BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Druckstange R 50/2  (Gelesen 1737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Druckstange R 50/2
« am: 14 September 2013, 12:23:43 »

Jetzt habe ich eine neue Kupplung und neue Druckstange (Länge 202mm) eingebaut und nach dem anschließen des Getriebes ist das eingeführte  Druckstück nicht wie es sich gehört mit dem Getriebedeckel auf einer Ebene sondern ragt 2-3mm raus Richtung Hinterrad was zur Folge hat das der Kupplungshebel beim Einkuppeln nicht parallel zum Getriebedeckel steht  :( .Kupplung trennt.Hab schon 2x wieder alles auseinandergebaut da kann man eigentlich nichts falsch machen.Die alte Druckstange (war in 2 Teile an der Sollbruchstelle nach dem Filzring gebrochen)ist zwar genauso lang wie die neue aber durch die warscheinlich abgenudelte Spitze dann doch eingebaut insgesammt kürzer weil die Spitze weiter in das Loch in der Druckplatte rutscht. Da ist das Druckstück dann nach dem Zusammenbau fast schlüssig mit dem Getriebedeckel.Jetzt könnte ich einfach die alte wieder einbauen,möcht ich aber nicht(wo ich den neuen Filzring so schön aufgefummelt habe 8) )Was ist da falsch bzw. was kann man machen damits passt?
Gruß
Pflotter
Gespeichert

BMW Boxerforum

Druckstange R 50/2
« am: 14 September 2013, 12:23:43 »


rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3822
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #1 am: 14 September 2013, 17:42:57 »

"ist das eingeführte  Druckstück nicht wie es sich gehört mit dem Getriebedeckel auf einer Ebene"...wie kommst du darauf das das so gehört?...es soll ein bißchen rausgucken
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #2 am: 14 September 2013, 20:26:04 »

hatte ich so abgespeichert.Das Druckstück schaut mit der "alten"Druckstange 2mm raus mit der neuen 4mm.Hab mal den Motor mit angebautem  Getriebe auf die Werkbank gelegt,die r 50 danebengeparkt und den Zug (der locker läuft) eingehängt.Eine Einfingerkupplung ist das nicht(kommt vielleicht auf den Finger an aber ich bin zwar nicht Landesmeister im Fingerhackeln gewesen aber janz zierlich auch nicht gerade gebaut  ;D) Ist interesant zu sehen um wieviel schwerer das ganze geht wenn der Zug nur ein klein wenig einen engeren Bogen macht! Kann es vielleicht daran liegen das der Kupplungshebel erstmal einen weiteren Winkel haben sollte und dann am Druckhöhepunkt parallel zum Getriebedeckel stehen sollte? Ist jetzt nicht wirklich so und würde mir einleuchten.Aber was stimmt da nicht mit der neuen Druckstange?Kann man die abdrehen ?Die Spitze sollte doch eigentlich gehärtet sein oder? Also besser am anderen Ende?
Pflotter

P.S.Einer meiner Quellen aus den Weiten des Forums:
Herr B.:
Ich versteh das Ganze nun überhaupt nicht mehr!

Der Druckpilz steht eindeutig 5 mm zu weit aus dem Getriebe heraus - Korrekt wäre der "bündige" Abschluss. Zu kurz ist der Gesamtaufbau von Kupplungsdruckstange, Drucklager und Pilz also sicherlich nicht!

Ganz im Gegentteil - irgendwas ist doch wohl zu lang - sonst würde das Druckstück ja nicht aus dem Getriebe herausstehen. Das gilt unter der Voraussetzung, dass die Druckstange korrekt in der Reibscheibe liegt.  
« Letzte Änderung: 16 September 2013, 14:59:00 von Pflotter »
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3822
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #3 am: 16 September 2013, 16:30:52 »

bevor du an den gehärteten Konen rummachst würde ich eine 1,5mm Aluplatte fräsen (lassen) die zwischen Getriebe und Motor kommt.
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #4 am: 16 September 2013, 21:01:13 »

also Moment, das check ich jetzt nicht - das Druckstück schaut 4 mm raus - ich hab jetzt nicht nachgemessen, aber das scheint mir normal...solange der grössere Teil des Druckstücks im Deckel drin ist, macht das doch nichts ? Du musst nur den Kupplungsbetätigungshebel entsprechend einstellen...Hauptsache es kuppelt.
Wenn Du willst mess ich meine Druckstange schnell nach, hab soeben eine brandneue eingesetzt, und noch eine gleiche neue in der Teilekiste liegen, und schaue mit dem Laserauge schnell nach wie weit das Druckstück bei meiner aissteht. Gib mir eine Stunde (Tochter muss an den Computer; dringendes game...)
see you
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #5 am: 17 September 2013, 08:38:35 »

Rolf, eigentlich eine Lösung die ich sympatisch nennen würde ;D aber bekomme ich da nicht Stress mit den Kardananschluß wenn das Getriebe weiter nach hinten kommt ?
Rolf S.
Danke, ja mess mal nach.Wobei die Länge der alten und neuen gleich sind nur durch die unterschiedlichen Kegelspitzen geht die alte dann weiter in die Druckplatte rein und demzufolge schaut hinten das Druckstück weniger raus.Die Feder fällt halt mit 4mm raustehendem Drückstück raus müßte ich auseinanderziehen oder eine längere finden.Bis jetzt liegen Motor und Getriebe auf der Werkbank und ich war mir nicht sicher ob mit rausstehendem Druckstück und damit weiterem Winkel des Hebels es da nicht zu eng wird mit dem Ramen, scheint ja aber zu  gehen wenn das bei dir auch so ist.Denke auch das vielleicht die berühmte "Einfingerkupplung" mit so Faktoren wie der Winkel in der die Kupplungshebel da unten steht wenn ich kupple zusammen hängen könnte.Geht deine Kupplung so leicht?
Pflotter
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3822
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #6 am: 17 September 2013, 09:44:59 »

Pflotter,
bevor das ausufert.....meins war ein Scherz!...obwohl es mir in den Fingern juckte auch eine völlig "überteuerte" und ebenfalls unsinnige Lösung für den Kardan aufzuzeigen.
Natürlich ist die Einstellung der Hebel auch entscheidend für die Leichtgängigkeit!
« Letzte Änderung: 17 September 2013, 10:16:41 von rolf »
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #7 am: 17 September 2013, 14:12:07 »

Rolf: :-*
Rolf S. War das auch ein Scherz oder liegts am game?

pflotter
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #8 am: 17 September 2013, 18:26:29 »

Sorry,
bin dann eingepennt beim Da-Vinci-Code schauen (ZDF) bevor die Tochter aufgegeben hat....habe aber gemessen:
- die Druckstange ist 201,1 mm lang (wie Deine) 202,1 natürlich
- das Druckstück schaut 4 mm raus (oder vielleicht 3,874 mm, jedenfalls > 3,5 mm), wie bei Dir
- der Ausrückhebel steht fast parallel zum Getriebedeckel (nicht ganz, etwa 10°, ganz leicht nach hinten) in Ruhe (Hebel nicht gezogen)

Also alles normal bei Dir.
Du musst nur den Getriebebetätigungs (-ausrück-) hebel so stellen, dass er ganz leicht nach hinten steht...und dass nach etwa 5 mm Zug am oberen Hebel der Widerstand der grossen Tellerfeder kommt, dann kannst Du oben noch etwa 2 cm am Seil ziehen mit dem Hebel, was unten etwa 5 mm am Druckstück ausmacht, das ist der Weg der Kupplungsstange. So müsste die kleine Feder eigentlich drinbleiben, sogar ein wenig zusammengedrückt sein. Falls nicht, einfach etwas auseinanderziehen (das Federchen)
Stimmt Dein Ausrückhebel ? Da hast Du ja eine Schraube drin mit balligem Ende, das auf den Zapfen am Druckstück drückt...die einfach so weit rein bzw. raus dass der Hebel ....etc. usw. (siehe oben), dann kontern mit der Kontermutter.
Alles klar ?
« Letzte Änderung: 17 September 2013, 20:00:49 von rolf.soler »
Gespeichert

Pflotter

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 128
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #9 am: 17 September 2013, 18:53:01 »

Rolf:Leider werde ich jetzt nie erfahren wie die teure Kardanlösung aussieht  :P
Rolf S.:
"Alles ganz normal bei dir ".......außer scheinbar dem Mittelfinger der Kupplungshand (ist scheinbar zu schwach ausgebildet für eine Einfingerkupplung  :-[ ) Aber Probleme mit Mittelfinger haben ja noch ganz andere Leute ;D
Danke und Grüße
Pflotter
« Letzte Änderung: 17 September 2013, 18:56:35 von Pflotter »
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #10 am: 17 September 2013, 20:04:09 »

? die grosse Tellerfeder der Boxer kann man nicht mit dem Mittelfinger ziehen, oder mit dem Stinkfinger, also jedenfalls ich nicht, sonst würd ich mir glaub Sorgen um die Feder machen
Ich bezweifle dass das bei der weicheren Tellerfeder der R27 geht ? noch nicht versucht, hatte bisher nicht das Bedürfnis  ;D

P.S. die Druckstange ist natürlich 202 mm, nicht 201 lang
Gespeichert

rolf.soler

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 223
Re: Druckstange R 50/2
« Antwort #11 am: 18 September 2013, 23:43:05 »

Ich bezweifle dass das bei der weicheren Tellerfeder der R27 geht ?
....doch, es geht. Bei der R50 aber nicht (braucht mindestens 2 Finger). Diese Feder ist stärker.
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18