das Drauftrampeln auf das linke, gebogene Hauptrohr macht wirklich ne Menge an "Kraftaufwandersparnis" aus !!!
Es ist unglaublich, weil man denkt, daß da keine großartige Hebelwirkung zustande kommt. Ist aber wohl so.
Nichtsdestotrotz werde ich mir für "eben mal schnelles Abstellen" einen Seitenständer montieren. ;-)
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18