login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel  (Gelesen 603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 111
  • Ich fahre gern R 27
R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« am: 04 März 2017, 22:25:09 »

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Scheunenfund an Land gezogen. Eine 51/3, Bj. 1953, völlig zerlegt und vergammelt. Nun will ich sie trotz eine sehr langen Liste an Fehlteilen wieder aufbauen.

Zum Glück sind zwei Naben dabei. Das Werkstatthandbuch sagt nichts darüber aus, welches Maß die Bremstrommeln haben dürfen bzw. noch haben müssen. Kann mir jemand dazu etwas sagen? Fährt man einfach bis die Bremsbacken sich ins Freie gearbeitet haben?

Suchen noch eine Duplex Halbnabenbremse für vorn.

Freue mich über Tips.

Gruß

Alexander
Gespeichert

BMW Boxerforum

R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« am: 04 März 2017, 22:25:09 »

Schorsch123

  • Gast
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #1 am: 05 März 2017, 16:20:52 »

Alexander,

irgendwo hab ich mal gelesen, dass die Bremstrommeln der Halbnabe 200 mm Durchmesser haben, genau wie die Vollnabe.
Verschleißgrenze würde bei 201,5 mm liegen.

Obs stimmt?
Ich würde mal Rabenbauer anrufen, der überholt die Naben, bei mir war er immer sehr freundlich und auskuftsbereit.

Gruß
Schorsch123
Gespeichert

Schorsch123

  • Gast
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #2 am: 05 März 2017, 17:47:33 »

Noch mal,

Rabenbauer bietet die Überholung der Vollnaben der R 50 - R 69s an.
Ausdrehen oder neuen Bremsring einschrumpfen.

Bei der Halbnabe weiß ich es nicht.
Solltest Du Dich informieren, bitte Etgebnis einstellen.

Schorsch123

Gespeichert

Schorsch123

  • Gast
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #3 am: 05 März 2017, 17:56:45 »

Gerade mal bei Stemler in die Liste R 51/3 geguckt:

" Die technische und optische Überarbeitung der Radnaben kann in unserem Meisterbetrieb ausgeführt werden"

Das ist bei der Halbnabe vermerkt.
Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 111
  • Ich fahre gern R 27
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #4 am: 05 März 2017, 18:38:42 »

Vielen Dank Schorsch 123 für die Hinweise. Ich werde bei der nächsten Bestellung, liegt sowieso an, nachfragen und das Ergebis hier mitteilen.
Gespeichert

CowBoy

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 97
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #5 am: 08 März 2017, 17:22:02 »

Hallo zusammen,

logisch, das da kein Verschleißmaß angegeben ist - da die Halbnaben nie wirklich gebremst haben, konnte da auch nichts verschleißen... 8)
Spaßbeiseite: Halbnaben sind aus 5mm Blech tiefgezogen, das Größtmaß soll laut Zeichnung 200 +0,185 mm sein.

Da wird mit Ausbuchsen wohl nicht viel zu machen sein.

Ich würde mir Chinesen-Naben holen, die "Kühlrippe drehen (lassen) und im Achsantrieb den Mitnehmer wechseln. Dann das aufgespeichte Rad
ausdrehen lassen und Du hast maßhaltige rund Trommeln, die - entsprechende Beläge vorausgesetzt - auch gut Bremsen

Gruß, Ulli
Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 111
  • Ich fahre gern R 27
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #6 am: 09 März 2017, 20:56:18 »

Hallo Uli,

danke für den Tip. aber das klingt ja doch ziemlich aufwändig. Ich fürchte da ist es fast einfacher eine Orginalnabe zu finden, wenn es meine nicht mehr tut. Habe noch keinen Händler ans Rohr bekommen. Mit den chinesischen teilen kenne ich mich auch nicht aus und wüsste auch keinen Händler. Aber es ist gut zu wissen, dass man von 5mm Materialstärke ausgehen kann.

Wenns geklappt hat melde ich mich.

Gruß

Alexander
Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 111
  • Ich fahre gern R 27
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #7 am: 15 März 2017, 17:32:55 »

habe heute mit der Firma Rabenbauer über das Thema gesprochen. Für die Bremstrommel sind dort auch keine Verschleißgrenzen bekannt.

Zur Zeit wird dort offenbar die Möglichkeit einer Nachfertigung geprüft.

Gruß

Alexander
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 917
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #8 am: 16 März 2017, 09:21:27 »

Noch mal,
Rabenbauer bietet die Überholung der Vollnaben der R 50 - R 69s an.
Ausdrehen oder neuen Bremsring einschrumpfen.
Bei der Halbnabe weiß ich es nicht.
Solltest Du Dich informieren, bitte Ergebnis einstellen.
Schorsch123

Hallo Schorsch,
bei der Instandsetzung der Boxernaben werden die Stahleinsätze entfernt und durch neue ersetzt. Von der angelieferten kompletten Nabe wird also nur der Alu-Ring in dem die Speichen sitzen übernommen. Das geht naturgemäß nur bei den Naben der R50-69. Ab der /5-Serie wird der Bremsenring mit in die Nabe eingegossen.

Grusz

Bernd
Gespeichert

Schorsch123

  • Gast
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #9 am: 16 März 2017, 09:43:14 »

Genau so ist es Bernd,

habe mir mal erklären lassen, dass die Gussringe in der Alunabe deshalb unrund werden, oder sogar Risse bekommen, weil zwischen Alu und Guss Korrosion entsteht.
Da kannste nix gegen machen, Ausdrehen bringt nur vorübergehend Besserung, weil die Korrosion nicht beseitigt wird.
Besser ist, Bremsring neu einschrumpfen lassen. (Teuer)

Bei den Halbnaben ist ja gar kein Bremsring drin, ich dachte, dass ein zartes Ausdrehen möglich sei.

Gruß
Schorsch123
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3375
Re: R 51/3 Verschleißgrenze Halbnabentrommel
« Antwort #10 am: 16 März 2017, 10:08:07 »

ist auch möglich
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18