BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Demontage Zylinderkopf  (Gelesen 565 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 186
Demontage Zylinderkopf
« am: 30 Juni 2019, 23:21:01 »

Hallo zusammen,
hat jemand eine gute Idee, wie ich den Kopf ab bekomme?
Gute 20 Minuten mit dem Gummihammer bearbeiten hat nichts gebracht. Außer Schweißausbrüche.

Kopfdichtung ist aus Frankfurt und hat etwa ein Jahr und rund 5.000 km  gelaufen.
Wegen des hohen Ölverbrauchs, wird da schon einiges an Ölkohle im Brennraum sein.
Gespeichert

BMW Boxerforum

Demontage Zylinderkopf
« am: 30 Juni 2019, 23:21:01 »

Heiko

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 17
  • Offline
  • Beiträge: 2360
  • Hattingen/Ruhr
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #1 am: 01 Juli 2019, 13:28:56 »

Hi,

mal alles mit Kissen auslegen und dann öfters kicken?.... Natürlich mit abgezogenem Zündkabel!!!

.... oder ankicken und schauen wann er fliegt.  ;D


Heiko
Gespeichert
"Mitarbeiter der RGK-Redaktion"

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1068
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #2 am: 01 Juli 2019, 15:06:01 »

Welches Motorrad?
Bei der /5 beispielsweise kann man den Kopf mit Hilfe eines "Spanneisens" vom Zylinder trennen.

Um Heikos Vorschlag aufzunehmen - Zylinderkopfschrauben lösen, einen Adapter für die Kerze drehen und dann Druckluft drauf geben. Hab ich zwar noch nie probiert - könnte aber klappen

Bernd
Gespeichert

Heiko

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 17
  • Offline
  • Beiträge: 2360
  • Hattingen/Ruhr
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #3 am: 01 Juli 2019, 15:18:33 »


Um Heikos Vorschlag aufzunehmen - Zylinderkopfschrauben lösen, einen Adapter für die Kerze drehen und dann Druckluft drauf geben. Hab ich zwar noch nie probiert - könnte aber klappen


Auch nicht schlecht die Idee....
Gespeichert
"Mitarbeiter der RGK-Redaktion"

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #4 am: 01 Juli 2019, 17:56:23 »

Eisenstange in die Auspufföffnung und drehen
Gespeichert

JJ

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • I love Oldtimer!
    • 76534
    • Baden-Baden
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #5 am: 05 Juli 2019, 07:18:41 »

Hab das ganze bei einem anderen Motorrad nicht mit Luft sondern mit der Fettpresse gemacht: Adapter gedreht, Schmiernippel eingeschraubt, Motor genau auf Zünd-OT gestellt, mit der Fettpresse gepumpt ...
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 332
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #6 am: 06 Juli 2019, 13:03:40 »

Vermutlich noch besser, da Fett nicht kompressibel ist. Ist aber ne schoene Sauerei, oder?

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #7 am: 06 Juli 2019, 13:21:26 »

ich würde immer erstmal Antwort Nummer 4 ausprobieren.... Rest kann man immer noch machen
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 270
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #8 am: 06 Juli 2019, 14:14:25 »

Zartbeseitete Demonteure dürfen die Eisenstange mit einem Lappen umhüllen.
Gespeichert

hodima

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 82
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #9 am: 06 Juli 2019, 17:09:06 »

- den Kopf absprengen (Luft/Fett) interessante Idee
- #4 Eisenstange mag funktionieren, aber dabei könnte sich der Kopf ganz schön verspannen, reißen
- wäre es da nicht schonender (heimlich) ein breites zB Gemüsemesser in den Spalt zu setzen und darauf vorsichtig
  mit dem Hammer schlagen, mit etwas Mut/Glück müsste der Kopf doch dann lösen
- da zunächst ja nur die Dichtung betroffen wäre, hält sich doch sie Verspannung in Grenzen
Gruß
Ho-Di
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #10 am: 06 Juli 2019, 18:10:12 »

nein !
(das Andere verspannt nicht bzw weniger ;D ?)....aber jeder wie er mag
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 270
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #11 am: 07 Juli 2019, 11:14:36 »

Dem  "nein!" kann man nur beitreten.

Dabei noch folgende Variante:
Nimm die Eisenstange, steck sie rein, bring sie auf Spannung und dann einen Tick mit dem dicken 5 kg-Hammer.
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #12 am: 07 Juli 2019, 12:21:12 »

da benötigst du keinen Hammer!
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 270
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #13 am: 07 Juli 2019, 14:36:22 »

Ich will aber.  ;D
Gespeichert

hodima

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 82
Re: Demontage Zylinderkopf
« Antwort #14 am: 07 Juli 2019, 14:52:44 »

ok, also nein, akzeptiert, ihr werdet es wohl wissen,
aber so richtig verstehen kann ich das nicht

bei einer Drehbewegung des Kopfes wird doch die ganze Fläche der
angepappten Dichtung wirksam und bremst mit ganzer Fläche
bei der seitlichen Methode doch nur ein ganz kleiner Streifen,
der sich dann ganz langsam immer weiter öffnet
das trägt doch viel weniger Energie in den Kopf ein

wenn drehen, dann würde ich zum drehen eine große
Schraubzwinge nehmen und natürlich zwei Hölzer anpassen
und unterlegen damit sich der Druck verteilt
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18