login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: R60/2: Ventil ist festgegangen  (Gelesen 670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
R60/2: Ventil ist festgegangen
« am: 15 Mai 2018, 23:39:51 »

Guten Abend,
ich benötige bitte mal das Wissen und die Erfahrung des Kollektivs.

Ich habe am rechten Zylinder ein Auslaßventil, dass zu klemmen scheint. Zunächst mal sehen alle sichtbaren Teile ansonsten unbeschädigt aus.Das Ventil ist im Gegensatz zum Rest im Brennraum sehr hell. Klar, das A-Ventil wird heißer....aber so hell...so heiß?Im Ventildeckel waren zwischen der Ölpfütze beim Abnehmen messingfarbene Metallkrümmel zu sehen.
Bedüsung rechts 120 HD bis letzten Donnerstag. Da habe ich einen neuen Luftfiter eingesetzt und die von BING empfohlene 125er HD eingesetzt. TL Nadel im 3. Loch. Luftregulierdüse 2x.Der Luftfilter ist die große finale Ausführung. Daher die große HD. Vergaser sind 1/24/134 - 135

Durchzug in allen Lebenslagen...allerdings im letzten 1/5 des Gasgriffs kam nicht mehr viel.Starten in kaltem und warmen Zustand einwandfrei.

Was davor so war...Vor ca. 3 Wochen war die Maschine wieder komplett. Seither bin ich etwa 300 km gefahren.
Bei einer kleinen Ausfahrt vorletzten Sonntag blieb das Gas immer wieder mal beim Zurücknehmen des Drehgriffs stehen .
Auch waren die Krümmermuttern bis Donnerstag nicht ganz dicht. Daher im Schiebebetrieb immer ein zünftiges Knallen.

Wie gesagt vergangenen Donnerstag Filterwechsel...Düsenwechsel von 120 auf 125 und Nebenluft durch Krümmermutter abgestellt. Außerdem den Auspuff am Querrohr abgedichtet.
Maschine lief bei der 20 km Probefahrt dann gut und auch kein Knallen mehr. V-Max etwa 125 km/h.

Vorgestern dann fahre ich nochmal los und komme etwa 3 km weit. Mitten auf der Landstraße bleibe ich stehen (pikanterweise direkt vor dem "Chausseehaus", dem ländlichen Freudenhaus der Wetterau).Vorher wird der Motor laut. Metallische Schläge, wie ein Hammer auf dem Amboß. (Der Kipphebel, der auf das festgegangen Ventil schlägt?)
Da ich dem ADAC nicht diese Adresse nennen will, rolle ich ohne Motor zurück in den nächsten Ort und warte lieber vor dem Friedhof.Auf dem einen Foto sieht man schön, wie das Einlaßventil bei der Auf- und Ab-Bewegung den Rand vom fest steckenden Auslaßventile touchiert hat.

Jetzt meine Fragen:1. Welche Ursachen zieht Ihr für diesen Schaden in Betracht?2. Wenn Ihr so was auch schon mal hattet, wie war die Therapie? Kann man das mit etwas Geschick und ohne Spezialwerkzeug selber richten? Oder steht eine komplette Überholung des Zylinderkopfes an?3. Ist es klüger, nach der Reparatur eventuell auf eine 130er HD gehen, um eine Wiederholung zu vermeiden?4. Schaffe ich es noch zum See?
Gruß Martin





Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

BMW Boxerforum

R60/2: Ventil ist festgegangen
« am: 15 Mai 2018, 23:39:51 »


ulrich6027

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 71
  • R26 / R27 / R60/2+S500
    • 44139
    • Dortmund
    • NRW
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #1 am: 16 Mai 2018, 00:32:50 »

Ich kann hier zwar nur Halbwissen anbieten, aber ich denke Messingkrümel könnten von den Ventilführungen kommen. Therapie würde bedeuten Motoreninstandsetzer aufsuchen und zumindest beide Ventile und die Auslassführung machen lassen. Die Dichtfläche des Kopfes sieht mir seltsam aus, war hier nur die normale Dichtung verbaut, möglicher Weise muss auch hier gearbeitet werden.
Ich hatte meine Köpfe bei einem Motoreninstandsetzer vor Ort und habe die benötigten Ersatzteile von Uli direkt zum Motoreninstandsetzer schicken lassen. Es ging schnell, keine 14 Tage.

Gruß Ulrich
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #2 am: 16 Mai 2018, 11:08:27 »


Hallo Ulrich,


danke für Deine Antwort.
Das die Krümel von der Ventilführung kommen könnten, habe ich auch vermutet. Ansonsten könnten ja nur Messingreste von Lagerkäfigen über Ölkanäle ihren Weg dorthin genommen haben....ob das überhaupt geht...?
Da ich keine Erfahrung habe bezüglich Zylinderkopfinstandsetzung, werde ich wohl deinem Rat folgen und direkt zum Uli stapfen. Er sitzt bei mir um´s Eck.
Vorher schaue ich mir aber erstmal noch die andere Seite an. Habe ich gestern irgendwie verpeilt.


Falls ich doch zum Edersee komme, bekommst Du auch Deine Muttern wieder, die Du mir netterweise vergangenes Jahr für meinen Zylinderschutzbügel gegeben hast. ;-)


Gruß Martin

Ich kann hier zwar nur Halbwissen anbieten, aber ich denke Messingkrümel könnten von den Ventilführungen kommen. Therapie würde bedeuten Motoreninstandsetzer aufsuchen und zumindest beide Ventile und die Auslassführung machen lassen. Die Dichtfläche des Kopfes sieht mir seltsam aus, war hier nur die normale Dichtung verbaut, möglicher Weise muss auch hier gearbeitet werden.
Ich hatte meine Köpfe bei einem Motoreninstandsetzer vor Ort und habe die benötigten Ersatzteile von Uli direkt zum Motoreninstandsetzer schicken lassen. Es ging schnell, keine 14 Tage.

Gruß Ulrich
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3592
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #3 am: 16 Mai 2018, 11:18:11 »

Martin, Kopf würde ich auch machen (lassen)...die Führung wird zu eng gewesen sein so das sie bei Hitze klemmte....Ventil dürfte jetzt auch krumm sein....lasse beide Ventile/Köpfe begutachten bzw. machen.
Gespeichert

ulrich6027

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 71
  • R26 / R27 / R60/2+S500
    • 44139
    • Dortmund
    • NRW
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #4 am: 16 Mai 2018, 11:21:18 »

Hallo Martin,

wenn der See ein Ziel ist würde ich mich vorher erkundigen. Uli gibt meines Wissens solche Sachen raus. Motorenbude am Ort und Teile von unseren Händlern könnte schneller sein.

Ulrich
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #5 am: 16 Mai 2018, 21:18:25 »

Hallo Ulrich, hallo Rolf.
Ich habe heute mit Uli telefoniert. Ich gehe morgen, nach der Arbeit mal mit den Köpfen bei ihm vorbei.
Er meinte, die Überholung würde schnell gehen.
Mal sehen, was morgen konkretes bei raus kommt.


Ich berichte dann.


Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 270
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #6 am: 19 Mai 2018, 11:07:05 »

War einmal ein Bumerang,
war ein weniges zu lang,
Publikum noch stundenlang,
wartete auf Bumerang.

Und Martin?
Wie stehen die Aktien?

Clemens
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #7 am: 19 Mai 2018, 13:45:47 »

War einmal ein Bumerang,
war ein weniges zu lang,
Publikum noch stundenlang,
wartete auf Bumerang.

Und Martin?
Wie stehen die Aktien?

Clemens
Da antworte ich auf Ringelnatz dochmal mit Ringelnatz:

Die Zeit vergeht,Das Gras verwelkt,Die Milch entsteht,Die Kuhmagd melkt.Die Milch verdirbt.Die Wahrheit schweigt.Die Kuhmagd stirbt.Ein Geiger geigt.
Oder mit anderen Worten und alles nochmal zusammen gefaßt, was so in PM uns Threads von mir berichtet wurde:Das Ausgangsventil vom rechten Kopf hat sich verklemmt. Die Farbe zeigt, ein thermisches Problem ist wahrscheinlich.Messingkrümel in beiden Ventildeckeln beim abnehmen zu sehen.Ich bin mit beiden Köpfen Donnerstag abends zu Uli Seiwert gewackelt.
Er ist sofort mit mir in die Werkstatt gegangen und hat die Ventile ausgebaut.
Dabei hat sich das steckende A-Ventil als Einlaßventil geouted. Jedenfalls ist es zu groß und die Beschriftung am Hals sagt "Ein - ATE - 1120".Drei der Führungen waren ein wenig stramm und wurden dann mit der Reibahle korrigiert.
@Ulrich6027: Die komische Oberfläche kommt wohl daher, das irgendein Pfiffi die Köpfe mal komplett sandgestrahlt hat.Zum eigentlichen Problem wäre aber wahrscheinlich in Kürze die 4. Führunge des A-Ventils vom linken Kopf geworden. Da hat das Ventil deutlich mehr Spiel, als erlaubt in der Führung. Der Ventilschaft war auch stark rußig eingefärbt.Daher habe ich die Köpfe dann bei Uli gelassen und er hat im linken Zylinderkopf die Sitze nachgearbeitet und eine neue Ventilführung verbaut.Das Ganze habe ich gestern Abend kurz vor Toreschluß abgeholt. Jetzt werde ich Köpfe gleich einbauen.Ich habe mir mal 130er HDs besorgt, um zu sehen, ob damit die Temperatur beeinflussen kann. Wenn es zu fett wird, gehe ich wieder auf die 125er zurück.

Die Aktien in Sachen Anreise per Moped zum Edersee sind jedenfalls wieder deutlich geklettert. Ein klares "Kaufen" Signal.

Gruß Martin
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #8 am: 19 Mai 2018, 19:34:07 »

Wie an der Börse: ständiges Auf und Ab.


Heute....den rechten Zylinderkopf montiert...wie Butter gehen die Schrauben drauf.


Linker Zylinder....hier komme ich mit den Schrauben gerade mal bis zum Übergang von Kopf zu Zylinder. Dann klemmen sie.
Mist.
Durch das Erwärmen beim Wechsel der Ventilführung verzogen?
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 270
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #9 am: 19 Mai 2018, 19:39:24 »

Zitat
Wenn man an dicken Frauen tastet,
Dann spürt man erst, was sie belastet.

Wie bitte?
Leg mal ein Haarlineal an.
Mach mal Fotos.
So sehr kann sich das doch nicht verziehen.

Gespeichert

CowBoy

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 185
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #10 am: 19 Mai 2018, 20:19:21 »

Nimm einen 10,5 mm Bohrer und mach die Bohrungen wieder auf.
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #11 am: 20 Mai 2018, 00:04:32 »

Wie bitte?
Leg mal ein Haarlineal an.
Mach mal Fotos.
So sehr kann sich das doch nicht verziehen.


Ja hat mich auch schwer irritiert. Morgen tausche ich die Schrauben von rechts nach links. Mal sehen, was dann passiert.
Zumindest weiß ich dann, ob der Verzug vom Kopf, oder von den Schrauben kommt.


Eeeeeiiinnntracht... Pokalsiiieeeegeeeeerrrrr
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 931
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #12 am: 20 Mai 2018, 11:36:28 »

 ;D  noch ein Eintracht-Fan, sehr schön !
Gruß aus Coburg


Ja hat mich auch schwer irritiert. Morgen tausche ich die Schrauben von rechts nach links. Mal sehen, was dann passiert.
Zumindest weiß ich dann, ob der Verzug vom Kopf, oder von den Schrauben kommt.


Eeeeeiiinnntracht... Pokalsiiieeeegeeeeerrrrr
Gespeichert

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #13 am: 20 Mai 2018, 13:44:33 »

;D  noch ein Eintracht-Fan, sehr schön !
Gruß aus Coburg




Genau Peter!!
Ist doch zu einfach ein Bayern Fan zu sein. Als Eintracht Fan sind die Titel nicht abonniert und daher umso schöner.
 :)

Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

wimitz

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
    • Hessen
    • Deutschland
Re: R60/2: Ventil ist festgegangen
« Antwort #14 am: 20 Mai 2018, 20:09:19 »

Update von heute.
An den Schrauben lag es nicht.
Augenscheinlich hat sich durch das Erhitzen im Bohrloch, ca. 2cm vor der Öffnung zum Zylinder hin, eine Kante gebildet.
Dort scheint ein Fuge zu sein oder der Kopf ist mehrteilig konstruiert.


Jedenfalls habe ich, wie von Cowboy vorgeschlagen, mit einem 10er Bohrer die Unebenheit beseitigt und jetzt laufen die Schrauben wieder ohne Widerstand durchs Loch.


Ich bin wegen familiären Aktivitäten zwar noch nicht fertig, hoffe aber morgen fertig zu werden.
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18