login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)  (Gelesen 6749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1169
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #15 am: 07 April 2011, 01:11:05 »

Bezüglich des Betonmischers/Tankreinigung

Den Tank mit Spaxschrauben oder den Schleifkörpern "beschicken", gut in Decken einwickeln und IN den Betonmischer legen und noch ein wenig "fixieren".
Nach einiger Zeit "umbetten" damit alle Flächen gleichmässig entlackt werden. Nach meiner Meinung ist es wichtig besonderen Augenmerk auf den Bereich des "Werkzeugfachs" zu legen. Hier gibts Spalte, die recht eng sind und wo die Schleifkörper gerne "Brücken" bilden - also nicht wirksam sind.

Bernd
« Letzte Änderung: 07 April 2011, 08:41:28 von berndr253 »
Gespeichert

BMW Boxerforum

Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #15 am: 07 April 2011, 01:11:05 »

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #16 am: 07 April 2011, 19:05:56 »

PS: Muss der Spiegel kaputt sein?

Hallo Clemens,

Nöö, ganzer Spiegel geht natürlich auch, siehe folgendes Bild:

Gruß Buxus  ;D

Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #17 am: 07 April 2011, 19:08:56 »

 ;D
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 357
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #18 am: 07 April 2011, 21:26:34 »

;D,
das war definitiv vor meiner Zeit.

Franz-Josef,
die Blechteile schauen zwar rettbar aus, aber da ist sicherlich Vorsicht angebracht.
Alles was abrasiv ist, würde ich zunächst mal lassen.
Das Rücklicht brauchst Du m.E. übrigens nicht zu renovieren.
Eine Tonne gehört wohl nicht an eine 51/3.
Oder lieg ich da falsch?

Clemens


Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #19 am: 07 April 2011, 22:23:47 »


Eine Tonne gehört wohl nicht an eine 51/3.

Hi,
ich meine schon mal eine R 51/3 mit Tonne gesehen zu haben und habe ein wenig
recherchiert:
Angeblich wurde ab Motornummer 529 655 das Rücklicht vergrößert.
Die Nummern der R 51/3 gehen von 522001 bis 540950.
Das könnte also passen und die letzten Modelle hätten dann die Tonne.

Gruß Buxus
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #20 am: 07 April 2011, 22:30:06 »

Kurz und bündig?.....NEIN, NIE!
Rücklicht vergrößert: schaue mal in die Rücklichtabhandlung!
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #21 am: 07 April 2011, 22:51:11 »

Habe ich gemacht:
Dann wurde 1952 nur der Reflektor vergrößert.

"R 25/2 (1952) :

Neue Gesetzgebung: das Katzenauge im Rücklicht muss mindestens eine Fläche von 20ccm haben; "

Alles klar!
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 357
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #22 am: 08 April 2011, 08:09:52 »

Spassmodus an
Die 51/3 ist ja zur 25/3 parallel gebaut und da gab es auch Tonnensondermodelle ..
Spassmodus aus

Übrigens habe ich die Rücklichtabhandlung bislang als nur für Einzylinder geltend verstanden.
Gilt sie auch für Boxer, hat mein Geschmackssinn recht. Da gehört ein Eber ran.

Clemens
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #23 am: 08 April 2011, 08:57:05 »

Natürlich gilt sie auch für Boxer...da muß man das eben nach BJ zuordnen...oder meinst du die hatten hinten Doppel(boxer)lichter? ;D
Hab nochmal reingeschaut...steht sogar da, ganz am Schluß (Merke: immer alles lesen...besonders das Kleingedruckte)
« Letzte Änderung: 08 April 2011, 09:02:07 von rolf »
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #24 am: 09 April 2011, 22:05:08 »


Gilt sie auch für Boxer, hat mein Geschmackssinn recht. Da gehört ein Eber ran.


Das finde ich auch! Aber warum zum Kuckuck ist da die Tonne drann?
War es vielleicht damals angesagt ein "modernes" Rücklicht nachzurüsten?
Wie sieht es denn mit dem abgeschrägten Halteblech für das Nummerschild aus?
Könnte das vielleicht französisch sein und dieses Exportmodell hatte halt
schon die Tonne drauf.
Vielleicht kennt sich jemand aus dem Forum hier aus.

(Meine R 60/2 war eine französische Militärmaschine und verfügte über abweichende
"Einrichtungen" - 12 V Lima, Kickstarter mit Knick - sozusagen ein "Knickstarter", kürzeres Schutzblech hinten)


Gruß Buxus
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #25 am: 09 April 2011, 23:02:01 »

Kickstarter mit Knick ist normal...wenn man die große Batterie drin hatte...auch in Deutschland
Tonne wurde immer gerne nachgerüstet...hatte meine /2 Angang 70 auch dran....militärmopeds sowieso..und um dir den Zahn (hoffentlich) endgültig zu ziehen: KEINE 51/3 (egal ob Export, Militär, Reparation, Übersee export, Fukushima Import etc) hatte die Tonne dran...wenn du sie dran haben willst...mache es!...es ist aber nicht original 50er Jahre....ist original 60 und 70er Jahre, da hat man es gerne so umgebaut.
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 391
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #26 am: 09 April 2011, 23:27:21 »

Ich will die doch gar nicht dran haben (siehe Zitat)!
Ich wollte es einfach nur wissen.
Danke für die Aufklärung!
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #27 am: 09 April 2011, 23:31:00 »

Na, die hattest du doch schon in Antwort 20 ;D
Gespeichert

cledrera

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 357
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #28 am: 10 April 2011, 18:18:29 »

Wo war noch mal der Fred mit den Wiederholungen und dem Lernen?  ;D
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3854
Re: Aufbereitung der Blechteile (Lacksatz)
« Antwort #29 am: 10 April 2011, 22:19:38 »

Wo war noch mal der Fred mit den Wiederholungen und dem Lernen?  ;D

Genau so!
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18