login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Reaktivierung nach langem Stand und welches Öl bei R51, R67 (richtig alte Boxer)  (Gelesen 9547 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Liebe Forums-Mitglieder,

ich habe nun schon viele Berichte hier gelesen.
Ist ein tolles Forum und da ich vor habe heuer zwei richtige Oltimer-Boxer
zu aktivieren und ich nichts falsch machen will bitte ich Euch um Hilfe.

Habe vor mich in den kommenden Wochen intensiv mit dem Thema Technik
und Zweizylinder-BMWs zu befassen.

Meine wichtigsten Fragen sind:
1. Wie nehme ich eine fast 30 Jahre im Trockenen gestandene BMW in Betrieb?
    Was ist zu beachten?
2. Welche Öle soll ich verwenden? Gibt es bei den Ventilen wirklich auch ein
    eigenes Öl?

Bin über jede Hilfe dankbar. Vielen Dank und liebe Grüße,
Daniel

Gespeichert

BMW Boxerforum


rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3856

Wirklich eine R51?....keine 51/3 bzw. 51/2?
Rolf a(uch richtig alt)
« Letzte Änderung: 14 März 2012, 11:23:11 von rolf »
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Rolf,

danke für die Antwort.

Ja, wirklich eine R51, Bj. 1938.

LG,
Daniel
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 962

Hallo Daniel,
wenn Du das Motorrad einfach so wieder in Betrieb nehmen willst, dann solltest Du mindestens überall neue Öle einfüllen, Vergaser reinigen, Tank inspizieren, Benzinsieb im Kraftstoffhahn reinigen. Ventilspiel prüfen bzw.  einstellen, neue Zündkerze verwenden, Kontaktabstand und Zündzeitpunkt kontrollieren. Ausserdem würde ich die Kompression messen. Dabei drehst Du den Motor auch erst mal durch ohne ihn anzulassen.
Neue Reifen und Bremsbelege kontrollieren bzw. aufrauen oder erneuern. Brems,- Gas, Kupplungszug kontrollieren bzw. erneuern.
Gruß Peter
 
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Peter,

danke für die Tipps! Sind sehr hilfreich.

Welche Öle empfiehlst Du?
Ist bei den Ventilen eigentlich auch Öl drin? Da oben ist bei den Zylinderköpfen so eine Schraube,
wofür ist die?

Und dazu:
> Ventilspiel prüfen bzw.  einstellen, neue Zündkerze verwenden, Kontaktabstand und Zündzeitpunkt kontrollieren.
Gibt es dafür gute anleidtungen im Internet?
Habe 100 Tricks für schnelle BMWs, so alte wie meine werden darin aber nicht behandelt.

> Ausserdem würde ich die Kompression messen. Dabei drehst Du den Motor auch erst mal durch ohne ihn anzulassen.
Wie misst man die Kompression?

Und ganz generell die Frage:
Würdest Du/würdet Ihr so eine Maschine überhaupt wieder aktuvieren?
Iast jetzt fast 30 Jahre trocken und optimal gestanden. Ich frage mich
langsam, ob es der Maschine besser tut, wenn Sie weiter steht, oder
ist neues Öl, ein wenig laufen ev. sogar gut?

Entschuldige die vielen Fragen. Jedenfalls vielen Dank für Deine/Eure Hilfe.

Daniel
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 962

Hallo Daniel,
ich würde solch eine Maschine auf jeden Fall fahren wollen. Dafür ist sie schließlich gebaut worden.
In dem Ventildeckel ist Öl, weil auch die Ventile mit Öl versorgt werden müssen. Wenn Du die Ventildeckel abbaust, wird da auch eine kleine Pfütze Öl drin sein. Also Lappen oder Wanne unterlegen.
Kompression misst Du mir einem Kompressionsprüfer. (Gibts bei Louis für wenig Geld) Öl nimmst Du am besten mineralischen 15 W40 oder 20W50, zumindest zum Einfahren, d.h. ich würde nach den ersten 50 Km wieder einen Motorölwechsel machen. 1000 Tricks ist schon mal ganz gut, ansonsten würde ich auf jeden Fall nach einer Reparaturanleitung und Ersatzteilliste gucken. Hier im Forum mal unter Suche einstellen oder bei den bekannten Händlern nachfragen oder auf Teilemärkten suchen.
Wenn Du das Alles noch nie gemacht hast, würde ich mir jemand suchen, der mehr Erfahrung hat. Vielleicht meldet sich hier jemand im Forum, der in deiner Nähe ist und Dich unterstützen kann.
Gruß Peter
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Peter,
danke für Deine Meinung und Tipps, das werde ich alles so machen.
Muss man bei der R51 das Öl für die Ventile bei der Schraube am Zylinderkopf einfüllen?
Das genannte Motoröl? Und wie viel/Zylinder?

Ist auch bei der R67/3 Öl im Ventildeckel? wie kommt das da rein?

Ich bin aus Oberösterreich. Würde mich sehr freuen, falls sich ein
BMW-Profi melden könnte. Habe schon etwas Bammel davor was
falsch zu machen.

Einer riet mir den Motor der R51 komplett zu zerlegen, weiss nicht ob das
wirklich so eine gute Idee ist, falls sie gleich laufen würde. Er meinte
die Schleuderbleche werden zu sein.

Danke und liebe Grüße,
Daniel
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 130

Hallo,da hast du ja 2 schöne Maschinen !
Angst was kaputt zu machen ist bei Unwissen durchaus gegeben ( wie immer ;D) nimm dir Zeit oder jemanden der sich auskennt( schafft aber Abhänigkeit, mußt immer warten bis derjenige Zeit hat und so) vieles ist Erfahrungswissen also learning by doing,( dabei die möglich unglücklichen Folgen überschaubar halten ;D, die Teile gehen ja echt ins Geld)) und Geduld,Geduld,Geduld.( hatte ich nie ;D-in der folge hab ich meine Kisten bestimmt schon x-mal zusammen und wieder auseinandergebaut in verschiedenen Reparaturwellen je nach Stand des Durchblicks!)  Unter Literatur- Handbücher- gibts schonmal was für die R 51!
Viel Erfolg
Gruß
Pflotter
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3856

Also als erstes würde ich mir ein Fahrerhandbuch besorgen!!
darin steht dann das die R51 eine Ölfülling unter dem Ventildeckel braucht....hast du denn auch noch ein FHB von der 67/3  ;Dwirst du sehen das sie (die 67) es nicht braucht.

das beste wäre es tatsächlich den vorher zu zerlegen....ist mit einen gewissen Risiko behaftet sie unzerlegt zu starten ...alleine schon wegen der erwähnten Schleuderbleche.
Sie müssen aber nicht zu sein....also versuche es ruhig (nachdem du alles gemacht hast was die Vorredner geschrieben haben)....eigentlich sind sie nur zu wenn die Pleuellager sowieso am Ende sind .

Öl: nimm zum 1. Mal Mehrbereichsöl...das ist so dünn das es gleich überall hinkommt.....nach der ersten Tour (nicht unter 40-50km!) Öl raus....überall!!

Dann weiter fahren mit 30 Einbereichsöl.
 
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 962

Hi Rolf,
das Ölschleuderblech muss nicht voll sein. Wer sagt denn, ob der Motor vor der Stillegung nicht überholt wurde? Wenn man ganz sicher gehen will, dann zerlegt man den ganzen Motor. Aber wenn jemand nach den Grundlagen der Schrauberei fragt, dann kann er eigentlich so eine Arbeit nur in Auftrag geben. Was kann denn passieren, wenn er nur die Einstellungen überprüft und einen Ölwechsel macht? Motor vor dem Start ein paar Mal leer durchdrehen...
Gruß Peter
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Rolf und Peter,

dass ich absoluter Anfänger (aber sehr lernbereit bin) kann ich kaum verbergen ;)

Jedenfalls war die R51 noch nie zerlegt... Motor hat original etwas mehr als 30000 km
drauf.

Optimal wäre wirklich, wenn es im Raum Oberösterreich einen Profi gäbe der
mir helfen kann. Falls nein hoffe ich, dass ich in einem Monat soweit bin
zu wissen wie viel Öl bei den Ventildeckeln der R51 rein gehört, habe mal von
Öl der Firma "Fuchs" gelesen, soll besser als normales Motoröl sein.

Holt sich die R67/3 also das Öl für die Ventile vom Motor?

Werde versuchen für die R51 eine Anleitung zu finden.

Jedenfalls nochmals danke für die Hilfe einstweilen.

Viele Grüße,
Daniel


Gespeichert

Rütz

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 17
  • Offline
  • Beiträge: 885
  • ...aus Freude am Fliegen! (51647 GM)

Was kann denn passieren, wenn er nur die Einstellungen überprüft und einen Ölwechsel macht?

Die R51 hat da z.B. so eine berüchtigte Buchsenkette zum Antrieb der Steuerwellen.
Wenn die jetzt rostig ist... oder die Lager der Lichtmaschine rostig sind, die diese Kette spannen...
selbst bei modernen Autos halten die Spannrollen der Zahnriemen ja oft keine 20.000 km..

Ich habe allerdings keine R51 und kenne nur die "Gerüchte". ;D

Rütz U(nk)
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Rütz,

> Die R51 hat da z.B. so eine berüchtigte Buchsenkette zum Antrieb der Steuerwellen.
> Wenn die jetzt rostig ist... oder die Lager der Lichtmaschine rostig sind, die diese Kette spannen...
> selbst bei modernen Autos halten die Spannrollen der Zahnriemen ja oft keine 20.000 km..
> Ich habe allerdings keine R51 und kenne nur die "Gerüchte". Grinsend

danke. Ich glaube Du meinst die Stirnrad/Steuerkette... werde ich mir auf Rost ansehen.
eigentlich sollt da abe nichts sein... stand absolut trocken immer, bzw.
bei Raumluftfeuchte halt.

Hoffe das Gerücht bewahrheitet sich nicht. :/

LG,
Daniel
Gespeichert

wolski

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 6

Hallo Daniel,

wenn deine Motoren nicht zerlegt und gereinigt werden, würde ich auf keinen Fall Mehrbereichsöl einfüllen sondern nur Einbereichsöl z.B. HD 30
( gibt es wieder von Castrol ).

Begründung: Mehrbereichsöl löst die alten Ablagerungen aus der Ölwanne und bringt diese in ständigen Umlauf. ( Der Motor hat keinen Feinfilter)
                 Der Verschleiß währe groß.

 
Hallo Boxerfreunde,

ich antworte hier auf Beiträge und habe mich noch nicht einmal vorgestellt.
Ich bin der Wolski / Wolfgang aus Berlin. Habe gerade eine BMW r 27 (Eintopf) total zerlegt und aufgebaut.

Meine Schmuckstücke sind aber eine R 51/2 und eine R 68 Six Day. Beide komplett zerlegt und neu aufgebaut.
Daher habe ich etwas Einblick in die technik bekommen.
Gruß an alle Boxerfreunde.
Gespeichert

dandan7

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 50

Hallo Wolski,

> wenn deine Motoren nicht zerlegt und gereinigt werden, würde ich auf keinen Fall Mehrbereichsöl einfüllen sondern nur Einbereichsöl z.B. HD 30
> ( gibt es wieder von Castrol ).
> Begründung: Mehrbereichsöl löst die alten Ablagerungen aus der Ölwanne und bringt diese in ständigen Umlauf. ( Der Motor hat keinen Feinfilter)
> Der Verschleiß währe groß.

danke für den Hinweis. Das klingt verständlich. Wobei ich vor habe zumindest die
Ölwanne zu reinigen, das sollte ja relativ einfach möglich sein, oder?

Also dann dauerhaft Einbereichsöl verwenden? Nur für die R51, oder auch für die R67/3?

Wie hast Du Dir Dein Wissen eigentlich angeeignet? Oder hast Du einafch mal zerlegt und begonnen? ;)

Danke und lG,
Daniel

Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18