50/2 Bremsbacken neu "beschlagen"

Begonnen von 51Chop, 28 Oktober 2023, 16:03:08

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

51Chop

Nabend allerseits,

nachdem ich noch etwas auf den richtigen Bremszug (für die späten Armaturen mit Knubbelschalter) warten muss, hatte natürlich den falschen bestellt, spiele ich schonmal mit dem Gedanken, meine Bremsbacken neu zu besohlen bei nichtmal mehr 2mm Belag bis Niete.

Nun hat Rabenbauer Halbhohlnieten für die 50/2 sowohl in 3x10mm als auch in 4x10mm im Angebot.
Gab es unterschiedliche, oder sollen die 4mm Nieten für ausgelutschte Löcher sein, oder ist es schlichtweg ein Schreibfehler?

Danke und Gruß
Amir
Gruß
Amir

Chrome dont´t bring you Home




Alter Schrauber

Zitat von: 51Chop am 28 Oktober 2023, 16:03:08oder sollen die 4mm Nieten für ausgelutschte Löcher sein?




Genauso ist es.

Aber dann musst du auch die vorgebohrten Löcher in den Belägen auf 4mm aufbohren und die Ansenkung für den Nietkopf mit einem Zapfensenker vergrößern.

Gruß Jörg

51Chop

Gruß
Amir

Chrome dont´t bring you Home

Elefantentreiber

Originalität hin oder her, die Dinger bremsen ab Werk schon so schlecht da würde ich heute
versuchen zu optimieren was geht.

Und das heißt Reibfläche erhöhen und anpassen.

Ich würde heute nur noch geklebte Übermaßbeläge verwenden und die im Durchmesser an das Trommelmaß angleichen.
Zündapp´s sind immer noch die besseren Boxer

CowBoy

Ich stimme bedingt Patrick zu, bei meinen Motorrädern sind seit 30 Jahren keine genieteten Beläge mehr verbaut.
Das hat aber andere Gründe.
  • Bei der Verwendung geklebter Beläge kann ich mit den Belag hinsichtlich Hersteller und Qualität aussuchen.
    Das bremst dann auch so, wie ich mir das vorstelle.  :ok:
  • Der Bremsendienst strahlt die Backen vor dem Bekleben. Das ist eine saubere Sache.
  • Ich kann dem Bremsendienst den Trommeldurchmesser nennen und bekomme passende Beläge ohne abdrehen zu müssen.
    Zumal ich keine ausreichend dimensionierte Drehbank habe, in die ich eine Ankerplatte spannen könnte.
  • Um selber zu nieten, braucht es einen Nietzieher/Kopfmach-Werkzeug. Das muß erstmal besorgt werden und
    man braucht es später wohl nie wieder.
  • Das Nieten selbst braucht eine Hand zum Halten der Backe, eine Hand zum Halten des Kopfmachers und die
    dritte Hand nietet mit dem Hammer. Ich habe aber nur zwei Hände  ???
  • In meiner Werkstatt-Zeit hatten wir so ein Nietwerkzeug https://www.hofmei.de/e/product/4850129465
    damit ging das Aufnieten qualitativ hochwertig in Minutenschnelle. Leider hat "meine" Werkstatt das Gerät beim letzten Umbau verschrottet.  :(

Gegen den Schwachsinn Urban Tale das eine größere Reibfläche besser bremst gehe ich nicht mehr an.
Das hat nichts mit naturwissenschaftlichen Grundlagen zu tun sondern ist Glaube. :psst:
Dagegen zu argumentieren ist sinnlos und Zeitverschwendung. :D

Viele Grüße, Ulli

Alter Schrauber

Ich bin mit der Verzögerungsleistung meiner genieteten Beläge nicht unzufrieden.
Spruch vom Graukittel in diesem Jahr "tolle Bremse für so ein altes Motorrad".
Trotzdem werde ich die Backen das nächste mal bekleben lassen.

Welche Beläge werden denn empfohlen?

Gruß Jörg

CowBoy

Hallo Jörg,
ich habe mit den Jurid 111 gute Erfahrungen gemacht, die Serienbacken von der /5 https://www.motorrad-stark.de/x1/bremse-hinten/neuteile/bremsbelaege-_5+60_6-vorne-auch-r50-etwas-schmaler gehen auch gut.
RBK macht sowas https://rbk-industrie.de/index.php/de/

Nach meiner Erfahrung ist der Belag allein nicht die ganze Wahrheit. Als ich die Nabe mit Passat-Trommeln
eingebaut hatte, bremste es eine ganze Zeit lang erheblich besser als mit der Serientrommel. Bei nächster Gelegenheit
werde ich das Rad ausbauen und gründlich entstauben, damit es wieder so bremst wie zu Anfang.

Viele Grüße, Ulli


Alter Schrauber

Von RBK habe ich auch bereits gehört... Jurid 111 also.

Ich danke dir.

Gruß Jörg

CowBoy


ulrich6027

Zitat von: CowBoy am 29 Oktober 2023, 10:59:17Nach meiner Erfahrung ist der Belag allein nicht die ganze Wahrheit. Als ich die Nabe mit Passat-Trommeln
eingebaut hatte, bremste es eine ganze Zeit lang erheblich besser als mit der Serientrommel. Bei nächster Gelegenheit
werde ich das Rad ausbauen und gründlich entstauben, damit es wieder so bremst wie zu Anfang.

Uli, kannst du mal bitte mehr zu den Passat-Trommeln schreiben. Für welches Baujahr sind die Trommeln und was muss angepasst werden.

Danke , Gruss Ulrich

CowBoy

Hallo Ulrich,

die Trommeln gehen von allen älteren VAG-Modellen mit 200er Bremse hinten.
VW-Teilnummer 191 501 6015, 1H0 501 615 oder 323 501 615 oder dergl.

Es sollten in jedem Fall die ATE-Teile sein - z.B. 24.0220-0018.1

Die Nieten der Trommel werden ausgebohrt und der alte Bremsring in der Trommel entfernt.
Die VW-Trommel wird so weit abgedreht, dass sie in die Nabe - die angeheizt wurde bis der Arzt kommt -
eingepresst werden kann.
Dann noch neu vernieten, ausdrehen und fertig.

So wurde mir berichtet, daß das der Wissende, mit entsprechendem Maschinenpark das so gemacht haben soll.

Ist alles nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich profitiere nur davon.
Anbei ein paar Bilder. Das letzte Bild zeigt links die Nabe mit der kompletten Rabenbauer Trommel für 380€,
das Rechte die mit der VW-Trommel, für 150€ plus Material.

Viele Grüße, Ulli

PS: Oh mein Gott, jetzt habe ich auch dieses hartnäckige Wortmonster "VAG" genutzt.

ulrich6027

Hallo Ulli,

Danke für die Info  und Bilder.

Gruss Ulrich

CowBoy

Naja, ICH konnte ja nicht viel dazu beitragen - Andere haben das gemacht. :)

Elefantentreiber

Ich habe mein R80/2 Gespann 1998 wegen dieser unsäglichen Bremsgeschichte verkauft.

Nachdem ich etliche Radnaben verbraucht hatte und selber zu Feige war den Umbau auf VW zu machen.

Selbst mein Vater (Maschinenbauer), ist da nicht ran gegangen.

Und auch heute, viele Jahre und viele Erfahrungen weiter, ich würde das immer noch nicht selber machen.
Zündapp´s sind immer noch die besseren Boxer

51Chop

Moin,

Entnehme ich den Zitaten hier, dass die /5  Backen passen, nur eben ein paar mm schmaler sind?
Gruß
Amir

Chrome dont´t bring you Home

CowBoy

M
Zitat von: 51Chop am 30 Oktober 2023, 08:47:21Moin,

Entnehme ich den Zitaten hier, dass die /5  Backen passen, nur eben ein paar mm schmaler sind?
Moin, das ist korrekt .

51Chop

Danke, habe ich bestellt, da lohnt ja kein Neubesohlen

Grüße
Amir
Gruß
Amir

Chrome dont´t bring you Home

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche