Schwimmer schwimmt nicht mehr

Begonnen von Ulli, 28 Mai 2023, 17:28:25

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ulli

Mein Vergaser läuft über.
Als ich den Déckel aufgeschraubt habe, hab ich die Bescherung gesehen. Der Schwimmer ist untergegangen. Gewogen jetzt 23gr!! Beim Schütteln plätschert es!
Das Messingblech ist feucht.

Frage an das Allwissende Forum:
Wie kann ich das Loch finden?
Und wie krieg ich den Sprit da wieder raus?

Wenn ich das Loch habe und den Sprit raus, kann man das ja wieder zulöten oder spricht das was gegen?

VG Ulli



CowBoy

Hallo Ulli,

Ich weiß zwar nur wenig, von den Allwissenden meilenweit entfernt.
Trotzdem versuche ich mich mal mit einer Antwort.

Sehr häufig ist der Schwimmer an der Seite ,,aufgeplatzt", also ein vertikaler Riss.

Bei den Preisen für neue Schwimmer lohnt auf jeden Fall ein Reparaturversuch.

Um zu Testen, wo das Loch ist, den Schwimmer in heißes Wasser tauchen.
Du siehst dann schon, wo die Blasen aufsteigen.

Ein oder besser zwei kleine Löcher bohren um den Sprit raus zu bekommen.
Danach vorsichtig zulöten und wiegen.

Viel Erfolg, Ulli

Ulli

Dank an CowBoy für die Ermutigung zur Reparatur.
Es ist alles wieder gut :)
Allerdings bin ich etwas anders vorgegangen und das möchte ich euch nicht vorenthalten.
Das Problem waren, dass Sprit im  Schwimmer war, aber kein Riss, Loch erkennbar war.
Ich habe den Schwimmer vorsichtig mit der Heißluftpistole erwärmt ( Bezin dehnt sich deutlich beim erwärmen) und siehe da ein richtiger Springbrunnen sprudelte aus dem Leck.
Jetzt wusste ich wo das Leck ist und wie ich den Sprit da wieder raus kriege.
Einige Minuten erwärmt und alles war trocken. Das Leck war an der Lötstelle des axialen Führungrohr unter den Haltedrähten. Halteklammer auslösen und zulöten und Halteklammer wieder anlöten war simpel.
Danke nochmals für die Ermutigung
LG Ulli


CowBoy

Die Idee mit dem Heißluftfön ist alles andere als doof! :thumbsup:
Vielleicht sollte ich mir auch mal sowas zulegen.
Schön , daß es funktioniert hat! :)

herculestom

Moin Ulli,

wenn der Schwimmer nicht zu sehr gerissen ist und es sich lediglich um ein kleines Loch handelt, kann man das sehr gut reparieren. Der erste Schritt ist es den Sprit im Schwimmer vollständig zu verdampfen. Dazu kann in der Tat eine Heißluftpistole dienen. Dabei kannst Du unter Wasser sofort feststellen, wo sich das Leck befindet. Danach kannst Du die undichte Stelle weichlöten. Bitte darauf achten, dass nicht zu viel Lot aufgetragen wird, damit sich das Schwimmergewicht von 7 oder 11 g nicht wesentlich erhöht. Ich würde es zumindest versuchen, da die ollen Messingschwimmer heute wirklich teuer geworden sind.

Viel Erfolg!
Tom
umuntu ngumuntu ngabantu

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche