R50, Zylinderkopf Risse, Kopf von der R50S mit Vergaser der R50 montiert

Begonnen von kavallerie2, 06 August 2021, 21:38:25

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kavallerie2

Hallo liebe BMW-Freunde.

Ich berichte hier mal etwas über die " Schrauberei " an meiner R50 und hoffeauf die eine oder andere Meinung / Anregung oder auf Tips und fachlichen Rat.

Der rechte Kopf ist 3xgerissen, daher kein vernüftiger Leerlauf, CO-Gehalt und im Leerlauf läuft der Sprit aus dem Auslaß (Bild1).
Kein Problem dachte ich, vor rund 25 Jahren (so lange steht die R50 schon bei mir) hatte ich michb von einem KFZ Meister, der sein Hobby aufgab, mit komplett überholten Köpfen eingedeckt (gestrahlt, Sitze und Führungen neu) (Bild 2)). Als ich den Vergaser anbauen wollte,stellte ich fest, daß ich einen R50/2 Kopf gekauft und montiert hatte. Und jetzt? Bohrungen im Vergaser auffeilen wollte ich nicht (obwohl ja nur 1mm!). Ich habe mir dann aus Gewindestangen "exentrisch versetzte " Stehbolzen angefertigt. Das Einlaßventil soll auch größer sein. Anscheinend wurde aber ein Sitz der R50 eingepresst, oder es macht kaum etwas aus, da ich das alte Ventil problemlos passend einschleifen konnte.
  Eine Ventil - Einstellschraube musste ich auswechseln weil das Gewinde eine Macke hat. Ich habe eine von einer R25 genommen, die aber hohlgebohrt ist (Schmierung R25) Die Stösselstangen der R50 sind auch hohl. Kann da etwas passieren, ungewollt Öl austreten?
Jetzt noch eine Frage an die Spezialisten unter euch. Ich hatte seinerzeit noch einen zweiten rechen Kopf gekauft, weis den aber nicht zuzuordnen. Er sieht erst einmal aus wie ein R50 Kopf (Bohrungen / Abstand Stehbolzen wie R50). Die vorderen Kipphebellagerböcke stehen aber weiter nach oben raus (sind länger als die hinteren) (Bild 3 + 4)).Kennt jemand den Kopf? Ggf. wollte ich die Lagerböcke wechseln und den an Stelle des R50S-Kopfes montieren. Die Ventilfederteller stehen auch nach oben weiter raus, welche nicht mit den Kipphebel der R50 klar kämen (Bild 4).
Soweit meine langwierige Geschichte. Ich würde mich auf einige konstruktive Antworten freuen.
Gruß Theo

PS. unter Bereifung habe ich im Einzylinder-forum auch einiges zur R50 - Bereifung  geschrieben




alt-aber-gut

Der Kopf sieht eigentlich auf den Bildern recht gut aus.
Was mir eben so auffällt sind die sehr unterschiedlichen Längen (Überstände) der Ständerhülsen. Das scheint mir NICHT mehr original zu sein.
Ich würde den Z-Kopf heiß machen und alle Ständerhülsen ziehen um zuerst einmal kontrollieren zu können ob die Ständertaschen noch maßhaltig sind oder ob hier schon gemurkst wurde und irgendwelche Distanzstücke unterlegt worden sind. Generell sind die Standerhülsen bei den Köpfen von der Länge her gleich, d.h. keine unterschiedlichen Ständerbuchsen im gleichen Kopf. Grüße, *****
Mes deux cylindres opposés doublent le plaisir du voyage dans les temps passés !

motoclub

Moin Theo,

die Köpfe der R50 und R50/2 verwenden die gleiche Ventilgröße und den gleichen Bolzenabstand am Vergaserstutzen. Diese sind austauschbar.

Beim R50S Kopf sind die Ventile größer und der Bolzenabstand ist größer - hier wird natürlich nicht aufgefeilt sondern Du solltest die passenden Vergaser mit 26 mm Durchlass verwenden, die an die Köpfe gehören. Sonst ist das Murks...

Ich wage mal eine tollkühne Theorie: Der Grund, warum bei Dir Benzin zum Auslass rausfließt, hat mit dem gerissenen Kopf nichts zu tun. Da gibt es viele gerissene Teile, und die laufen eher unauffällig. Ich würde das reparieren lassen, früher gab es im Norden 2 Leute, die das richtig gut konnten: Burmeister (der hatte einen Motorrad-Unfall und konnte leider danach nicht mehr) und Strauß (der hat sich zur Ruhe gesetzt). Machbar ist das, Du musst nur jemanden finden, der es auch tut. Ich war vor vielen Jahren mal hier, und das hat gut funktioniert:
http://www.wessel-gaehrken-ag.de

Viele Grüße,
Thomas
Viele Grüße
Thomas

kavallerie2

Danke Thomas und "alt aber gut"

Ja, wenn das so einfach wäre mit den 26er-Vergasern, ich hätte schon gerne welche und auch den passenden linken Kopf dazu.
Die Maschine ist auch gelaufen mit dem rechten Kopf. Ich hatte sie 2002 kurz angemeldet, dann aber schon nach wenigen km wegen einer schöne K75RT wieder abgemeldet. Die RT hat jetzt rund 35000km drauf, ich habe sie meinem Bruder vermacht :'(. Als ich dann die R50 wieder aktivieren wollte kam das, was ich schon beschrieben habe. Der linke Kopf wurde auch schon einmal geschweisst, und ich denke beim rechten geht es auch.
Mittlerweile steht die R50 blanko, nur noch Rahmen mit Motor auf der Hebebühne und ich verbringe wöchentlich ein paar "Entspannungsstunden" mit Schrauben daran. Zum Glück läuft die R27 (wieder) super!  :D
Ich wünsche euch eine schöne neue Woche
Theo



Wilhelm

Hallo Theo,
bei deinem Zylinderkopf mit den langen Standhülsen könnten diese von der R68-R69S eingebaut worden sein. Ich habe einen Bekannten der die langen R69 Hülsen sucht und diese gegen R50 Tauschen würde. Kontakt kann ich herstellen.
LG Wilhelm

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche