Ticken wenn der Motor ohne Last dreht

Begonnen von Kees, 01 Oktober 2022, 20:29:25

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kees

Ich habe angefangen mit meine R69. etwa 30 - 25 Jahre habe ich die restauriert und etwa 10.000 km gefahren, teils mit Seitenwagen. Aber einige Sachen sind nicht optimal. Er leckt viel Öl, aus der Entlufter kommt immer viel, und jetzt ist auch der Dichtung hinter das Schwungrad wieder kaput. Ich habe damals GPM Kolben verbaut, mit ziemlich viel Spiel schon beim neuzustand. Und die Strinräder hatte ich damals neu gekauft bei Stemler (richtige -2 mass) und die hatten gleich schon zuviel Spiel.Für diese Winter brauche ich wieder ein schönes Projekt, also habe ich der Motor heute mal ausgebaut.

Ich weiss nicht was ich noch mehr vorfinden werde, aber jetzt erst mal zu meine Frage. Wenn ich das Gas dicht drehe, also der Motor dreht ohne Last, dann tickert es ziemlich laut. Hört sich irgendwie wie Ventile mit zuviel Spiel and. Natürlich habe ich schon die Ventile und Kipphebel ausführlich untersucht und kann da nichts finden. Ventilspiel genau eingestellt. Kein Axialspiel an die Kipphebel. Die Nadellager der Kiphebel haben auch kein übergrosses Spiel.

Vor ein paar Jahre hatte ich eine gebrochene Kolbenfeder. Nach Reparatur war das Ticken weg, aber ziemlich schnell auch wieder da. Ich habe jetzt keine kaputte Kolbenfeder.

Kolbenspiel ist 0.15 Links, 0.13 Rechts. Schon viel aber auch nicht extrem. Ich kan ein Fülherblatt von 0.10 mm zwischen die Zähne der Stirnräder schieben. Das ist schon viel mehr als 0 - 0.02 mm wie vorgeschrieben durch BMW. Weiter bin ich noch nicht.

Was sollte ich noch mehr argwöhnisch begutachten in diese Motor bei dieses geticker?


R69 motor1.jpg
 



mekgyver

Hallo Kees,

ich bin kein 2-Zyl Spezialist. Was ist eine Kolbenfeder ?

Aber dieses Ticken könnte von zu großem Pleuellagerspiel her rühren.

Gruß mek  :prost:

Kees

Das hat mit ein oder zwei zylinder nichts zu tun. Ich habe mal wieder falsch vom Niederlaendisch uebersetzt. Kolbenringe sollte das sein.

Die Pleuellager werde ich kontrolieren. Eher obere oder untere?

Heiko

Eher unten Kees... oben ist Kolbenbolzen.
"Mitarbeiter der RGK-Redaktion"

Mopedwoife

Servus Kees, könnte auch ein ausgeschlagener Vergaserschieber sein! VG, Woife.

Kees

Heute mal wieder was gemessen.

Pleuellager sicher nicht. Ich kann das nicht wirklich messen aber fülbar ist da nichts. Kolbenbolzen haben auch kein spiel, gleiten gut im Kolbenbolzengleitlager, waren sehr stramm in die Kolben, ich sehe auch kein Anlauffarben.

Ich habe das Spiel zwischen die Stirnradzähne noch mal gut gemessen mit Messuhr. 0.17 mm! Die sind ungeeignet für diese Motor. Ich denke nicht das die in 10.000 km so weit verschlissen sind, also, schlampige Fertigung.

Tandflank.jpg
 

Kees

Vergaserschieber ist es auch nicht Woife. Die sind gut stramm im Gehaüse. Ich konnte damals fast neue Vergaser kaufen.

CowBoy

Hast Du mal an verschiedenen Stellen gemessen?
Mei eR50 hatte auf 3 und 9 Uhr ein durchaus akzeptables Flankenspiel, auf 6 und 12 Uhr waren die Räder im Bereich wie bei Dir.

Anulu

Simple Idee: Getriebe kannst du ausschliessen?

Gruss

Kees

@CowBoy Bei mir ist das ringsum ziemlich gleich. Ich habe das nicht überall mit Messuhr gemessen aber gefüllt gibt es nicht viel Unterschied. Es ist auch eine andere Situation. Bei mir waren es neue Räder die gleich schon viel zu viel Spiel hatte. Ich kann mir vage noch daran errinern das ich nicht froh damit war aber kein Geld für andere hatte. Bei dir ist es wahrscheinlich durch die viele km zum verschleiss gekommen? Dann ist es normal, die Ventile üben keine konstante Kraft auf die Räder aus.

@Anulu Nein kann ich nicht ausschliessen. Ich hatte das Getriebe auch schon mal auseinander aber weiss jetzt nicht mehr ob ich da Fehler gemacht habe. Ich werde erst der Motor machen und wenn das geticker dann immer noch da ist werde ich weiter suchen. Hinterachsgetriebe kann ich wahrscheinlich ausschliessen, da ist mit dem Wechsel ohne, mit, ohne Seitenwagen auch schon gewechselt worden und das Geticker war immer da.

F.B.

#10
Eine Sache die immer wieder beschrieben wird ist das "Wachsen" des Motorgehäuses über die Jahre.
Wenn Du damals die neuen Stirnräder nach den eingeschlagenen Nummern gekauft hast kann es sich so erklären warum die Stirnräder primär zu viel Spiel hatten.
Man findet das recht gut erklärt unter "Restaurationstips" auf der Rabenbauer Seite. Wahrscheinlich ist Dir das ja aber bekannt.
Ich habe bei meinen Boxern teils Stirnradsätze die bis 4 Nummern von der eingeschlagenen Nummer abweichen.
Habe die Gehäuse damals immer beim Rabenbauer vermessen lassen und er hat mir den passenden Radsatz raus gesucht. Bei meiner R69 hatten die Schweden das schon so gemacht und er hat deren Kombination bestätigt.
Bei Rabenbauer haben die halt Testwellen, denn wenn Du nicht passende Räder  selbst eingebaut hast und dann wieder runterziehst nimmt die ja kein Händler mehr zurück.
Gruß
Frank

Kees

Ja das ist auch möglich, aber gibt es dan 0.17 mm Zahnflankenspiel? Das ist sehr viel!

Ich hoffe das Salis diese Service auch macht, weil er nicht so weit weg ist. Ich werde ihm mal mailen.

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche