BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Schniepel für Vergaser ;-)  (Gelesen 4483 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pausenbrot76

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 72
Schniepel für Vergaser ;-)
« am: 16 März 2011, 22:06:39 »

Hi,

eigentlich versuche ich ja immer alles original zu belassen. Eine Ausnahme habe ich jetzt bei meinen Vergasern gemacht.  Dieses ewige manuelle Synchronisieren hat mich ziemlich genervt. Deswegen hab ich an meine Vergaser eine kleine Bohrung am Fuß machen lassen. Da kann ich jetzt unkompliziert ne Uhr dranhängen. Sonst ist ne kleine Schraube drinne. Fällt kaum auf und ist extrem praktisch.

In diesem Sinne....rauf auf den Bock. War heute auch wieder ne Runde drehen....bis die Gesichtsmuskulatur steif gefroren war ;D

Grüße
Jörg

Gespeichert

BMW Boxerforum

Schniepel für Vergaser ;-)
« am: 16 März 2011, 22:06:39 »


Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 959
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #1 am: 17 März 2011, 07:16:56 »

Hi Jörg,
finde ich gut. Überlege ich auch schon seit längerem. Stell doch mal ein Bild ein, damit man sehen kann an welcher Stelle Du das gefahrlos gemacht hast!
Gruß Peter
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #2 am: 17 März 2011, 20:28:28 »

Hallo,

das habe ich auch gemacht. Es geht doch nichts über einen synchron laufenden Boxer.
Bei meinen Uhren waren hohle Gewindenippel dabei, die man mit Gummikappen verschließen kann.
Die Bohrungen habe ich seitlich in den Vergaserflansch gesetzt. Da ist dann auch genügend „Fleisch“
für die Gewinde.

Viele Grüße :)
Buxus
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #3 am: 17 März 2011, 22:43:42 »

Ich finde es sehr gut, dass sich im Boxer-Forum nun auch etwas bewegt, weil ich dabei bin eine R50/2 aufzubauen und hier noch jede Menge Infos sammle. Leider lassen sich die Kenntnisse der Eintöpfe nicht immer so einfach übertragen - so ist die Synchronisation ein Thema mit dem ich noch zu  beschäftigen habe wenn ich die Maschine fertig habe (Ende des laufenden Jahres).

Was die Vergaser angeht bin ich zudem in der Situation mit zwei Schiebervergasern klarzukommen, die eigentlich nicht an die 50/2 passen: Rundschiebervergaser chinesischer Bauart mit 28-er Durchlass und nicht geneigten Schwimmerkammern. Sind ganz ordentlich verarbeitet und preislich in einer Größenordnung die seeeehr günstig liegt.
Die werden sicherlich funktionieren, weiss aber noch nicht wie ich die Bohrung in den Köpfen darauf anpassen muss (Stichwort Stoßverlust). Wichtig erscheint mir hier der Winkel des Übergangs, da werde ich mich wohl an eine akzeptable Lösung rantasten müssen.

Den Tipp für die Synchronisation eine Änderung an der Vergasern vorzunehmen finde ich sehr hilfreich!

Bernd
Gespeichert

Pausenbrot76

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 72
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #4 am: 18 März 2011, 15:51:34 »

So Jungs. Hier hab ich nun meinen Schniepel mit abgelichtet.  :o
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #5 am: 19 März 2011, 16:05:52 »

Hallo Berndr 253

das passt jetzt nicht so richtig in dieses Thema, aber wo ich es grade gelesen habe:
wenn Du am Beginn der Restauration einer R50 bis, habe ich vielleicht einen Tipp für Dich.
Ich habe vor ca. 15 Jahren meine R 60/2 aufgebaut. Die größten Probleme hatte ich mit der Zündung
bis ich festgestellt hatte, dass die Nockenwelle vorne 7/100 Schlag hat >:(. Da ist kein gleicher Zündfunke
für die beide Pötte möglich. Erst nach Einbau einer elektronischen Zündanlage lief es richtig gut.

viele Grüße
Buxus
« Letzte Änderung: 19 März 2011, 16:51:33 von professor buxus »
Gespeichert

Heiko

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 18
  • Offline
  • Beiträge: 2372
  • Hattingen/Ruhr
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #6 am: 21 März 2011, 11:24:34 »

Sorry,

aber damit ist das Problem nicht beseitigt. Ich (!) würde, wenn ich eh bei der Restaurierung bin, die Nockenwelle richten bzw. tauschen und nicht den Fehler mit einer elektronischen Zündung kaschieren.... aber, sitzt die Zündung bei den Boxern auf der Nockenwelle?


Heiko
Gespeichert
"Mitarbeiter der RGK-Redaktion"

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3840
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #7 am: 21 März 2011, 11:43:28 »

Ja.
Gespeichert

Heiko

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 18
  • Offline
  • Beiträge: 2372
  • Hattingen/Ruhr
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #8 am: 21 März 2011, 11:50:50 »

Gut.
Gespeichert
"Mitarbeiter der RGK-Redaktion"

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #9 am: 21 März 2011, 12:12:16 »

Gut.
Nicht Gut!

Tritt auch bei gerader NW auf.
Man kämpft primär gegen 2 um 180° versetzte Nocken des FKR, die bei asymmetrisch eingelaufener Passung zwischen Magneten und FKR einen Zündversatz bewirken.
Das führt gerne zur Überhitzung einer Seite und daraus resultierenden Schäden.
Eine Reparatur ist möglich : Magnet schleifen und auf Übermaß aufchromen und rundschleifen, Bohrung des FKR passend schleifen. Die Bohrung aufzuarbeiten ist aber nicht einfach.

Wenn der ZZP von der KW abgenommen wird, ist die verschleißbedingte Abweichung auf beiden Seiten wenigstens gleich.

Axel



Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #10 am: 21 März 2011, 13:25:38 »

Hallo,

sollten die Zündzeitpunkte für beide Seiten stimmen, ist es ja kein Problem.
Ich hatte die Nockenwelle aber erst nachgemessen, nachdem ich
A: bald verrückt geworden bin und
B: einen Kolben verschlissen hatte, welcher fest-gegangen war.
Natürlich ist es schön, wenn man die alte Technik erhalten kann. Ich war nur froh,
das ich endlich vernünftig fahren konnte.
Das ich die Frühzündung um 8 Grad zurücknehmen musste, bedeutet sicher,
dass die Verbrennung durch den intensiveren Funken eine bessere Qualität erhalten hat.
Jedenfalls kann ich mich nicht über einen Mangel an Leistung beklagen.

Gruß Buxus
« Letzte Änderung: 21 März 2011, 19:45:56 von professor buxus »
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #11 am: 23 März 2011, 14:59:00 »

Hallo Buxus,

interessant, was Du über Deine Erfahrungen mit der Zündung schreibst. Ist die nun nicht mehr auf die Nockenwelle sondern über die Kurbelwelle gesteuert? Welche Zündung bzw welches System hast Du verwendet  und wo hast Du diese gekauft?

Grusz

Bernd
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #12 am: 23 März 2011, 20:10:50 »

Tritt auch bei gerader NW auf.
Man kämpft primär gegen 2 um 180° versetzte Nocken des FKR, die bei asymmetrisch eingelaufener Passung zwischen Magneten und FKR einen Zündversatz bewirken.
Das führt gerne zur Überhitzung einer Seite und daraus resultierenden Schäden.
Eine Reparatur ist möglich : Magnet schleifen und auf Übermaß aufchromen und rundschleifen, Bohrung des FKR passend schleifen. Die Bohrung aufzuarbeiten ist aber nicht einfach.
Wenn der ZZP von der KW abgenommen wird, ist die verschleißbedingte Abweichung auf beiden Seiten wenigstens gleich.
Axel

Hallo Axel,
was eine elektronische Zündung auf der Nockenwelle des Boxers angeht sollte man Probleme mit asymetrischen Passungen und "krummen" Wellen vermeiden können. Wenn auf der Geberscheibe ein Nocken verdrehbar ausgeführt wird kann ein wie immer begründeter Versatz beider Zylinder ausgeglichen werden.
Alternativ eventuell mit zwei Gebern arbeiten, die einzeln justiert werden können - weiss aber nicht ob das nicht ein neue elektronische Schaltung erfordern würde.

Grusz

Bernd
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #13 am: 23 März 2011, 21:01:29 »

Hallo bernd,

ich habe damals die erste Generation der elektronischen Zündanlagen von Silent Hektik eingebaut.
Sie ist eigentlich für die /5 Modelle (und spätere) gedacht. Mit ein wenig Umbauten
passte sie aber auch auf die Lima (=Kurbelwelle) der R 60/2. Diese offene (mit Lack versiegelte) Platine
gibt es in dieser Form nicht mehr. Wurde zu oft unter Spannung eingebaut und dann gab es entsprechend Risse.
Das Nachfolgemodell heißt „Power-Block“ und baut leider nicht mehr so schön flach.
Des weiteren habe ich die passende Zündspule dazu erworben.
Antrittsprobleme, wie an anderer Stelle des Forums beschrieben, habe ich nicht. Offenbar kommt diese Anlage
für den ersten Funken auch mit weniger als 360 Grad für die Berechnung aus.
Der Slogan von Silent Hektik hieß damals: „Wir verleihen Ihrer Gummikuh die Agilität einer jungen Bergziege“. ;D

Hier ist der Link des Herstellers:

http://www.silent-hektik.com/BMW_Z1.htm

schönen Gruß
Buxus


Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160
Re: Schniepel für Vergaser ;-)
« Antwort #14 am: 24 März 2011, 07:58:58 »

Hallo Buxus,

vielen Dank für den Hinweis. Ich hab schon mal schnell einen Blick auf die homepage geworfen - sieht sehr interessant und professionell aus, allerdings ist der Preis nicht ganz billig.
Ich werde noch ein wenig recherchieren bevor ich mich für ein System entscheide. Arbeit habe ich auf jeden Fall genug, so dass keine Langeweile aufkommen wird!

Grusz

Bernd
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18