login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Wegezahl  (Gelesen 519 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

R67treiber

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 243
  • I mog Zwoazylinder
    • 83714
    • Miesbach
    • Bayern
    • Deutschland
Wegezahl
« am: 30 November 2018, 17:04:50 »

hab eine Verständnisfrage,

meine R67 hat einen 35/9 Antrieb aber einen 1.1 Tacho. Lt Handbuch gehört glaube ich zum 35/9 HA (der ja eigentlich für die R51 bzw R68 sein sollte) aber ein 0.95 Tacho.
Wie kann ich nun ausrechnen, was mein 1.1 Tacho anzeigt, wenn ein 0.95er Tacho 100km/h anzeigen würde. 

vielen Dank
Klaus
Gespeichert
4-Zylinder Motoren sind Fehlkonstruktion: Zuviel fürs Moped und zuwenig fürs Auto

BMW Boxerforum

Wegezahl
« am: 30 November 2018, 17:04:50 »


guest888

  • Gast
Re: Wegezahl
« Antwort #1 am: 30 November 2018, 18:31:58 »

Hallo Klaus,
ich hoffe meine Antwort wird nicht zu verwirrend auf jeden Fall aber lang.
Der Tacho mit der WD 1,1  gehört zum 35:8er Seitenwagenantrieb der R67-67/3. Das ist im Folgenden wichtig zu wissen.
Ich habe vor Jahren in einer Ausgabe der Zeitschrift "Das Motorrad" eine Berechnungsformel gefunden mit der Deine Frage exakt zu beantworten ist. Mit dieser Formel lassen sich Drehzahlen und Geschwindigkeiten für unsere Geradwegsmodelle R51/2-R68 berechnen.
Sie lautet:
U/Min:1,3(Übersetzung 4.Gang):Übersetzung HR-Antrieb(32/7-32/9-35/8 und35/9)x60(Min)x2(Reifenumfang 19'' ist 2m) ergibt Geschwindigkeit in Km/h
Beispiel für die maximale Endgeschwindigkeit  Deiner R67 mit dem 35/9 HR Antrieb:
max.U/Min-- 5600
HR-Übersetzung 35/9 enspricht 3,89
also ist die (theoretische)max. Geschwindigkeit Deiner Maschine:
5600:1,3:3,89x60x2---- (132.888 m/Std) entsprechend 133km/h
(-eine 51/3 würde bei max.5800 U/Min 137km/h erreichen; eine R68 bei 6800U/Min theoretisch(!)162km/h)
Diese Formel kann ich jetzt umdrehen um die Drehzahl Deiner R67 mit 35/9er Antrieb bei 100km/h zu berechnen:
100000(m/h)x1,3x3,89:60:2 entspricht ca. 4215U/Min
- jetzt mit Hilfe der Drehzahl kann ich berechnen welche Geschwindigkeit ein 1,1 Tacho zeigt wenn er mit dem dazugehörigen 35/8 HR-Antrieb kombiniert ist. Ich muß in der Formel die 3,89 durch 4,38 ersetzen.
Also:
4215:1,3:4,38x60x2 entspricht (88.830m/h) 89km/h

Die Antwort ist somit:
Wenn Dein Tacho beim 35/9er Antrieb 89km/h anzeigt beträgt Deine Geschwindigkeit in Wahrheit ca. 100km/h
-das ließe sich natürlich über den Daumen auch schneller abschätzen indem man sich vor Augen führt das das 35/9 ca. 10% mehr sind als 35/8; was dann eigentlich zu dem gleichen Ergebnis führt.
Sicher gibt es auch einen dritten Eeg über eine Berechnung mit der Wegdrehzahl, der ist mir aber nicht bekannt.
Gruß
Frank
Gespeichert

R67treiber

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 243
  • I mog Zwoazylinder
    • 83714
    • Miesbach
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Wegezahl
« Antwort #2 am: 01 Dezember 2018, 09:12:57 »

Frank
herzlichen Dank, genau was ich gebraucht habe. Ich habs über die 10% überschlagen aber jetzt hab ich eine Formel, über die mans berechnen kann. Werde das mal ins EXCEL schmeissen und schauen ob ich ein schönes Model bauen kann.

besten Gruss aus dem Süden
Klaus
Gespeichert
4-Zylinder Motoren sind Fehlkonstruktion: Zuviel fürs Moped und zuwenig fürs Auto

guest888

  • Gast
Re: Wegezahl
« Antwort #3 am: 01 Dezember 2018, 11:13:53 »

Hallo Klaus,
meine persönliche Erfahrung ist das der 32:9er  Antrieb, nicht zufällig, im Solo-/ Einmannbetrieb doch der beste für die R67 ist.
Die theoretische max. Geschwindigkeit ist damit: 5600:1,3:3,55x2x60 entsprechend der angegebenen 145km/h.
Das erreicht man, besonders wenn Du eine "echte" 26PS R67 hast, nicht so leicht. Dafür ist der Motor dann doch etwas schwach.
Aber auf meiner letzten längeren Fahrt nach Irland mit der R67/2 empfand ich es als gut das man auch auf langen Strecken immer 125-135km/h fahren kann ohne den alten Motor zu überdrehen; schneller mag ichs ohne Windschild ohnehin nicht. Und man hat immer etwas Reserve zum Überholen, kommt somit im heutigen Verkehr gut zurecht.
Solltest Du also mal die Möglichkeit haben diese Übersetzung zu kaufen erscheint es mir sinnvoll; ist natürlich selten.
Den 35/9er Antrieb hab ich in meinem R67/2+Steib 500 Gespann. Das läuft damit gut und ausreichend schnell. Den originalen 35/8er braucht man in meinen Augen nur bei voller Belastung.
N.B.: Der Elefantentreiber hat mir für meine R51/3 einen R67/3 Motor mit 125mmPleuel, R60/2 Kolben und etwas erhöhter Kompression durch minimales Abfräsen des Blocks unter dem Zylinderfuß zusammengestellt. Das sind jetzt gut und gerne 32 PS. Das fährt erstaunlich zügig und kraftvoll. Damit erreicht man auch ohne Mühe die 150km/h und merkt dann das der Rahmen darüber irgendwie schon "unkontrollierbarer" wird. Deswegen halte ich die theoretische Entgeschwindigkeit der R68 durchaus für abenteuerlich bei dem Rahmen mit diesen Bremsen.
Da verhält sich meine R69 definitiv besser.
Das nur als Anhang aus persönlicher Erfahrung.
Gruß
Frank
Gespeichert

R67treiber

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 243
  • I mog Zwoazylinder
    • 83714
    • Miesbach
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Wegezahl
« Antwort #4 am: 01 Dezember 2018, 15:07:10 »

Frank,

ich stimme Dir zu was den 32:9 angeht aber leider sind diese Antriebe "rare as hens teeth" wie man hier in Bayern sagt. Auf der anderen Seite lebe ich im Voralpenland und da gibts es nicht unbedingt soo viele gerade und flache Strecken, da ist der etwas kürzere Antrieb dann doch auch spassfördernd.
Das beste wäre eben, einen kompletten 32:9 (mitsamt Gehäuse) zu haben und bei Bedarf einfach kurz tauschen. Meine Fühler sind ausgetreckt aber ich denke, das wird ne Weile dauern bis ich einen finde

beste Grüsse
Klaus
Gespeichert
4-Zylinder Motoren sind Fehlkonstruktion: Zuviel fürs Moped und zuwenig fürs Auto
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18