BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Bremszugfeder r 50  (Gelesen 958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Bremszugfeder r 50
« am: 20 Oktober 2013, 19:37:17 »

Frage 1:
Habe  mir eine neue Zugfeder eingebaut. Wenn der Fußbremshebel in Ruhestellung ist schlackert die Feder als wenn sie zu lang ist und erst auf den letzten mm bei getretener Bremse kommt Zug drauf.Der Bremshebel wird doch auch von den Bremsbackenfedern wieder zurück befördert wozu denn dann diese Zugfeder?
Frage 2:
Der Bremsschlüssel sollte laut Handbuch bei getretener Bremse senkrecht stehen.Verändere ich den Bremsschlüssel damit das so ist,  kann ich das Bremsgestänge nicht mehr aushängen weil dann die Zugstange nicht mehr soweit nach vorne geht das sie aus dem Querbolzen des Bremsschlüssels rausflutscht. Hatte das ganze Bremsgestänge auseinander . Hab ich da was falsch zusammengebaut? Hab schon Xmal alles wieder auseinander aber eigentlich kann man da nicht viel falsch zusammenstecken  ???

PFlotter ( Rolf: an die Möglichkeit zwischen den beiden Aufhängepunkten der Feder den Ramen zutrennen ein Stück einzuschweißen und so mehr Zug auf die Feder zu bekommen hab ich schon gedacht  ;D )




Gespeichert

BMW Boxerforum

Bremszugfeder r 50
« am: 20 Oktober 2013, 19:37:17 »

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Bremszugfeder r 50
« Antwort #1 am: 21 Oktober 2013, 20:23:07 »

Hallo Pflotter,

ich glaube, Du musst das Stangenwirrwarr anders einstellen.
Fangen wir mal an mit dem kleinen Umlenkhebel an, der unter der Kardanwelle ist.
Da müsste der kleine Hebelarm, in welchem sich das Bremsgestänge zur Schlüsselwelle befindet,
senkrechter stehen.
Also gedreht entgegen des Uhrzeigersinns (beim unteren Bild).
Das hat dann zur Konsequenz, das der Hebel, in welchem die Feder sitzt, eben diese Feder
weiter spannen wird. Den Bremslichtschalter dann neu einstellen (klar).
Dazu muß aber dann der Fußbremshebel zu dem vorgenannten "Feder-sitzdrinn-hebel" neu
eingestestellt werden.
Da müsste es eine Sternverzahnung geben. (weiss ich nicht mehr genau, wenn nicht, dann vergiss meinen Tipp)
So, dann wäre die Feder auf Spannung. (Ich bin gespannt  ;D )

Klar, die Federn in den Bremsbacken können die Hebelei auch zurück holen.
Das ist aber sorum eine ungünstige Hebelei. Wenn dann was schwergeht, klappts nicht mehr so recht.

Wenn das mit dem Fußbremshebel und der Sternverzahnung geht, dann kriegst Du auch das mit
der senkrechten Schlüsselwelle hin.
So wie Deine jetzt steht, geht es aber auch schon.
Schlimmer ist es, wenn der Winkel zwischen Bremshebel und Gestänge größer wird als 90 Grad.

Gruß Buxus

Oder andersherum erklärt:
Setz den Fußbremshebel einen Zahn (oder zwei) strammer und pass den Rest einfach an.  ;D
« Letzte Änderung: 21 Oktober 2013, 20:59:18 von professor buxus »
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Re: Bremszugfeder r 50
« Antwort #2 am: 21 Oktober 2013, 21:09:32 »

Danke für deine Tipps, dachte schon da kommt nix mehr. Ja es gibt die Sternverzahnung und ich hab das Spiel mit den verschiedenen Variablen auch schon mehrmals durchprobiert, aber entweder die Feder ist gespannt und dafür kommt der Fußbremshebel zu hoch oder der Bremslichtschalter (soll ja schon auf der Hälfte des Bremsweges angehen)geht nicht oder die Hebelei stößt am Kardan an usw... werde also nochmal mit Geduld die Hebelei auseinander legen und probieren.Aber erstmal ist mir der heute beim Einbau von Motor und Getriebe zu guterletzt der Stehbolzen der oberen Motoraufhängung abgekackt.Ich hoffe ich komme zum Ausbohren am oberen Rahmenrohr vorbei ohne das ganze wieder ausbauen zu müssen  :P
« Letzte Änderung: 21 Oktober 2013, 21:13:06 von Pflotter »
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Bremszugfeder r 50
« Antwort #3 am: 21 Oktober 2013, 21:38:58 »

aber entweder die Feder ist gespannt und dafür kommt der Fußbremshebel zu hoch oder der Bremslichtschalter (soll ja schon auf der Hälfte des Bremsweges angehen)geht nicht

"Feder ist gespannt" - das wollen wir ja!
"Fußbremshebel kommt zu hoch" - da musst Du die gekonterte Anschlagschraube durch eine längere ersetzen.
Und dann so einstellen, wie Du den Bremshebel haben möchtest.
Das mit dem Bremslichtschalter müsste dann doch auch gehen.

Gruß Buxus
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18