BMW Boxerforum

ALLES RUND UM´S THEMA OLDIE-RESTAURATION => Diverses => Thema gestartet von: surfguy am 06 Januar 2016, 12:34:50

Titel: Geschichte einer BMW anhand Fahrgestellnummer nachvollziehbar ?
Beitrag von: surfguy am 06 Januar 2016, 12:34:50
Hallo Leute,

kann man eigentlich die Geschichte eines Oldtimer-Bikes bzw. die Vorbesitzer anhand der Fahrgestellnummer nachvollziehen bzw. rauskriegen? Mich würde das ursprüngliche Leben meiner R69S interessieren .......

Vielen Dank für Eure Info's.

Viele Grüße

Kurt
Titel: Re: Geschichte einer BMW anhand Fahrgestellnummer nachvollziehbar ?
Beitrag von: Schorsch123 am 06 Januar 2016, 13:03:35
Moin surfguy,
man kann!

Wenn Du es gründlich machen willst, gibt es zwei Wege.
1. Bei BMW Deine FIN abgeben, so Herstellungdatum, und ausgeliefert an welchen Händler erfahren, wenn es den Händler noch gibt, da dann weiter fragen.

2. wo hast Du Deine Maschine her?
Dort weiterfragen, um den Vor-, Vorvor-, Vorvorvorbeseitzer zu ermitteln. Hast Du noch den alten Brief?
Evtl. Anfrage beim KBA machen, weiß aber nicht, ob das geht, versuchen würde ich es.

Viel Glück
Schorsch123

Titel: Re: Geschichte einer BMW anhand Fahrgestellnummer nachvollziehbar ?
Beitrag von: CarlBorgward am 06 Januar 2016, 14:33:59
Das mit der FIN bei BMW ist wirklich ganz einfach und kostet dich nicht mehr, wie ein bisschen Zeit: Schreibe einfach eine E-Mail an

info.grouparchiv@bmwgroup.com

mit der Fahrgestellnummer der R 69 S und innerhalb weniger Tage bekommst Du Antwort von BMW, wann deine Maschine produziert wurde und wann sie an welchen Händler geliefert wurde. Meine beiden R 60 kommen übrigens aus der Schweiz, ursprünglich wurden Sie an Drenowatz, Zürich ausgeliefert.

Da ist leider Ende, weil den Händler gibt es wohl nicht mehr...

Gruß
Stefan