BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf  (Gelesen 3231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« am: 14 April 2017, 13:51:42 »

Hallo Boxerfreunde,

hab ein Problemchen mit dem Motor meiner R51/3.
Der rechte Zylinderkopf läuft wie sich meiner Meinung nach ein BMW Boxer anhören soll, der linke klackert allerding mehr als er soll.

Hatte den Motor komplett zerlegt,
Kurbelwelle wurde vom Rabenbauer ausgerichtet und für i.O. befunden.
Ventilstößel rechts sind neu (Wank Racing) (Spiel 3/100)
Ventilstößel links sind die "alten" ohne Pitting (Spiel von 7/100)
Kipphebel links hatte ein Spiel von 40/100, habe ich geändert auf unter 10/100, Geräusch immer noch da.
Ventilspiel E 0,15 / A 0,20
Ventilführungen, Ventile, Ventilfedern, Kolben neu und Zylinder auf 68,5mm gebohrt.

Könnt ihr euch das Video mal ansehen und eure Meinung zum Motorlauf abgeben?

https://www.youtube.com/watch?v=A_I5BCNi_zg

Viele Grüße,
Stromer
Gespeichert

BMW Boxerforum

BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« am: 14 April 2017, 13:51:42 »

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1163
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #1 am: 14 April 2017, 14:08:18 »

Das Geräusch kommt mir bekannt vor - ich schätze mal, dass eine Kipphebelwelle eingelaufen ist und der Kipphebel nun radiales Spiel hat. Wenn der Kipphebel "frisch" eingestellt ist klingt alles normal, aber nach ein paar Minuten wird sich das axiale Spiel wieder vergrößern - und klappern.

Nimm mal die Ventildeckel ab und check das axiale und radiale Spiel. Dafür das Ventilspiel mit reichlich Luft einstellen, sonst kannst Du das nicht checken.

Bernd
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3844
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #2 am: 14 April 2017, 15:11:38 »

Und dann prüfe mal ob die Kipphebel die Ventilteller bzw Federn berühren (weil es so regelmäßig ist)
Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #3 am: 14 April 2017, 16:36:26 »

Die Kipphebelwellen sind schon etwas eingelaufen, allerdings wohl im ca 5/1000 Bereich.
Was mir aber aufgefallen ist, dass die Ölbohrungen in den Kipphebelwellen verstopft waren. Hab sie dann nochmal ordentlich geölt, aber hat nix gebracht. Die beiden Kipphebel hab ich nochmal axial eingestellt auf <5/100, Geräusch hat sich nicht verändert. Die vorherige Einstellung von <10/100 hat sich auch nicht verstellt.
Radiales Spiel hab ich bei OT vom Zylinder mit der Messuhr gemessen.. 0 Spiel

Ich werd morgen mal die Kipphebel vom rechten Zylinder in den linken einbauen. Mal sehen ob das Geräusch mitwandert.

@Rolf: Die Kipphebel berühren die Federn/Teller nicht. hier ist ca. 1,5 - 2mm Luft.
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1163
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #4 am: 14 April 2017, 17:53:56 »

Die Wellen sehen schon recht mitgenommen aus - wobei die Wellen ja nur eine Seite der Wahrheit sind. Wie stramm sitzen denn die Kipphebel mit den Bronzebuchen auf den Achsen? Kann man daran "wackeln"?
Die Bohrungen kannst Du ja frei machen, ist notwendig wenn Du die länger gebrauchen willst. Die Kipphebel sind aber schon richtig herum eingebaut - die haben auf der Oberseite der Achse ein Bohrung - unten sind die Achsen geschlossen.
Das axiale Spiel von 5 Hundertstel kannst Du auf 1 bis 2 Hundertstel runter nehmen - bis zu einem Zehntel ist zu viel, das klappert.

Gruss

Bernd

Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #5 am: 14 April 2017, 18:59:07 »

Hab einen Kipphebel von der rechten Seite (die eigentlich nicht geklappert hat) zerlegt, vom Öl befreit und nochmal radial vermessen.. Ergebniss waren 5 bis 10/100 Spiel  :o

Bin gespannt wie die andere Seite aussieht...

Reicht es dann wenn ich die Buchsen und die Wellen austausche oder muss der Kipphebel bearbeitet und eine Übermaßbüchse eingesetzt werden?

Schonmal vielen Dank für die Antworten :)
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1163
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #6 am: 14 April 2017, 19:17:22 »

Ich würde erst mal schauen wie das Gesamtspiel der Kipphebel aussieht - also die Buchsen in die Kipphebel einsetzen und die auf eine gute Welle schieben. Dann testen ob das Teil radiales Spiel hat. Wenn nicht, ist nur die alte Welle durch.
Geh mal ruhig so vor wie Du das ursprünglich geplant hast - also die Kipphebel von der linken auf die rechte Seite montieren. Wenns dann auf der rechten Seite klappert hast Du den Fehler gefunden.

Zusammenpressen des Kipphebels reicht zum Einstellen nicht immer aus. Wenn Du zu eng zusammen gedrückt werden müssen stehen die beim Festziehen der Zylinderkopfschauben unter Zugspannung - und zwar immer. Das führt auch dazu, dass sich die Böcke wieder auseinander ziehen. Wenn hier ein Ausgleich durchgeführt werden müssen Passscheiben verwendet werden. Die werden auf der Seite eingesetzt die der Seite auf der die harte dicke Anlaufscheibe positioniert ist gegenüberliegt.

Gruss

Bernd




Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #7 am: 15 April 2017, 11:39:13 »

So, hab nun die Kipphebel alle vermessen und werde 8 neue Buchsen und 4 neue Wellen kaufen.
Spiele sind nun 2x 5/100 und 2x 10/100.
Wieviel wäre hier zu tolerieren? Etwas Spiel müssen sie ja haben.

Zudem ist jetzt das Gewinde einer Einstellschraube kaputt gegangen. Die wurde wohl mal viel zu fest angezogen..

Nachdem ich die Zylinderköpfe auch abgebaut habe hab ich noch festgestellt, dass der Hohnschliff der Zylinderlaufbahnen schon ordentlich weggeschliffen ist. Das ist doch auch nicht normal nach 100km Laufleistung?

Das Motorrad kostet mich noch den letzten Nerv  :-\
Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #8 am: 15 April 2017, 11:39:46 »

Bilder vom Rechten Zylinder
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3844
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #9 am: 15 April 2017, 12:15:33 »

verstehe ich nicht...ich sehe noch jede Menge Honspuren
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1163
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #10 am: 15 April 2017, 13:24:13 »

Grundsätzlich seh ich auch noch ne Menge Honspuren, allerdings auch ein paar sehr glatt geschliffene Bereiche. Hat der Motor mal geklemmt?? Ich würde zur Sicherheit auch noch mal die Zylinder ziehen und schauen ob die Kolben Klemmspuren haben.

Was die Kipphebel angeht - Radialspiel sollten die keines haben, Axialspiel 0,01 bis 0,02 mm

Gruss

Bernd
Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #11 am: 18 April 2017, 20:23:56 »

Hi Bernd.
Der Motor hat nicht geklemmt, zumindest nicht spürbar.
Als ich heute die Zylinder und Kolben ausgebaut hab sind mir lediglich ein paar Kratzer am Kolben aufgefallen, nix schlimmes.
Allerdings sind die Kolbenringe an den Stellen mit den "Macken" noch nicht eingeschliffen, die sind an den Auflageflächen teilweise noch schwarz von der Herstellung. Ich werde die Stellen mit einem Schleifstein etwas abziehen, dann wieder zusammenbauen und langsam einfahren.
Ausser es spricht was dagegen?  :o

Im Anhang noch ein paar Bilder.

Gruß, Stromer
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3844
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #12 am: 18 April 2017, 23:04:47 »

Du willst also da etwas abnehmen wo der Durchmesser etwas kleiner ist (weil es da ja noch nicht trägt)?
Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 13
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #13 am: 19 April 2017, 10:07:56 »

Hi Rolf,

hab mich im vorherigen Beitrag etwas falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich die Riefen in Kolben und Zylinder, die ich leicht abziehen will. Nicht die Kolbenringe :-X

Von was kann denn der Abtrag am Zylinder handeln? Oder ist das normal und ich mach mir einfach zu viele Gedanken?

Gruß
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1163
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #14 am: 19 April 2017, 11:11:15 »

Vielleicht ein paar "Krümel" bei der Montage die da rein gekommen sind - oder anderer "Dreck" der mit der Verbrennungsluft reingezogen wurde.

Ich würde mir bei dem "Schadensbild" keine Gedanken machen - vielleicht an den Stellen an denen der Zylinder geglättet ist nochmal mit einem Handhongerät drüber gehen (danach ordentlich reinigen!). Den Kolben würde ich nicht bearbeiten!

Da die Ringe auch noch nicht richtig tragen wirst Du auch noch keine Maximalleistung erreichen.

Noch eine Frage zu den Kolbenbolzen - kannst Du die locker mit dem Finger durch den Kolben schieben oder brauchst Du hier mehr "Druck"? Die Bolzen sollten mit "fast keiner Kraft" durch die Pleuellager gehen, ohne Öl müssten die durchs Eigengewicht durchfallen (wenn das Pleuel so steht, dass der Bolzen vertikal steht (ich weiss, ist leider beim Boxer mit eingebautem Motor schwierig zu realsieren)

Bernd
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18