login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)  (Gelesen 2978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Georg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 37
  • I love Oldtimer!
    • 91350
    • Gremsdorf
    • Bayern
    • Deutschland
Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« am: 30 Oktober 2017, 22:13:16 »

Hallo,
ich habe mir vor kurzem eine R50, Ez. 1960 gekauft, welche laut Vorbesitzer längere Zeit nicht bewegt wurde.
Da die Vergaser äusserlich Verölt ausschauten habe ich die Vergaser zerlegt und in einer Werkstatt Ultraschall reinigen lassen und mit einem neuen Dichtsatz zusammengebaut.
Leider ist der rechte Vergaser jetzt trotzdem undicht. Da ich sowieso noch die Ventile / Zündung einstellen lassen wollte, habe ich die R50 in eine freie Werkstatt (kenne sich mit alten BMW Boxer aus) gebracht. Die R50 läuft soweit ganz gut, leider Konten sie die undichtigkeit (Benzin läuft an der Luftregulierschraube heraus) auch nicht beheben. Ich habe auf Hinweis der Werkstatt nun noch folgende Teile getauscht (Teil 12, 13, 14, 15). Wobei die Scheibe (Teil 15) bis jetzt gar nicht verbaut war.
Folgendes habe ich bis jetzt im Detail geprüft: Schwimmer ist Dicht und wenn man das Hebelstück (Teil 12) nach oben drückt, ist die Benzinzufuhr dicht. Welche Aufgabe hat die Scheibe (Teil 15)?
Laut Bild habe ich sie über den Führungsstift geschoben und jetzt liegt sie direkt auf dem Schwimmer. Der Führungsstift (Teil 16) sollte ja auf das Hebelstück drücken, der Stift geht aber auch das Loch im Hebelstück.
Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Für Tipps schon jetzt vielen Dank im Voraus.

Grüße aus Mittelfranken
Georg
Gespeichert

BMW Boxerforum

Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« am: 30 Oktober 2017, 22:13:16 »

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #1 am: 30 Oktober 2017, 22:34:31 »

Hi,

das Teil 16 muss am Schwimmer arretieren (einrasten).
Der Ring 15 muss auf das Teil 16 geschoben werden, wenn dieses im Schwimmer sitzt.
Der Ring sitzt dann zwischen den Klemmleisten des Schwimmers und dem Hebelchen 12 und sorgt dafür dass der Schwimmer
sich frei drehen kann und sich nicht verhakt.

Gruß Buxus
Gespeichert

Georg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 37
  • I love Oldtimer!
    • 91350
    • Gremsdorf
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #2 am: 30 Oktober 2017, 22:48:17 »

Der Führungsstift ist im Schwimmer arretiert und läßt sich leicht drehen. Die Scheibe habe ich ja über den Führungsstift geschoben.
So wie ich es vermute, geht mit steigendem Schwimmer der Führungsstift nach oben und drückt aber nicht das Hebelstück nach oben, sondern geht durch die Bohrung im Hebelstück. Geht der Schwimmer soweit nach oben, dass die Scheibe (Teil 15) auf das Hebelstück drückt? Kann der Führungsstift verkehrt eingebaut werden? Was drückt das Hebelstück nach oben (der Schwimmer oder der Führungsstift)?
Was meinst du mit Klemmleisten?

Grüße
Georg
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #3 am: 31 Oktober 2017, 08:24:14 »

Guten Morgen,
der Führungstift ist eben nur dazu da den Schwimmer zu führen.
Der Schwimmer selbst drückt auf das Hebelstück, bzw. die kleine Scheibe.
Mit Klemmleiste meine ich die beiden Drähte die den Führungsstift arretiern. (Klemmleiste ist vielleicht blöd ausgedrückt   ::)  )
Führungsstift verkehrt herum einbauen? Hab ich noch nicht probiert!
Wenn der in seiner Führung im Deckel anstößt, bevor er "die Sache" dicht macht, dann wäre das in der Tat eine Fehlerquelle.
Vielleicht ist ja auch das Loch im Deckel nicht freigängig, dass der Führungsstift vorzeitig hängen bleibt.
So groß ist der Auftrieb ja nicht.

Gruß Detlef   :)
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 744
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #4 am: 31 Oktober 2017, 08:48:01 »

Wenn es an der Leerlauf-Luftschraube raus kommt, schließt das Nadelventil nicht, oder der Schwimmerstand stimmt nicht.

Letzteres kommt sehr häufig vor, ich verwende die letzte Generation dieser Deckel nicht gern.

Sehr fummelig einzustellen.
Gespeichert

Georg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 37
  • I love Oldtimer!
    • 91350
    • Gremsdorf
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #5 am: 31 Oktober 2017, 13:55:33 »

Hallo,
ich habe den Schwimmer mit den Führungsstift und den Schwimmerdeckel jeweils einzeln mit den Teilen im linken Vergaser getauscht. Leider ohne Erfolg.
Somit kann ich den Schwimmer und das Hebelstück als Fehler ausschließen.
Zusätzlich habe ich auch die Luftregulierschraube der beiden Vergaser ohne Erfolg getauscht.
Ich habe heute beim Fahren auch bemerkt, dass sie Zeitweise nur auf dem linken Zylinder läuft, der rechte Zylinder scheint nicht ausreichend Sprit zu bekommen (Zündung passt aber).
Der Meister in der Werkstatt hat mir nach dem reinigen der Vergaser im Ultraschallbad gesagt, dass es die beiden Leerlaufdüsen und die Düsennadeln mit einer Reibe extra gereinigt hat.
Welche Teile könnten jetzt noch die undichtigkeit erklären?
Sollte ich die Nadeldüse und die Düsennadel tauschen?

Zusätzlich hätte ich eine weitere Frage: Ich habe auch die Dichtung zwischen Vergaser und Kopf getauscht. Sind die Ersatz dicker als die original? Ich habe jetzt viel weniger Gewinde zum Befestigen der Vergaser. Alle Teile habe ich bis jetzt bei Stemler gekauft.


Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3883
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #6 am: 01 November 2017, 09:55:07 »

mit einer Reibe???
neu kaufen!
Was ist denn das für ein Meistewr?....oder ist das sein Nachname?

DIE Scheibe hast du auch getauscht?
Ansonsten mal das Ventil....besser das Messingteil mal einstellen/kontrollieren. Steht in "1000 Tricks"  wie man es einstellt.
2. Es kann nur am Schwimnmer und dessen Einstellung liegen wenn er überläuft.

Die Luftregulierschraube hat mit deinen Problem NICHTS zu tun
Gespeichert

AlexB

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 220
  • Hauptsache Boxermotor
    • 2625
    • Schwarzau
    • Niederösterreich
    • Österreich
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #7 am: 01 November 2017, 11:03:15 »

hatte das bei meiner nsu auch...nach viel kopfzerbrechen  wars eine falsche schwimmernadel, hier waren die kerben falsch, weil das teil von einem anderen vergaser genommen wurde...ich würd mal die länge und die position der rillen nachmessen....

lg
alex
Gespeichert

Georg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 37
  • I love Oldtimer!
    • 91350
    • Gremsdorf
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #8 am: 01 November 2017, 11:21:33 »

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe mir jetzt erstmal das Buch mit den 1000 Tricks bestellt.
Also die Schwimmer selbst kann ich bereits ausschließen und das Hebelstück verschließt die Benzinzufuhr auch.
Was bis jetzt noch nicht vom linken zum rechten Vergaser gewechselt habe ist der Schieber und alle Düsen.

Eine Verständnisfrage: Wenn am Schieber nicht gezogen wurde, sollte doch die Düsennadel in der Nadeldüse stecken, dass kein Benzin in die Gemischkammer kommt. Denn nur aus dieser Gemischkammer kann doch eigentlich Benzin zur Luftregulierschraube raus.

Ich werde jetzt mal übern Winter alle Düsen und die Düsennadel austauschen. 

Schöne Grüße aus Mittelfranken
Georg
Gespeichert

Hape25/3

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 16
  • I love Oldtimer!
    • B-W
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #9 am: 01 November 2017, 11:41:42 »

Hallo,
wenn du per Hand ziehst ist es dicht, mit dem Schwimmer alleine nicht? Hab ich dich da richtig verstanden?
Da hast du dir die Lösung selber gegeben!
Gruß
Gespeichert

Georg

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 37
  • I love Oldtimer!
    • 91350
    • Gremsdorf
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #10 am: 01 November 2017, 11:54:59 »

Hallo,
wenn du per Hand ziehst ist es dicht, mit dem Schwimmer alleine nicht? Hab ich dich da richtig verstanden?
Da hast du dir die Lösung selber gegeben!
Gruß

Ich meinte wenn ich am Gasgriff nicht drehe, sollte die Düsennadel so in der Nadeldüse stecken, dass kein Benzin in die Gemischkammer kommt (egal wie hoch das Benzin in der Schwimmerkammer steht) und somit an der Luftregulierschraube austritt. Das Benzin tritt im Moment nur aus der Luftregulierschraube aus, wenn der Motor aus ist.

Grüße
Georg
Gespeichert

Hape25/3

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 16
  • I love Oldtimer!
    • B-W
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #11 am: 01 November 2017, 12:00:42 »

Hallo,
falscher Ansatz!
den Stand in der Schwimmerkammer hast du zu regulieren/ begrenzen!
Gruß
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3883
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #12 am: 01 November 2017, 13:13:59 »

Georg...kurz: nein...so dicht ist die Düsennadel und Nadeldüse nicht...da bleibt immer ein Ringspalt
Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 449
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #13 am: 04 November 2017, 19:19:42 »

Georg,

Dein Schwimmernadelventil ist undicht. Hat mit der Düsennadel nix zu tun.

Ich habe leider dasselbe Problem an meiner Karre (allerdings Originaldeckel ohne Hebelei). Das Nadelventil schließt trotz wiederholter Korrekturversuche nicht 100%ig. Vielleicht kriege ich es irgendwann mal hin. Deshalb läuft es auch langsam aus der Luftregulierschraube, wenn der Motor abgestellt wird. Im Fahrbetrieb merkst Du das nicht, da mehr Sprit verbraucht wird, als durch eine leichte Undichtigkeit überlaufen würde. Mein Vergaser ist beim Fahren auch trocken. Mein Tipp: Schließ den Sprithahn 50 oder 100 m bevor Du die Karre abstellen möchtest. Dann läuft auch nichts mehr über. Funktioniert, aber ich gebe zu, dass es nervt.

Gruß
Tom

ulrich6027

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 109
  • R26 / R27 / R60/2+S500
    • 44139
    • Dortmund
    • NRW
Re: Undichter Vergaser BMW R50 (BING 1/24/150)
« Antwort #14 am: 10 April 2021, 18:33:11 »

Hallo, ich muss hier mal bei diesem älteren Thema nachfragen.

Ich fahre meine R60/2 in diesem Jahr seit 25 Jahren. Die Vergaserdeckel haben den seitlichen Zulauf. Mit den Schwimmernadeln hatte ich hatte ich viele Jahre keine Probleme. Seit ca 1 1/2 Jahren laufen die Vergaser kurz nach dem öffnen des Benzienhahns immer mal wieder über. Ich denke die Schwimmernadel (Bing 47-056) dichtet nicht mehr richtig ab. Gereinigt habe ich alles mehrfach. Auf Dauer kein Erfolg.

Neue Nadeln einbauen oder gibt es hier noch weitere Tricks?

Ich muss da dran, der TÜV ruft.

Ulrich
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18