BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Duplexbremse R 50/2  (Gelesen 2759 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Duplexbremse R 50/2
« am: 20 Mai 2016, 05:59:07 »

Hi,

aus gegebenem Anlass muss ich mich nun intensiver mit meiner Vorderradbremse beschaeftigen. Der vordere Hebel geht nicht in die Ausgangslage zurueck mit dem Resultat, dass das Vorderrad nicht mehr frei laeuft. Meine Bremse ist sauber, die Nocken haben kein besonderes Spiel, alles mit einem Hauch Kupferpaste geschmiert und nach Vorschrift eingestellt. Hebelei ca. 90 Grad zu den Zuegen. Die Staerke der Federn habe ich bisher nicht nachgemessen. Ich muesste das Rad am Wochenende mal rausnehmen.

In aelteren Beitraegen habe ich gesehen, dass unterschiedlich dicke Federn verbaut wurden. 2 und 2,5 mm, wenn ich mich recht entsinne. An keiner Stelle wird gesagt, welchen Einfluss die Federstaerke hat. Kann das der Grund sein?

Falls einer dieses Problem schon einmal hatte, waere ich fuer Tips dankbar.

Gruss
Tom

BMW Boxerforum

Duplexbremse R 50/2
« am: 20 Mai 2016, 05:59:07 »

jan.h.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 105
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #1 am: 20 Mai 2016, 09:01:33 »

Hallo, vermutlich sind tatsächlich die Federn vertauscht.Hatte ich auch schon erlebt,die Bremse ging dabei auch
nicht ganz zurück.
Die dickere Feder gehört in diesem Fall nach vorn in Fahrtrichtung.
Ausserdem ist noch ein kleineres Federchen zum Einstellexzenter montiert,das sollte auch vorhanden sein.
Jan.
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #2 am: 20 Mai 2016, 20:23:48 »

Jan,

erstmal danke. Die kleine Feder, ueber deren Funktion ich ebenfalls nicht ganz im Klaren bin, ist vorhanden, wurde sogar ersetzt, da sie fehlte. Ich werde ueber's Wochenende mal das Rad herausnehmen und die Federn nachmessen. Vielleicht habe ich sie wirklich vertauscht oder beide haben die gleiche Staerke. Das Ganze nervt. Aber ich werde das Gefuehl nicht los, dass irgendetwas sonst nicht stimmt.

Gruss
Tom

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3598
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #3 am: 20 Mai 2016, 20:28:20 »

Die Feder SOLL die einstellbare Backe auf den Exzenter ziehen
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #4 am: 20 Mai 2016, 20:59:40 »

Hallo Rolf,

Dein Wort in Gottes Ohr. Wenn ich mir das Federchen so ansehe, glaube ich nicht wirklich daran. Die zieht nix vom Hocker. Aber das koennte die Ursache sein. Werde mal morgen oder uebermorgen schauen.

MFG
Tom

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #5 am: 20 Mai 2016, 21:02:59 »

die Frage zur unterschiedlichen Federstaerke (die Dicken zwischen den Backen) ist noch immer offen. Mich wuerde wirklich mal interessieren, warum dort zwei Federstaerken verwendet wurden.

Gruss
Tom

jan.h.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 105
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #6 am: 21 Mai 2016, 14:51:38 »

die Frage zur unterschiedlichen Federstaerke (die Dicken zwischen den Backen) ist noch immer offen. Mich wuerde wirklich mal interessieren, warum dort zwei Federstaerken verwendet wurden.

Gruss
Tom

ich weiß nur,der hintere Hebel soll zuerst bewegt werden,habe ich mal gelesen.Vielleicht steht hier die Erklärung,ich selbst
kann kein Englisch ausser yes u.no.
Jan.
http://w6rec.com/duane/bmw/brake/
Gespeichert

Schorsch123

  • Gast
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #7 am: 21 Mai 2016, 20:14:29 »

Hallo Tom,

habe in der Liste von Stemler möglicherweise eine Erklärung gefunden.

Bremsbackenfeder oben 2,2 mm
Bremsbackenfeder unten 2,5 mm

Schorsch123
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #8 am: 21 Mai 2016, 20:17:13 »

Hallo Jan,

vielen Dank fuer den Link. Die Erklaerung von Duane zur Montage und Einstellung der Duplexbremse kannte ich noch nicht. Gibt neben einer Erklaerung fuer die unterschiedlichen Federstaerken einige hilfreiche Tips. Ich wusste auch  icht, dass der Abstand der Hebel unten 16,5 cm sein soll. Meine stehen zu eng, ca 15 cm. Aber es bewegt sich der hintere Hebel zuerst, genau wie beschrieben. Werde morgen frueh mal basteln und schauen, was passiert.

Nochmals danke
Tom

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #9 am: 21 Mai 2016, 20:22:33 »

Hi Schorsch,

die werde ich morgen auch messen, um sicherzustellen, dass wirklich die richtigen Federn und auch an der richtigen Stelle eingebaut wurden. Bei der Ueberholung habe ich die Bremse einfach so wieder montiert, wie sie war. Die Federstaerken habe ich natuerlich nicht bedacht  >:(

Gruss
Tom

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #10 am: 23 Mai 2016, 05:47:10 »

habe gestern mal gemessen. Beide Federn haben 2,5 mm. Im Juli gibt es neue Federn und dann geht es weiter. Es nervt, wenn gerade die Vorderradbremse nicht richtig funktioniert.

Gruss
Tom

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #11 am: 06 September 2016, 19:59:37 »

Hallo,

hier mal eine kurze Rueckmeldung zu meiner Bremse, die ich vorletztes Wochenende wieder zusammengebastelt habe. Die Fuehrungen fuer die Bremsschluessel habe ich mit Lagerbronze ausbuchsen lassen. Drehen jetzt satt in der Fuehrung ohne jegliches Verkanten. Neue Belaege habe ich auch aufgenietet. An dieser Stelle ein paar allgemeine Hinweise.

- Die kleine Rueckholfeder fuer den vorderen Bremsschluessel vorzugsweise vor der Montage der Bremsbacken einhaengen. Hinterher bricht man sich die Finger und beschaedigt/verbiegt evtl. die Feder.
- Vorn kommt die staerkere Feder mit 2,5 mm Dicke hin. Hinter die mit 2,2 mm. Meine hatten beide die gleiche Dicke. Deshalb funktionierte meine Bremse offensichtlich nicht richtig.
- Unterlegscheiben unter den Bremsschluesseln und den Bremsbacken nicht vergessen. Sonst kollidieren die Bremsbacken mit der Ankerplatte.
- Alle Kontakflaechen leicht einfetten.
- Nach Einbau des Vorderrades muss die Bremse eingestellt werden. Dazu einfach nach Handbuch verfahren und zunaechst den Exzenter fuer die untere Backe so einstellen, dass das Rad gerade frei laeuft. Dann folgt die Einstellung der oberen Backe mittels Einstellschraube an der Bremse und am Handbremshebel. Und das war es schon.

Die Bremse loest jetzt so wie vorgesehen und ueberhitzt nicht mehr. Anfangs zog sie relativ soft. Nun, nach ca. 200 km, wird die Bremsleistung immer besser. Ich bin zufrieden. Danke fuer die Hinweise.

Gruss
Tom

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #12 am: 06 September 2016, 20:32:15 »

Schön dass die Bremse zieht.
Die ist wirklich leistungsfähig. Da bekommt man auch ein Gespann mit zu stehen (rechtzeitig !   ;) )
Noch ein Tipp (Ja-ja, ich weiß, hab ich schon ein paar mal geschrieben):
Bei Verwendung einer Teflonseele und am besten noch Edelstahl-Zug kommt die Kraft auch unten an.

Gruß Buxus
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 335
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #13 am: 06 September 2016, 20:41:47 »

Hi Buxus,

ja, ich bin auch erstaunt, was diese alte Bremse so kann. Ist auf jeden Fall besser als alles andere, was ich bisher an Trommelbremsen gesehen habe. Aber an moderne Scheiben vom vom Typ 1200 GS kommt sie natuerlich nicht ran. Das stoert aber auch nicht. Zum einen ist die Karre fast 50 Jahre alt und darueber hinaus fahre ich mit dem Ding eher gemuetlich bei 80 bis 100 km/h und geniesse nebenbei die Landschaft.

Gruss
Tom

Schorsch123

  • Gast
Re: Duplexbremse R 50/2
« Antwort #14 am: 06 September 2016, 21:15:05 »

Hallo Tom,

vielen Dank für den Erfahrungsbericht, dazu auch noch mit Fotos, super!!!
Die Arbeit steht bei meiner R 60/2 im Winter auch an, bei meiner Vorderradnabe kommt aber noch dazu, dass der Bremsring unrund ist, ausdrehen geht nicht mehr.
Zum Glück habe ich noch eine sehr gute Nabe, Felge und Speichen, so dass ich ein neues Vorderrad aufbauen kann. Das Ausdrehen und Einsetzen eines neuen Bremsringes ist nämlich teuer.
Nun gut, dank Deines Berichtes weiß ich, wie ich die Bremse montieren muss.

Super Arbeit, Hut ab

Gruß
Schorsch123

Schorsch
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18