login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Bremsleistung R60 Bj. 1956  (Gelesen 1259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

UliP

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 6
  • I love Oldtimer!
    • 92714
    • Pleystein
    • Bayern
    • Deutschland
Bremsleistung R60 Bj. 1956
« am: 05 März 2021, 09:53:59 »

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und seit dieser Woche stolzer Besitzer einer R60 aus dem Jahr 1956.
Habe gestern eine erste Runde bei uns in der Straße gedreht, Motor läuf ruhig, springt sehr gut an, passt alles.
Nur bei er Vorderradbramse kann etwas nicht stimmen oder bremst die bei euch auch so schlecht, eher sehr schlecht.
Des Weiteren bin ich auf der Suche von einer Gepäckbrücke und einer Sitzbank.

Danke im Voraus!

Gruß
Uli
Gespeichert

BMW Boxerforum

Bremsleistung R60 Bj. 1956
« am: 05 März 2021, 09:53:59 »


cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 344
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #1 am: 05 März 2021, 10:23:03 »

Steht der kurze Bremshebel an der Trommel bei gezogener Bremse im 90 Grad-Winkel?
Schon mal aufgemacht und geschaut, ob die Bremse verdreckt ist oder sowas?

Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1167
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #2 am: 05 März 2021, 13:02:45 »

Die Vorderbremse der R60 ist eine Duplex-Bremse ist bremst eigentlich recht ordentlich.
Ich würde das Vorderrad mal ausbauen und die Bremsankerplatte aus der Nabe ziehen.
1. Maßnahme Bremsstaub entfernen
2. Prüfen ob die Trommel und/oder die Beläge verschlissen sind. Wenns nur die Beläge sind - neu belegen lassen.
3. Bremshebel, Seilzug, Bremsschlüssel auf Leichtgängigkeit prüfen, reinigen die Wellen leicht fetten

Das wird schon - ich hab noch zwei Sitzbänke - eine "Standard" und eine für den amerikanischen Markt (sehr breit, ist nicht jedermans Sache)

Bernd
Gespeichert

UliP

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 6
  • I love Oldtimer!
    • 92714
    • Pleystein
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #3 am: 05 März 2021, 13:39:20 »

Hallo,
danke für die schellen Antworten, anbei zwei Bilder mit nicht betätigter Bremse und eins mit angezogener Bremse.

Denke ich muss das Rad ausbauen und nachsehen was da faul ist, wo lasst ihr euere Bremsen belegen?

An der US Sitzbank habe ich kein Interesse an der anderen schon, gibt es evtl. Bilder.

Gruß
Uli
Gespeichert

wimitz

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 260
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #4 am: 05 März 2021, 14:10:56 »


Hallo Uli,
schlechte Bremsleistung bei der R60 hatte ich bisher nur, wenn neue Beläge eingefahren werden mussten.
Vielleicht sind ja niegelnagelneue drauf  ;)


Ansonsten habe ich mit RbS gute Erfahrungen zum Belegen gemacht


RbS Reibbelagservice [/size]Andreas Hanstein Lindenstr.6 Tel. 03523/62661 01640 Coswig


Gruß und viel Spaß mit dem guten Stück


Martin


Hallo,
danke für die schellen Antworten, anbei zwei Bilder mit nicht betätigter Bremse und eins mit angezogener Bremse.

Denke ich muss das Rad ausbauen und nachsehen was da faul ist, wo lasst ihr euere Bremsen belegen?

An der US Sitzbank habe ich kein Interesse an der anderen schon, gibt es evtl. Bilder.

Gruß
Uli
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 662
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #5 am: 05 März 2021, 15:12:12 »

Gute Erfahrungen mit Bekleben von Bremsbacken habe ich mit

RBK-Rieche in Kiel Wellsee

und

Bremsen Schöbel in Nürnberg

Aber, wenn ich mir die korrodierte untere Federbein Aufnahme so ansehe, würde ich mit dem Krad keinen Meter fahren.

Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1167
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #6 am: 05 März 2021, 15:13:11 »

Werd morgen mal vom Dachboden die Sitzbank holen und hier ein Foto einstellen.

Grusz

Bernd
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3851
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #7 am: 05 März 2021, 16:46:55 »

die Hebel stehen perfekt...um mal das zu beantworten ;D
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 130
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #8 am: 07 März 2021, 13:33:21 »

Da muß was mit den Beläügen nicht stimmen.Hanstein habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Korridierte Beine oder Aufnahmen kann ich keine sehen.
Gespeichert

Brendel

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 190
  • I love Oldtimer!
    • 55263
    • Wackernheim
    • Rheinland Pfalz
    • DE
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #9 am: 07 März 2021, 16:35:53 »

Hi,
ich habe gestern meine hintere Bremsbacken für meine 69/S von RBK zurückbekommen.
War leider nichts so glücklich.
Ein Backen für hinten und einer für vorne war im Paket.
Gruss
Werner
Gespeichert

q20

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 4
  • I love Oldtimer!
    • 27804
    • Niedersachsen
    • Deutschland
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #10 am: 07 März 2021, 21:57:03 »

Hallo,
ich kann dir mal von meiner Erfahrung der Vorderradbremse meinerR 50/2 erzählen.
Als ich das Motorrad bekam war die Bremswirkung auch eher so lala.
Alles gemach, was hier auch schon so berichtet wurde. Es hatte sich jedoch nicht sehr viel verbessert.
Fast zwei Jahre bin ich so gefahren, bis dann der Bremszug den Geist aufgegeben hat.
Ich habe mir dann beim örtlichen BMW Händler einen original BMW Bremszug geholt.
Nach der Montage war die Bremse kaum wiederzuerkennen. Die Bremswirkung hat sich DEUTLICH verbessert.
Ich weiß zwar nicht was für ein Bremszug zuvor montiert war, aber es scheint deutliche Qualitätsunterschiede zu geben die unmittelbar Einfluss auf die Bremswirkung haben.
Gruss Ingo
Gespeichert

CowBoy

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 312
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #11 am: 07 März 2021, 23:47:33 »

Die Sache mit dem Bowdenzug kann ich bestätigen!
Ich hatte einige Zeit einen herkömmlichen Bowdenzug drin.
Die Beläge waren (sind) 111er Jurid und es hat ganz ordentlich gebremst.
Dann habe ich aus einem "Bausatz" von Louis mit Bowdenzughülle mit Teflon innen einen neuen Zug gemacht.
Eingebaut, losgefahren und an der ersten Kreuzung wie gewohnt gebremst: es hat fürchterlich gequietscht und ich habe einen schwarzen Strich gemacht.
Wirklich unglaublich, was an Handkraft im Bowdenzug stecken bleiben kann!

PS: Die vordere Backe sind aber schon richtig eingestellt?!

Gespeichert

herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 439
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #12 am: 08 März 2021, 04:55:37 »

der Hinweis auf die Einstellung der Duplex-Bremse ist richtig. Sonst greifen nämlich nicht beide Backen gleichzeitig. Wichtig ist auch die Vollständigkeit der Anlage, mit allen vorgesehenen Scheiben (z.B. unter dem Bremsschlüssel). Ich hatte Schorsch zu diesem Thema mal ein email geschickt, das ich selber schon gelöscht habe. Vielleicht hat er es noch und kann es als Beitrag hier einstellen.

Der Bremsschlüssel sollte in der Ankerplatte kein besonderes Spiel haben. Sonst läuft das Ding nicht mehr rund und verkantet sich. Kann man durch Einsetzten einer Bronzebuchse beheben.

Die zwei Rückholfedern fuer die Belagträger sind unterschiedlich groß. Wichtig zu beachten. Dadurch löst eine Backe vor der anderen. Auch die fummelige kleine Feder am Bremsschlüssel ist wichtig.

wimitz

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 260
    • Hessen
    • Deutschland
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #13 am: 08 März 2021, 08:26:53 »

Wenn es um die Einstellung der Bremse geht, fand ich den Artikel von Duanne Ausherman auf seiner Websit hilfreich


http://w6rec.com/duane/bmw/brake/
Gespeichert
Dazu kann ich nichts sagen. Zu dem Thema fehlt mir das Halbwissen.

UliP

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 6
  • I love Oldtimer!
    • 92714
    • Pleystein
    • Bayern
    • Deutschland
Re: Bremsleistung R60 Bj. 1956
« Antwort #14 am: 08 März 2021, 11:43:28 »

Danke euch für die hilfreichen Antworten, werde den Bremszug erneuern und das Rad ausbauen um das Innerleben zu kontrollieren, sende Bilder.
Was kostet das belegen bei RBK? Bei Meyer gibts neue Bremsbacken vorn komplett für 59€.
Wie baut ihr das Vorderad aus? Reicht der Hauptständer? Muss ich das Schutzblech abbauen oder bekomm ich das Rad auch so raus?
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18