BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BMW R51/3  (Gelesen 1098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Retroboxer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 4
  • I love Oldtimer!
    • 71334
    • Waiblingen
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
BMW R51/3
« am: 28 Juni 2020, 16:07:54 »

Hallo und Mahlzeit zusammen,

bin ein neuer hier darum kurze Vorstellung.
Bin 34 Jahre alt, komme aus der Nähe von Stuttgart und habe seit letztes Jahr eine 51/3 BJ 1953.

Allerdings lief/läuft die Maschine nicht.

Folgende Arbeiten wurden bisher gemacht:

- Zündspule neu
- Kerzen neu
- Köpfe aktuell von Stemmler komplett überholt
- Vergaser (Ultraschall + Innenleben) komplett
   überholt
- Kraftstoff Hahn erneuert.
- Krümmer erneuert.
- Endtöpfe erneuert.

Maschine hatte anfänglich das Problem im warmen nicht mehr anzuspringen.

Später fiel nach kurzer Zeit 1 Zylinder komplett aus. Bei Kopfbearbeitung wurden mehrere  defekte festgestellt.

Risse zwischen Ventilen etc. Ventilsitze undicht.
Köpfe würden komplett fachmännisch überholt.

Freitag Köpfe montiert, Ventilspiel eingestellt, Krümmer neu montiert.

Maschine springt aber nicht an.
Batterie bisher nicht erneuert.

Kann es sein das Batterie defekt ist da kein Funken zu erkennen ist?

Danke für eure Rückmeldungen.
Möchte mit der Kiste jetzt endlich mal fahren können.

Vielen Dank.
Gruß Stefan
Gespeichert

BMW Boxerforum

BMW R51/3
« am: 28 Juni 2020, 16:07:54 »

Geradweg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 24
Re: BMW R51/3
« Antwort #1 am: 28 Juni 2020, 16:19:39 »

Hallo,

ja das kann natürlich die Ursache sein. Welchen Spannungswert kannst du an der Batterie messen? Hast du mal versucht die Batterie zu laden?

Such dir vielleicht mal Hilfe, z.B. eine Person die sich mit sowas auskennt oder bring die Maschine zum Bosch Service.

Gruß
Mario
Gespeichert

Retroboxer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 4
  • I love Oldtimer!
    • 71334
    • Waiblingen
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
Re: BMW R51/3
« Antwort #2 am: 28 Juni 2020, 16:27:15 »

Hallo Mario,

der Verkäufer hatte damals erwähnt
das die Batterie mal neu sollte.

Maschine ist jetzt bestimmt 8-9 Monate gestanden. Den durch die Überarbeitung der Köpfe waren diese 6 Monate weg.

Aber Sie bekommt über die Filter sichtlich Sprit.
Der Motor läuft und klingt beim durchtretten gut durch über Kickstarter.

Batterie schaut optisch platt aus. Spannung muss ich noch messen.

Da mein Vater sagt er würde keinen Funken sehen, denke ich das die 51/3 auch Batterie Zündung hat?

Somit kann Sie nicht laufen?
Gespeichert

töff-töff

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 124
    • 45881
    • Gelsenkirchen
    • NRW
    • Deutschland
Re: BMW R51/3
« Antwort #3 am: 28 Juni 2020, 16:28:04 »

Die R51/3 hat eine Schwunglichtmagnetzündung. Die läuft auch ohne Batterie.

gruß, schorsch
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind"
(Kurt Tucholsky)

Retroboxer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 4
  • I love Oldtimer!
    • 71334
    • Waiblingen
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
Re: BMW R51/3
« Antwort #4 am: 28 Juni 2020, 16:32:59 »

Batterie zeigt aktuell 2,82 Volt an.
Habe an beiden Kerzen keinen Funken.
Gespeichert

Geradweg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 24
Re: BMW R51/3
« Antwort #5 am: 28 Juni 2020, 16:41:14 »

Also das stimmt die /3 hat eine Magnetzündung und sollte auch ohne Batterie starten. Etwas blöd von mir.
Hast Du einen Stromlaufplan? Das scheint eventuell etwas aufwendiger zu werden, versuche Dir Hilfe zu holen.
Bestimmt hilft Dir ein Forumsmitglied, welches in der Nähe wohnt.
Ich würde als ersten den Stromlaufplan checken und das Zündschloss!
Versuche trotzdem  mal die Batterie zu laden, wenn diese so lange gestanden hat, was diese nicht gut vertragen, entlädt sich die Batterie.

Gruß
Mario
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 240
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3
« Antwort #6 am: 28 Juni 2020, 17:25:29 »

Für das Anspringen und Laufen des Motors ist die Batterie, wie schon geschrieben, ohne Bedeutung.
Hier musst Du sicherstellen das die Zündkontakte ok und richtig eingestellt sind(0,4mm).
Dann gibt es in der Zündungsgrundplatte oben eine sowie auf dem Anker 180° versetzt zwei Kerbmarkierungen.
Wenn im Schauloch der Schwungscheibe das "S" mittig  zusehen ist sollte eine der Ankermarkierungen  mit der Kerbe in der Grundplatte in Deckung stehen.
Wenn das alles stimmt und die Maschine weiter nicht anspringt, löse mal das (Masse-/Kurzschluss-)Kabel das in Draufsicht links von der Zündspule zum Zündschloss geht und versuch es erneut. Wenn im Zündschloss ein dauerhafter Massekontakt besteht gibt es auch keinen Funken.
Leider sind auch die neuen Zündspulen manchmal fehlerhaft, davon würde ich aber nicht ausgehen. Es sei denn sie wurde beim Einstellen der Kontakte, mit Prüflampe, durch Stromfluss geschädigt. Das ist aber kaum denkbar, wenn die Batterie so leer ist.
Nach langer Standzeit ist die Ursache manchmal Wasser im Vergaser. Dazu müßte der mal über die 17er SW Schrube unter der Hauptdüse entleert werden.
Das soweit als erste Massnahmen.
Gruß
Frank
Gespeichert

Kees

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 65
  • I Love Oldtimer
Re: BMW R51/3
« Antwort #7 am: 28 Juni 2020, 19:36:01 »

Hast du schon die Kondensator erneuert? Und falls ja, hast du ihm wieder erneuert? Die alte sind jetzt oft müde und die neue sehr slecht gebaut. Ich hatte auch keine Funke dieser Frühling nach eine lange Pause, und das war der Kondensator.
Gespeichert

alt-aber-gut

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 127
  • I love Oldtimer!
    • 57XXX
    • im wilden Osten
    • Westgoten
Re: BMW R51/3
« Antwort #8 am: 28 Juni 2020, 20:52:20 »

Batterie zeigt aktuell 2,82 Volt an.
Habe an beiden Kerzen keinen Funken.

Vergiss die Lima komplett. Die brauchst du wie schon geschrieben nicht für die Zündung.
Versuche einmal vorsichtig mit einem weichen Tuch die U-Kontakte zu reinigen. Da kann sich eine leichte Schmutzschicht nach längerem Stillstand gebildet haben. Entfernen mit etwas Kontaktreiniger kann da Wunder wirken wenn sonst die Grundeinstellungen noch stimmig sind.
Grüße......
Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 238
  • Ich fahre gern R 27
Re: BMW R51/3
« Antwort #9 am: 28 Juni 2020, 23:08:05 »

Ich denke auch, dass du der Reihe nach die Standards prüfen solltest:
Unterbrecherabstand
Abrisszeitpunkt am Magnetzünder (beide Kerben müssen bei "S" übereinstimmen)
Zündzeitpunkt
Funktion des Zündschlosses
Anschluss der Zündspule
Anschluss des Unterbrechers  (Kein Kurzschluss an Masse)

Viel Erfolg!!

Alexander
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 744
Re: BMW R51/3
« Antwort #10 am: 29 Juni 2020, 08:17:23 »

Neben den Basic´s die hier schon genannt wurden, täte ich gerne Wissen wollen woher die neue Zündspule ist.

Ich selber und auch viele Menschen in meinem Umfeld haben da verschiedene Erfahrungen gemacht.

Die schwarz / blauen von Emerald-Island kommen da nicht so gut davon ebenso wie verschiedene andere.

Aktuell empfehle und verbaue ich ausschließlich Spulen von Roland Dankerl.

http://www.roland-dankerl.de/indexzuend.html , gibt es auch im gut Sortierten Fachhandel wie z.B. Rabenbauer
Gespeichert

Retroboxer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 4
  • I love Oldtimer!
    • 71334
    • Waiblingen
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
Re: BMW R51/3
« Antwort #11 am: 29 Juni 2020, 17:22:21 »

Also der Kondensator ist neu. Aber scheinbar
sind die Neuen wohl qualitativ noch schlechter
als die Alten.

Habe heute mal mit Ullis Motorradladen telefoniert.

Dort sagte man mir mal Unterbrecherkontakte reinigen, Abstand nochmal prüfen.

Schauloch im Block mal die Zündmarkierungen Früh und Spät prüfen.

Könnte mir da mal jemand sagen was da genau zu tun ist?

Mit dem Kickstarter langsam auf die Markierung stellen und welche anderen Markierungen müssen dann alle zusammen stimmen bzw. wie eingestellt werden?

Desweiteren sagte man mir auch mal zu versuchen das Kabel welches zum Zündschloss von der Zündspule aus nach oben geht, abzuklemmen.

Sollte Sie dann laufen wäre es ein Kurzschluss vom Schloss.
Gespeichert

alt-aber-gut

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 127
  • I love Oldtimer!
    • 57XXX
    • im wilden Osten
    • Westgoten
Re: BMW R51/3
« Antwort #12 am: 29 Juni 2020, 19:50:06 »

Also der Kondensator ist neu. Aber scheinbar
sind die Neuen wohl qualitativ noch schlechter
als die Alten.

Habe heute mal mit Ullis Motorradladen telefoniert.

Dort sagte man mir mal Unterbrecherkontakte reinigen, Abstand nochmal prüfen.

Schauloch im Block mal die Zündmarkierungen Früh und Spät prüfen.

Könnte mir da mal jemand sagen was da genau zu tun ist?

Mit dem Kickstarter langsam auf die Markierung stellen und welche anderen Markierungen müssen dann alle zusammen stimmen bzw. wie eingestellt werden?

Desweiteren sagte man mir auch mal zu versuchen das Kabel welches zum Zündschloss von der Zündspule aus nach oben geht, abzuklemmen.

Sollte Sie dann laufen wäre es ein Kurzschluss vom Schloss.


Hallo Retroboxer,
der Aufbau der BMW-Magnetzündung ist im Prinzip leicht zu verstehen.
Um komplett die ganze Elektrik der Maschine von der Zündung zu trennen, klemme wie schon vor mir geschrieben worden ist, einfach das Kabel ab durch welches die Z-Spule an die Masse gelegt wird beim ziehen des Z-Stecker.
Entweder direkt unten links an der Z-Spule oder oben ganz rechts im Scheinwerfer.
Dann einfach die beiden Z-Kerzen ausbauen und auf Masse legen. Nun kraftvoll den Kickstarter betätigen.
Dabei sollte nun auch Funkenüberschläge an beiden Kerzen zu sehen sein.
Wenn du noch einen guten Kondensator suchst, kannst du bei 2CV Händlern günstig, ca.3.-€ /Stk, besorgen die auch von der Qualität her gut ihre Aufgabe verrichten und platzmäßig passen.
Wenn alle Stricke reißen sollten und du mit der Elektrik gar nicht weiter kommst, melde dich und schau mit der Maschine auf dem Anhänger bei mir vorbei. Die Einstellerei ist in gut einer Stunde erledigt und die Maschine läuft danach garantiert wieder wenn nicht gerade die Zündspule selbst den Defekt aufweist.
Mach dich an die Arbeit und arbeite die "to do" Liste einfach der Reihe nach ab. Dann wird das auch was!
Schraubergrüße .......
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 240
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3
« Antwort #13 am: 30 Juni 2020, 10:03:52 »

---"Mit dem Kickstarter langsam auf die Markierung stellen und welche anderen Markierungen müssen dann alle zusammen stimmen bzw. wie eingestellt werden?"--

Hast Du meinen Beitrag vom 28.6. gelesen?
Da habe ich versucht Dir das zu beschreiben.
Sehr gute und umfassende Unterstützung, zu Arbeiten an dieser Modellreihe, gibt ein neues Top Buch "Boxer im Detail" von Thomas Welzel (ca.40€) oder "100 Tricks für schnelle BMW`s" von H.J.Mai (antiquarisch ca. 60-90€, wenn man eins findet);
wobei das Erstgenannte sicher breiter informiert.
Willst Du die Maschine auf Dauer fahren empfehle ich auf jeden Fall Dir eins dieser Werke zuzulegen, denn man sieht ja das das alles Neuland für Dich ist. Aber durchaus in übersehbarer Zeit erlernbar.
Wenn Du event. mal telefonisch was besprechen möchtest, schick mir eine PM und ich sende Dir meine Telefonnummer.
Gruß
Frank
N.B.: Ich selbst fahre eine R51/3, ein R67/2+Steib Gespann, eine R69 außerdem eine R60/2(in Schweden am Sommerhaus) als Alltagsfahrzeuge.
« Letzte Änderung: 30 Juni 2020, 10:07:20 von F.B. »
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18