login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Radnabe R60  (Gelesen 3437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Radnabe R60
« am: 13 Januar 2013, 12:53:30 »

Hallo allerseits.

Meine hintere Radnabe hat tiefe "Schlaglöcher" in der Bremsfläche und muss daher ersetzt werden.

Die bekannten Ersatzteilhändler bieten teilweise Radnaben 1x-gekreuzt oder auch 2x-gekreuzt an.
Ich nehme an da gehts um die Speichen.

Aber was ist jetzt original und ist das überhaupt wichtig welche man nimmt?
Gespeichert

BMW Boxerforum

Radnabe R60
« am: 13 Januar 2013, 12:53:30 »


rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Online
  • Beiträge: 3822
Re: Radnabe R60
« Antwort #1 am: 13 Januar 2013, 13:56:03 »

Zu "original" gehört das genaue Baujahr deiner Maschine...wichtig ist es nicht...es passen beide
Schlaglöcher sagen mir nichts...was meinst du genau...hast du Bilder?
Gespeichert

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Re: Radnabe R60
« Antwort #2 am: 13 Januar 2013, 14:26:17 »

Januar ´58 ist sie.

Mit Schlaglöchern meine ich, dass wie beim Asphalt einfach Löcher in der Bremsfläche sind. Und keine kleinen! Es fehlt Münzengroß über die ganzen 360° immer wieder Material. so 3-5mm tief.
Ist mir rätselhaft wie sowas passiert, aber beim restaurieren erlebt man ja immer Überraschungen.

Ein Bild kann ich leider momentan nicht liefern weil die Maschine bei meinem Dad steht.
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Online
  • Beiträge: 3822
Re: Radnabe R60
« Antwort #3 am: 13 Januar 2013, 15:08:32 »

Ab 57 doppelt gekreuzt.
Gespeichert

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126
Re: Radnabe R60
« Antwort #4 am: 13 Januar 2013, 15:23:08 »

Hallo Luftsegel,

die Naben kommen jetzt alle in die Jahre.
Münzgroße Fehlstücke kenne ich nicht, die  übliche Todesursache der Bremsflächen ist Kontaktkorrosion zwischen der Trommel und dem Aluminium. Erkennbar an Rissen in der Bremsfläche oder einem "Buckel" in der Mitte der Bremsfläche.
Der Bremsring selbst ist recht dünn und die Nabe muss als Verschleißteil angesehen werden.
Bevor Du Dir  eine gebrauchte Nabe unbekannter Herkunft anlachst, schau mal beim Rabenbauer in Programm - dort wird ein neuer Einsatz in die Nabe eingebaut. Der Preis kommt an eine gute gebrauchte Nabe heran - dafür ist die technische Seite der Nabe anschließend wirklich neu.

Grüße

Axel
Gespeichert

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Re: Radnabe R60
« Antwort #5 am: 13 Januar 2013, 15:39:40 »

Hallo Luftsegel,

die Naben kommen jetzt alle in die Jahre.
Münzgroße Fehlstücke kenne ich nicht, die  übliche Todesursache der Bremsflächen ist Kontaktkorrosion zwischen der Trommel und dem Aluminium. Erkennbar an Rissen in der Bremsfläche oder einem "Buckel" in der Mitte der Bremsfläche.
Der Bremsring selbst ist recht dünn und die Nabe muss als Verschleißteil angesehen werden.
Bevor Du Dir  eine gebrauchte Nabe unbekannter Herkunft anlachst, schau mal beim Rabenbauer in Programm - dort wird ein neuer Einsatz in die Nabe eingebaut. Der Preis kommt an eine gute gebrauchte Nabe heran - dafür ist die technische Seite der Nabe anschließend wirklich neu.

Grüße

Axel

Das Rabenbauer Naben überholt ist mir bekannt. Aber ich dachte die drehen die Fläche einfach nur plan. Das bietet Stemler jedenfalls an. Der Bremsring kann also getauscht werden?

Es gibt da zwei Angebote bei Rabenbauer:

https://www.rabenbauer.com/onlineshop/36/0/6983/radnabe_r50_-_r69s__bremstrommel_erneuern.html 295€
https://www.rabenbauer.com/onlineshop/36/0/6987/radnabe_r50_-_r69s__2x_gekreuzt__bremstrommel_neu.html 480€

für letzteres kann ich lieber bei Rabenbauer ne gebrauchte nehmen. Die gibts ab 350€.
Gespeichert

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126
Re: Radnabe R60
« Antwort #6 am: 13 Januar 2013, 18:30:14 »

Bremsring ausdrehen und durch den eines Opels oder VWs zu ersetzen ist grundsätzlich möglich, geht aber auf Kosten der Stabilität, schließlich ist der Bremsring im Original einteilig mit dem Nabenkern. Als Profi muss man bei einer derartigen Reparatur auch Gewährleistung bieten und haftet auch für die Reparatur, wenn so ein Rad z.B. im Gespannbetrieb auseinanderfällt. Deshalb wird eher der preisintensivere Tausch des kompletten Gußeinsaetzes angeboten.

Grüße

Axel
Gespeichert

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Re: Radnabe R60
« Antwort #7 am: 13 Januar 2013, 20:17:38 »

Das ist im Original also gar nicht so, dass da ein Einsatz drin ist?
Ne gebrauchte Nabe gibt es bei Rabenbauer ab 350€.

Zu was würdet ihr mir denn raten? Ich will kein Beiwagen anschließen. Endgeschwindigkeit wird auch nicht so hoch sein weil ich ne SW-Übersetzung habe (27/7).
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 958
Re: Radnabe R60
« Antwort #8 am: 14 Januar 2013, 07:22:05 »

Servus,
nimm ne gute Gebrauchte vom Rabenbauer. Das reicht vermutlich für den Rest des Motorradlebens aus....
Gruß Peter
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 594
Re: Radnabe R60
« Antwort #9 am: 14 Januar 2013, 09:06:23 »

Da Du ja eine defekte Radnabe hast, lass die bei Rabenbauer reparieren.

Alles andere macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

Ich spreche da aus leidvoller, über 200 Tkm, Erfahrung.

Alle gebrauchten Naben hatte ich in kürzester Zeit auch kaputt.

Lass einen neuen Bremsring für 295 € rein machen und alles ist gut.

Gruß
Patrick
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 958
Re: Radnabe R60
« Antwort #10 am: 14 Januar 2013, 19:48:28 »

doppeltgekreuzt 480,- E ab Bj. 57
Gruß Peter
Gespeichert

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Re: Radnabe R60
« Antwort #11 am: 15 Januar 2013, 09:55:01 »

Hm da scheiden sich scheinbar auch die Geister...
Gespeichert

Elefantentreiber

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 594
Re: Radnabe R60
« Antwort #12 am: 15 Januar 2013, 11:34:51 »

Hm da scheiden sich scheinbar auch die Geister...

Ruf einfach mal bei Rabenbauer an.

Vor allem, es geht um eine Reparatur nicht um eine andere gebrauchte oder reparierte Nabe.

Gruß
Patrick
Gespeichert

Aerosail

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 108
Re: Radnabe R60
« Antwort #13 am: 16 Januar 2013, 19:10:24 »

Das ist übrigens die Nabe.

Ist da schon mal ein Einsatz rein gemacht worden???
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1120
Re: Radnabe R60
« Antwort #14 am: 16 Januar 2013, 22:18:27 »

Sieht nicht so aus als ob hier schon mal ein Einsatz reingemacht worden ist. Bei den Ausbrüchen würde sich ein ungesicherter Bremsring vermutlich nicht mehr fest in der Nabe sitzen. Bezüglich der Instandsetzung ist eine Anfrage bei Rabenbauer und vielleicht auch Ulismotorradladen sinnvoll.
Vorteil der Instandsetzung beim Händler ist, dass hier Garantieleistungen für die Instandsetzung übernommen werden müssen und Du hier eine gewisse Sicherheit hast, dass die Reparatur auch fachgerecht ausgeführt worden ist.

Bernd
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18