login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme  (Gelesen 1251 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 222
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

Hallo zusammen,
Ich Restauriere gerade einen Rahmen für eine BMW R51/3. Da dieser Rahmen über die Jahre einige Macken bekommen hat würde ich ihn sehr gerne überprüfen. Haben wir dazu im Forum evtl. Angaben zu den Maßen? Leider habe ich keine Informationen dazu finden können. Die durch die vordere Motorbefestigung durchgeführte Stange (12mm siehe Bild) fluchtet nicht mit der Gegenseite! Ebenso bei der hinteren Motorbefestigung.

Des weiteren Habe ich eine Frage zur Ständeraufnahme für diese Modelle. Es gibt wohl zwei unterschiedlich breite Ständer. Welchen sollte man bei einem Neuaufbau verwenden? Sicher haben da schon einige von Euch Erfahrungen sammeln können. passt der Breite Ständer auch an die alten Modelle?

Beide Ständer die ich zu meinen Rahmen habe, wurden schon umfangreich geändert.  Ebenso die am Rahmen befestigten Ständeraufnahmen. Diese sind so wie es aussieht krum, oder muss das so sein? (siehe Bild 2, Stange und Rahmen fluchten nicht) Ebenso sind sicher die M12 Muttern am Ständeranschlag nicht im Originalzustand? Die Anschlagstellen am Rahmen sind eingedrückt. Die Anschlagstellen werde ich wohl mit entsprechenden Stücken verstärken.
Da ich noch keine Erfahrung zu diesem Modell habe würde ich mich sehr über Informationen zu diesem Neuaufbau freuen.
Hat einer von euch evtl ein Bild von dieser Stelle auf der man den Originalen Zustand von Ständerhalterung und Ständer erkennen kann?
Oder kann mir jemand einen Ständer der original ist leihen damit ich meine Ständer umbauen kann?
Danke
Es werden sicher noch mehr Fragen im Laufe der Restauration aufkommen. An denen werde ich euch teilhaben lassen.  ;D


Gespeichert

BMW Boxerforum



Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 222
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #1 am: 08 September 2020, 17:05:03 »

Hallo,
leider sind ja zu den Fragen keine Antworten mehr gekommen. Die Rahmenrohre habe ich im Bereich der Motorhalterung  mit einer Vorrichtung , Platte mit Stahlwinkeln ( siehe Bild ) wieder gerade drücken können. Das ging eigentlich recht einfach und wirkungsvoll. Winkel anschrauben. Eine Seite nicht auf der Platte anschrauben sondern mit Schraube M10 durch eine angeschraubte Druckplatte nach hinten drücken bis die Schrauben fluchten. Mann muss einiges überbiegen um ein beständiges Ergebniss zu bekommen.

Im Hinteren Bereich des Rahmens hatte ich ebenfalls gewaltige Abweichungen in der Parallelität der Gleitrohre. Sie waren über 6mm verbogen. Mitte Mitte habe ich sie auf ein Maß von 290 mm gebracht.nun ist die Abweichung noch ca. 5/10 mm das werde ich aber erstmal so lassen. Beim Biegen der Rahmenenden kommt man nicht genauer an das Ziel.

Immer noch hätte ich gerne Hilfe bei den Unterschiedlichen Ständer Breiten der Geradeweg modell. Kennt sich da jemand aus und kann mir sagen wovon das abhängig ist? elche Breite sollte man am besten verbauen?

Ich hoffe auf Hilfe
Wilhelm
Gespeichert

Micha

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 84
  • I love Oldtimer!
    • 49078
    • Osnabrück
    • Niedersachsen
    • Deutschland
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #2 am: 08 September 2020, 21:41:20 »

Hallo Wilhelm,

zu den Ständerbreiten kann ich nur meine Erfahrungen mit Nachbauten beisteuern. Habe für zwei 51/3 jeweils die breitere Variante verbaut, fand das einfach standsicherer. Von den Aufnahmepunkten am Rahmen her passten diese ohne weiteres. Die Ständerfüße schlugen auch im eingeklappten Zustand nirgendwo an. Allerding finde ich das "Aufbocken der Böcke" grundsätzlich ätzend, da der Schwerpunkt einfach zu weit vor der Ständeraufnahme liegt. Da ist z. B.  eine 25/3 viel schöner ausbalanciert. Habe deshalb jeweils einen Seitenständer montiert, das schont auch den Rahmen.

Viele Grüße

Michael

Gespeichert

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 238
  • Ich fahre gern R 27
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #3 am: 27 September 2020, 19:26:48 »

Hallo,
leider sind ja zu den Fragen keine Antworten mehr gekommen. Die Rahmenrohre habe ich im Bereich der Motorhalterung  mit einer Vorrichtung , Platte mit Stahlwinkeln ( siehe Bild ) wieder gerade drücken können. Das ging eigentlich recht einfach und wirkungsvoll. Winkel anschrauben. Eine Seite nicht auf der Platte anschrauben sondern mit Schraube M10 durch eine angeschraubte Druckplatte nach hinten drücken bis die Schrauben fluchten. Mann muss einiges überbiegen um ein beständiges Ergebniss zu bekommen.

Im Hinteren Bereich des Rahmens hatte ich ebenfalls gewaltige Abweichungen in der Parallelität der Gleitrohre. Sie waren über 6mm verbogen. Mitte Mitte habe ich sie auf ein Maß von 290 mm gebracht.nun ist die Abweichung noch ca. 5/10 mm das werde ich aber erstmal so lassen. Beim Biegen der Rahmenenden kommt man nicht genauer an das Ziel.

Immer noch hätte ich gerne Hilfe bei den Unterschiedlichen Ständer Breiten der Geradeweg modell. Kennt sich da jemand aus und kann mir sagen wovon das abhängig ist? elche Breite sollte man am besten verbauen?

Ich hoffe auf Hilfe
Wilhelm

Hallo Wilhelm,

das Thema ist für total spannend, da ich die gleichen Probleme habe aber nicht so versiert bin im Thema Mechanik wie du. So hoffe ich einiges zu lernen!!
Beim Hauptständer habe ich mich nun für die schmale Ausführung entschieden. Den breiten gab es spätestens ab Herbst 1953 mit der Einführung der Vollnabenbremsen und man hat mir gesagt, dass für die breite Ausführung die im bereich des Ständers geschwngenen Auspuffkrümmer vorgesehen waren zusammen mit den sogenannten Torpedo-Schalldämpfern. Da ich jedoch die Linie der geraden Krümmer hübscher finde und gerne Fisch- oder Schwalbenschwanzdämpfer hätte, habe ich mich für den schmalen Ständer entschieden. Meine 51/3 ist von 07/53 und hat noch Halbnaben-Räder.
Gespeichert

motoclub

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 143
    • NRW
    • Deutschland
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #4 am: 28 September 2020, 13:14:01 »

Moin zusammen,

dass der breitere Hauptständer mit Einführung der Aufpuffkrümmer 'mit Knick' mehr Platz bekommt erscheint logisch - nach allen mir vorliegenden Quellen kam der breite Hauptständer jedoch schon viel früher. Es gab insgesamt 2 Versionen des schmalen Hauptständers (190mm) im Jahr 1951. Bereits mit den 1952iger-Modellen kam der breite Hauptständer (230mm).

Es gibt eine Werkstattmitteilung (Sept. 1953) dass bei Einbau der neuen Schalldämpfer der Tritt am Hauptständer geändert werden soll, um die Bedienung einfacher zu machen. Ich gehe davon aus, dass hier auch der breite Ständer in der Serie noch einmal (am Tritt) abgeändert wurde, dokumentiert ist das in der Literatur jedoch nicht.
Gespeichert
Viele Grüße
Thomas

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 238
  • Ich fahre gern R 27
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #5 am: 30 September 2020, 15:05:53 »

Moin zusammen,

dass der breitere Hauptständer mit Einführung der Aufpuffkrümmer 'mit Knick' mehr Platz bekommt erscheint logisch - nach allen mir vorliegenden Quellen kam der breite Hauptständer jedoch schon viel früher. Es gab insgesamt 2 Versionen des schmalen Hauptständers (190mm) im Jahr 1951. Bereits mit den 1952iger-Modellen kam der breite Hauptständer (230mm).

Es gibt eine Werkstattmitteilung (Sept. 1953) dass bei Einbau der neuen Schalldämpfer der Tritt am Hauptständer geändert werden soll, um die Bedienung einfacher zu machen. Ich gehe davon aus, dass hier auch der breite Ständer in der Serie noch einmal (am Tritt) abgeändert wurde, dokumentiert ist das in der Literatur jedoch nicht.

Moin Thomas,

vielen Dank für die wertvollen Informationen. kann man denn recht sicher sagen ab wann die "Krümmer mit Knick" verbaut wurden?

Gruß

Alexander
Gespeichert

motoclub

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 143
    • NRW
    • Deutschland
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #6 am: 01 Oktober 2020, 16:08:25 »

Alle Quellen, die mir bekannt sind, sagen "1953".

Es gab bereits vor Einführung der Torpedo-Form (Sept. 53) bereits die Krümmer mit Knick und Fischschwanzdämpfer. Diese Dämpfer sind allerdings sehr selten, so dass ich vermute dass es nicht viele Motorräder vor den Werksferien 1953 mit 'Knickkrümmern' gewesen sind.

Für den breiten Hauptständer, so weiß die Literatur zu berichten, wurden damals Schalldämpfer mit 'Einbuchtung' eingesetzt, um Platz zu schaffen. Diese sind ebenfalls recht selten zu finden, weil die Einbuchtung bei der letzten Variante (mit Knickkrümmer) wegfiel.
Gespeichert
Viele Grüße
Thomas

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 238
  • Ich fahre gern R 27
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #7 am: 01 Oktober 2020, 20:48:08 »

Alle Quellen, die mir bekannt sind, sagen "1953".

Es gab bereits vor Einführung der Torpedo-Form (Sept. 53) bereits die Krümmer mit Knick und Fischschwanzdämpfer. Diese Dämpfer sind allerdings sehr selten, so dass ich vermute dass es nicht viele Motorräder vor den Werksferien 1953 mit 'Knickkrümmern' gewesen sind.

Für den breiten Hauptständer, so weiß die Literatur zu berichten, wurden damals Schalldämpfer mit 'Einbuchtung' eingesetzt, um Platz zu schaffen. Diese sind ebenfalls recht selten zu finden, weil die Einbuchtung bei der letzten Variante (mit Knickkrümmer) wegfiel.


Vielen Dank für die Infos Thomas. Das bedeutet doch auch, ich zwingend den Knickkrümmer brauche, wenn ich den breiten Hauptständer habe.

Gruß

Alexander
Gespeichert

motoclub

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 143
    • NRW
    • Deutschland
Re: Rahmen R51/3 Abmessungen und Überarbeitung Ständeraufnahme
« Antwort #8 am: 02 Oktober 2020, 13:17:22 »

Nein, nicht wirklich:
- breiter Hauptständer kam Januar 1952
- Knickkrümmer kamen "1953", irgendwann Frühjahre oder Sommer

Es gibt also zwischen Januar 1952 und Frühjahr / Sommer 1953 eine Phase mit breitem Hauptständer ohne Knickkrümmer.
Gespeichert
Viele Grüße
Thomas
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18