login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Öl aus Entlüfterrohr  (Gelesen 4715 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #30 am: 21 Mai 2010, 09:21:30 »

Passt so, laenge korrekt. Was hat das eigentlich auf sich mit der Richtung der Ringe ??
Gespeichert

BMW Boxerforum

Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #30 am: 21 Mai 2010, 09:21:30 »


Wolli

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 99
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #31 am: 21 Mai 2010, 09:34:37 »

Es gibt sogenannte Nasenringe. Wenn da die Nase in die falsche Richtung zeigt,Nasenspitze Richtung Brennraum,dann pumpst eher du Öl in den Brennraum.
Aber sollte das so sehr das Entlüfterproblem beeinflussen?
Gruß Wolfgang
Gespeichert

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #32 am: 21 Mai 2010, 12:11:45 »

Hallo Wolli, nur fast richtig,

ein Nasenring wurde bei dem Typ nicht verbaut. Öl in den Brennraum kommt eher von falsch montierten Ölabstreifringen, sofern diese ein asymetrisches Profil haben, oder in einer ausgeleierten Ringnut sitzen (Pumpeffekt).

Die geschilderten Symptome - Ölausstoß über die Entlüftung bei gleichzeitiger geringer Kompression lassen eher auf einen Fehler bei den Kompressionsringen schließen.
Bei dem Motor sollten als Kompressionsringe Rechteckringe (mit Innenfase) oder Minutenringe (evtl. mit innenfase) verbaut sein. Die Dichtwirkung kommt laut Theorie nur zu einem geringen Teil aus der Ringspannung und zum größeren Teil aus Verbrennungsgasen, die den Ring nach aussen drücken.
Sofern die falsch herum montiert wurden, kann es zu erhöhten Blow By Verlusten kommen, die über die Entlüftung entsorgt werden müssen und dann gerne Öl mitreißen.

Neue Ringe haben heutzutage auf der Oberseite eine Markierung (z.B. "TOP"), die einem die Suche erleichtert (und nach nur 500km noch nicht abgerieben sein sollte).
Es beim Minutenring visuell zu erfassen dürfte (bei einer Konizität von höchstens 0,5°) zumindest mein Sehvermögen übersteigen.

Bild 2 und 3 zeigen hier die Sollrichtung.
http://www.bilder-hosting.de/show/98CTL.html

Ähnliche Symptome hast Du, wenn die Ringe nach einem Klemmer oder langer Standzeit in der Ringnut festkleben



Axel
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #33 am: 22 Mai 2010, 21:18:50 »

Sooo, habe die letzen 3 Tage Akkord gemacht. Zylinder nochmal "dünn" durchhonen lassen und neue Kolbenringe besorgt und verbaut. Nun alles montiert und eben kurz 1. Fahrt gemacht (20 KM ganz piano). Morgen früh ziehe ich dann den Kopf nochmal nach und stelle Ventile ein. Dann mache ich mich ans Einfahren.
Das schabt ja ganz schön auf den ersten Metern mit neuen Ringen und rauhen Zylindern  :o :o :o
Bin eben in die Garage zurückgekehrt und wieder Tropfen am Röhrchen und es tropfte auf den Boden (5 dicke Tropfen), aber das ist wohl in diesem Stadium des Motors normal ??!!
Einen Effekt hatte ich noch. Das Standgas ist auf einmal wesentlich höher (viel zu hoch) als früher bei unveränderter Vergasereinstellung. Liegt das an der höheren Kompression oder an der größeren Saugleistung des Motors wegen dichterer Ringe (mehr Vakuum beim Saugtakt) ???
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #34 am: 23 Mai 2010, 17:17:56 »

Sooo, habe die letzen 3 Tage Akkord gemacht. Zylinder nochmal "dünn" durchhonen lassen und neue Kolbenringe besorgt und verbaut. Nun alles montiert und eben kurz 1. Fahrt gemacht (20 KM ganz piano). Morgen früh ziehe ich dann den Kopf nochmal nach und stelle Ventile ein. Dann mache ich mich ans Einfahren.
Das schabt ja ganz schön auf den ersten Metern mit neuen Ringen und rauhen Zylindern  :o :o :o
Bin eben in die Garage zurückgekehrt und wieder Tropfen am Röhrchen und es tropfte auf den Boden (5 dicke Tropfen), aber das ist wohl in diesem Stadium des Motors normal ??!!
Einen Effekt hatte ich noch. Das Standgas ist auf einmal wesentlich höher (viel zu hoch) als früher bei unveränderter Vergasereinstellung. Liegt das an der höheren Kompression oder an der größeren Saugleistung des Motors wegen dichterer Ringe (mehr Vakuum beim Saugtakt) ???
Entwarnung: Nix mehr Standgas, Gaszug Aussenhülle hatte sich beim hochbinden (Zylinder ab) verklemmt. Alles wieder beim Alten !! 120 KM, Öl läuft immer noch, aber bei weitem nicht mehr so viel. ;D ;D ;D Denke gibt sich noch.
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 118
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #35 am: 25 Mai 2010, 12:34:07 »

Entwarnung: Nix mehr Standgas, Gaszug Aussenhülle hatte sich beim hochbinden (Zylinder ab) verklemmt. Alles wieder beim Alten !! 120 KM, Öl läuft immer noch, aber bei weitem nicht mehr so viel. ;D ;D ;D Denke gibt sich noch.

Da bin ich, nach wie vor, skeptisch. :-\
Grund: bei meiner R50 hatte ich nach dem Kauf 2 "neue" Zylinder, die auf Übermaß geschliffen wurden, inkl. fabrikneuer Kolben eingebaut, und.... da tropfte nichts (!) aus dem Röhrchen, auch nicht nach den ersten 5 km.

k.
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #36 am: 26 Mai 2010, 00:39:22 »

Sooooooo, eben Operation abgeschlossen. Danke an den erfahrenen Monteur  :-X :-X :-X. Entlüfterscheibe und Fläche im Deckel sehen aus wie Sau (tschuldigung). Verrieft und eingelaufen. Das war nimmer vorher gepaart. Mal sehen ob ich den Deckel auf unserem Bearbeitungszentrum dünn überfräst bekomme, der sieht glaube ich schlimmer aus als er ist. Der Entlüfter ist total eingelaufen und den brauche ich dann wohl neu. Könnte ihn wohl auch schleifen, aber dann fehlt mir zu viel Material. Es war bereits der neue Entlüfter mit den angegossenen Mitnehmern verbaut.
Hat noch jemand Anmerkungen oder Tips ??
Gespeichert

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #37 am: 26 Mai 2010, 09:15:16 »

Hallo Detlef,

dann schau mal nach, ob das Nockenwellenzahnrad wirklich für diese Entlüfterscheibe geeignet (umgearbeitet) ist.

Axel.

Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #38 am: 26 Mai 2010, 09:27:20 »

Hi Axel,
was meinst Du ?
a) Die Steuerzeiten habe ich mir gestern abend noch angesehen. Das passt.
b) Die Bohrungen im Nockenwellenrad passen auch und Zapfen der Scheibe gehen leicht rein und raus.
Gespeichert

klaus wg

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 118
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #39 am: 26 Mai 2010, 09:55:16 »

BINGO. Manchmal ist der 1. Gedanke der richtige.  :-*
Mit genau der Vermutung einer "Mechanikermeisterleistung" haben wir diesen thread gestartet und im parallel von Dir angelegten thread zur Entlüfterscheibe auch geschlossen.

Was die "richtigen" Teile anbelangt: Dazu hatten Rolf und ich bereits etwas geschrieben. Wir müssten zunächst genau wissen, was gegenwärtig bei Dir verbaut ist. Es gibt Entlüfterscheiben

- mit 1 runden Zapfen
- mit 2 runden Zapfen
- mit den bereits von mir erwähnten (18.4.) angegossenen Nasen

und demzufolge auch verschiedene Nockenwellenräder.

Bevor Du jetzt bereits etwas überarbeiten / planen lässt: Stelle erst mal die richtige Teilekombination her und achte auch auf die vorgeschriebene Beilagscheibe / Feder. Ich meine, es gibt auch eine Ausführung mit Drahtsicherungsring auf der Welle.

k.

« Letzte Änderung: 26 Mai 2010, 09:57:36 von klaus wg »
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #40 am: 26 Mai 2010, 17:20:02 »

Alles bereits passiert. Wir haben 0,2mm vom Gehäuse abgefräst (mit Excenterfräser für zur Lochmitte rotationsymmetrische Bearbeitungsspuren) und 0,3mm vom Entlüfter abgefräst (feingedreht). Alles wie neu ;D ;D ;D
Verbaut ist bei mir eine Nockenwelle ohne Sicherungsnut mit direktem Konus. Auf dem Zahnrad liegt eine Scheibe, dann folgt eine Wellfeder und dann kommt der Entlüfter. Die entfernten 0,5mm werde ich mit einer zusätzlichen Scheibe ausgleichen um wieder in etwa gleichen Anpressdruck wie vorher zu bekommen (wie immer der auch war).
Das Zahnrad ist glaube ich OK.
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #41 am: 26 Mai 2010, 17:21:50 »

Alles bereits passiert. Wir haben 0,2mm vom Gehäuse abgefräst (mit Excenterfräser für zur Lochmitte rotationsymmetrische Bearbeitungsspuren) und 0,3mm vom Entlüfter abgefräst (feingedreht). Alles wie neu ;D ;D ;D
Verbaut ist bei mir eine Nockenwelle ohne Sicherungsnut mit direktem Konus. Auf dem Zahnrad liegt eine Scheibe, dann folgt eine Wellfeder und dann kommt der Entlüfter. Die entfernten 0,5mm werde ich mit einer zusätzlichen Scheibe ausgleichen um wieder in etwa gleichen Anpressdruck wie vorher zu bekommen (wie immer der auch war).
Das Zahnrad ist glaube ich OK.
Ist übrigens der neue Entlüfter mit den 2 gegossenen Mitnehmern
Gespeichert

detlefferger

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 57
Re: Öl aus Entlüfterrohr
« Antwort #42 am: 29 Mai 2010, 21:02:55 »

Nun Alles montiert. Problem gelöst. Nix mehr Auslaufmodel. Danke für die Tips. ;D ;D Treat geschlossen.
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18