login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Luftleitungen R60 vs R67  (Gelesen 339 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 208
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Luftleitungen R60 vs R67
« am: 03 Januar 2021, 00:43:14 »

Hallo , ich wollte fragen , ob jemand den Unterschied der Luftleitungen von R60-R60/2 und R67/2 kennt ? Die Luftleitungen der 600er Schwingenmodelle haben bei RB. eine andere TeileNr. zu denen der R67 .
Ich möchte einen Fehlkauf vermeiden und hoffe deshalb auf schlüssige Hinweise .
Vielen Dank für Aw.
Gruß Alexander
Gespeichert
Bin recht bescheiden

BMW Boxerforum

Luftleitungen R60 vs R67
« am: 03 Januar 2021, 00:43:14 »

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 233
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #1 am: 03 Januar 2021, 00:55:02 »

Hallo Alexander,
meinst du die Ansaugrohre vom Luftfilter zum Vergaser?
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

CowBoy

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 277
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #2 am: 03 Januar 2021, 01:00:54 »

Die Hauruck- und Schwingen-Saugrohre sind wegen der unterschiedlichen Positionen der Öffnungen im Getriebe unterschiedlich.
Gilt für R51/3 -> R50 und R67 -> R60.

Die alten Rohe sind, wie soll ich es beschreiben, mehr geschwungen.
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 170
  • I love Oldtimer!
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #3 am: 03 Januar 2021, 10:46:31 »

Vor allem ist der Winkel zwischen Vergaser und Zylinderkopf bei den beiden Bauserien verschieden, was die unterschiedliche Biegung des Luftansaugrohrs erfordert.
Im Prinzip passen von der Biegung her die Rohre der R51/3 auf die R67-/3, sind aber ca. 1cm zu kurz wegen der höheren 600er Zylinder.
Die Rohre für die 600er suche ich seit Jahren, wurden bisher auch nicht als Repro angeboten. 51/3 Rohre findet man vergleichsweise leicht. Rabenbauer hatte die zwar im Katalog, die waren aber nie verfügbar, weil nicht nachgefertigt.
In meiner "Not" habe ich, mit "JB Weld"( z.B. https://www.werkzeug1x1.de/produkt/jb-weld-original/)  in R51/3 Rohre einen 0,5mm Blelchring eingeklebt, ca 1cm übersteht.  Auf den verlängernden Teil diesen Kleber aufgetragen und passend abgeschliffen. Hält schon mehrere Jahre. man verdirbt auch nichts an den 500er Rohren bei dieser Methode.
Man sieht halt die Sicke im Rohr vor dem Dichtgummi im Getriebeeingang, aber was bessres ist mir nicht eingefallen.
Sollte mir bei dieser Gelegenheit jemand ein Paar 600er Rohre , oder zumindestens ein linkes, anbieten können wäre ich dankbar.
Gruß
Frank
« Letzte Änderung: 03 Januar 2021, 10:48:04 von F.B. »
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 208
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #4 am: 03 Januar 2021, 15:10:07 »

OK Danke . Das hat mir nun insofern schon weitergeholfen , um das ich gar nicht erst die derzeit offerierten R60/2 Luftleitungen kaufe , die grad eben Heute noch im eBay zu haben sind (wen es interessiert) .
Soweit wie Frank , war ich zufällig auch schon gekommen , mit den hier vorhandenen nicht bestimmbaren Leitungen .
Jedoch hatte ich noch nicht die Idee , sie zu verlängern .
Dazu kommt noch : Letztlich weis ich noch nicht , welche der vorhandenen Vergaser final zum Einsatz kommen werden .
Ich hab welche R67 mit gradem Flansch und welche R50/2 oder sowas mit angeschrägtem Flansch . Derzeit Laufen beide Ausführungen noch permanent über , sind ums verrecken nicht Dicht zu kriegen und ich baue dann die an , welche ich am besten in den Griff bekomme .
Jedenfalls müsste dann gegebenenfalls ein Rohr für schräg Angestellte Vergaser an das R67 Getriebe passen .
Das wird ja immer komplizierter und am Ende muss man sich aus VA Bögen noch was selber Schweißen .
Gespeichert
Bin recht bescheiden

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 584
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #5 am: 03 Januar 2021, 15:39:16 »

Ich bin mir ziemlich sicher, wenn man ohnehin die Vergaser der Schwingen Modelle nehmen will, dann passen dazu auch die entsprechenden Saugrohre.

Und R60 bzw. R60/2 Rohre finden sich deutlich öfter.

An eine tatsächlich andere Position der Öffnungen im Luftfiltergehäuse glaube ich nicht.

Könnte es morgen aber mal messen ....
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 208
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #6 am: 03 Januar 2021, 17:21:32 »

Waren alle Vergaserflansche bei den Schwingenmodellen immer Angeschrägt ?
Also gab es da zb. bei frühen R60 SchwingenMod. nicht auch grade Vergaserflansche ? Weil dann müsste es ja nochmal andere Rohre dafür geben .
Ich hab eben auch schon mal die Getriebe verglichen . Bei der R67 ist die linke Einlassöffnung ca. 7mm weiter hinten .
Dazu kommt noch : Das alte Getriebe hat die Löcher auf einer Flucht und der Zylinderversatz wird über verschieden lange Leitungen ausgeglichen .
Beim Schwingengetriebe sind die Löcher entsprechend dem Zylinderversatz ebenfalls versetzt angeordnet .
Gespeichert
Bin recht bescheiden

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 584
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #7 am: 04 Januar 2021, 10:24:08 »

Jaja, man lernt eben nie aus.

Ich bin sogar auf eine Differenz von 10mm gekommen.

Flanschfläche Getriebe zur linken Öffung Saugrohr bei den Schwingen 34 mm

bei den Geradeweg Modellen 44mm.

Und das sie nur bei den Schwingen um den Zylinderversatz versetzt sind, war mir nie aufgefallen.

Ein Grund mehr auf gute Rohre gut aufzupassen.

Zu den Vergaserflanschen, da bin ich mir sehr sicher das die der Schwingen immer Angeschrägt waren.

Waren alle Vergaserflansche bei den Schwingenmodellen immer Angeschrägt ?
Also gab es da zb. bei frühen R60 SchwingenMod. nicht auch grade Vergaserflansche ? Weil dann müsste es ja nochmal andere Rohre dafür geben .
Ich hab eben auch schon mal die Getriebe verglichen . Bei der R67 ist die linke Einlassöffnung ca. 7mm weiter hinten .
Dazu kommt noch : Das alte Getriebe hat die Löcher auf einer Flucht und der Zylinderversatz wird über verschieden lange Leitungen ausgeglichen .
Beim Schwingengetriebe sind die Löcher entsprechend dem Zylinderversatz ebenfalls versetzt angeordnet .
Gespeichert

motoclub

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 88
    • NRW
    • Deutschland
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #8 am: 04 Januar 2021, 11:20:02 »

...

Zu den Vergaserflanschen, da bin ich mir sehr sicher das die der Schwingen immer Angeschrägt waren.


Patrick, laut Prospekt 1955 sind bei den neuen Schwingenmodellen diese Vergaser montiert:
R50 - 1/22/61 & 62
R69 - 1/26/9 & 10

Diese Vergaser waren auch schon bei den Vorgängermodellen montiert.

Auch in den Sept. 1956 und Oktober 1959 Prospekten sind diese Vergaser noch aufgeführt, nur die R60 hat dort 1/24/95 & 96 genannt. Dieser 'neue' Vergaser dürfte den schrägen Flansch haben.

Insofern dürfte Dein Statement für die R60 korrekt sein, für R50 und R69 nicht sondern erst ab Modell 1961 (/2 und R69S) gelten, es sei denn, dass die späten Vergaser 61/61 und 9/10 geändert wurden, ohne dass die Nummer sich änderte - das würde mich jedoch überraschen, wie hätte man dann z.B. Ersatz für eine R51/3 bestellen können?
Gespeichert
Viele Grüße
Thomas

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 584
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #9 am: 04 Januar 2021, 14:02:43 »

Prospekt hin oder her...

R50 Baujahr 1955 hat die Vergaser 1/24/45 und 1/24/46

Die R69 hat ebenso wie die R689/69S schrägangestellte Flansche.

Die 61er und 62er sind letzte Baureihe R51/3 mi geradem Flansch

Patrick, laut Prospekt 1955 sind bei den neuen Schwingenmodellen diese Vergaser montiert:
R50 - 1/22/61 & 62
R69 - 1/26/9 & 10

Diese Vergaser waren auch schon bei den Vorgängermodellen montiert.

Auch in den Sept. 1956 und Oktober 1959 Prospekten sind diese Vergaser noch aufgeführt, nur die R60 hat dort 1/24/95 & 96 genannt. Dieser 'neue' Vergaser dürfte den schrägen Flansch haben.

Insofern dürfte Dein Statement für die R60 korrekt sein, für R50 und R69 nicht sondern erst ab Modell 1961 (/2 und R69S) gelten, es sei denn, dass die späten Vergaser 61/61 und 9/10 geändert wurden, ohne dass die Nummer sich änderte - das würde mich jedoch überraschen, wie hätte man dann z.B. Ersatz für eine R51/3 bestellen können?
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 170
  • I love Oldtimer!
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #10 am: 04 Januar 2021, 16:10:14 »

Einspruch:
meine R69 hat keine angeschrägten, sondern gerade Vergaserflansche wie zuvor die Geradwegsmodelle. D.h. die Anlagefläche am Zylinder(obwohl erstaunlicherweise innen und aussen unterschiedlich breit gegossen) steht parallel zur Fläche des Ansaugrohrstutzens. Ist bei beiden Sätzen 1/2679+10, die ich habe so. Das ist z.B. bei der R60/2 nicht so, da stehen diese Flächen deutlich schräg zueinander. 
In diesem Punkt hat Thomas recht.
Gruß
Frank
Gespeichert

motoclub

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 88
    • NRW
    • Deutschland
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #11 am: 04 Januar 2021, 16:51:41 »

Einspruch:
meine R69 hat keine angeschrägten, sondern gerade Vergaserflansche wie zuvor die Geradwegsmodelle. D.h. die Anlagefläche am Zylinder(obwohl erstaunlicherweise innen und aussen unterschiedlich breit gegossen) steht parallel zur Fläche des Ansaugrohrstutzens. Ist bei beiden Sätzen 1/2679+10, die ich habe so. Das ist z.B. bei der R60/2 nicht so, da stehen diese Flächen deutlich schräg zueinander. 
In diesem Punkt hat Thomas recht.
Gruß
Frank

Ich seh schon, das muss mal eine Diskussion beim Bier werden....

Ich werd emal weiter bohren, ob die Prospektangabe korrekt ist, oder die Variante von Patrick (davon war ich offengestanden ebenfalls ausgegangen, die Prospektangaben haben mich auch verwirrt).

Der zweite Teil der Diskussion wäre dann ja, ob ein 1/26/9 für R68 anders ausgesehen hat als für R69. Und damit meine ich nicht die kleine Schraube auf der Unterseite, das ist schon klar. Da bin ich bei Frank - dieser Vergaser (und sein /10 Pendant) lassen sich wahlweise ohne Änderungen an R68 oder R69 anbauen. Und damit ist der Flansch gerade, auch bei diesem (besonderen) Schwingenmodell.
Gespeichert
Viele Grüße
Thomas

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 584
Re: Luftleitungen R60 vs R67
« Antwort #12 am: 04 Januar 2021, 21:05:00 »

Da hat der Frank leider recht....ich fräse die Vergaser ja immer schräg für die Zündapp.

Völlig vergessen, aber im Falle der 45/46er Vergaser stimmt es wieder.

Einspruch:
meine R69 hat keine angeschrägten, sondern gerade Vergaserflansche wie zuvor die Geradwegsmodelle. D.h. die Anlagefläche am Zylinder(obwohl erstaunlicherweise innen und aussen unterschiedlich breit gegossen) steht parallel zur Fläche des Ansaugrohrstutzens. Ist bei beiden Sätzen 1/2679+10, die ich habe so. Das ist z.B. bei der R60/2 nicht so, da stehen diese Flächen deutlich schräg zueinander. 
In diesem Punkt hat Thomas recht.
Gruß
Frank
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18