BMW Boxerforum

ALLES RUND UM´S THEMA OLDIE-RESTAURATION => Die Mechanik und ihre Tücken => Thema gestartet von: AlexB am 11 November 2017, 17:51:41

Titel: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 11 November 2017, 17:51:41
Endlich Schwungscheibe und Kupplung rausbekommen....Schrauben waren total vermurxt..4 musste ich ausbohren. Dank Forumsanleitung Wedi mit Spax auch rausbekommen....und zirka 2h an Abzieher gebastelt....danke FEINGEWINDE

Hatte ja Öl unter dem Getriebe...kam scheinbar aus Motorseite....hab Schwung nun draussen...im Bereich Wedi ist leider eine Rille fühlbar....schaut auf Foto ärger aus...aber ist leider da....was meint Ihr? Neuer Schwung erforderlich? Wedi war scheinbar mit etwas eingeklebt...muss ich leider auch machen...Vorgänger hat da bissi an Fläche gemurxt....mit was klebt ihr sowas ein?

Danke und öligen Gruß aus dem Keller
Alex
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 11 November 2017, 19:25:22
hab da noch eine Frage, auf die Achse der Schwungscheibe drückt ja nur der Wedi, wie kann da so eine Einlaufrille entstehen? Ist mir nicht ganz klar.
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: rolf am 11 November 2017, 19:32:52
Erosion an Küstenfelsen ist nur Wasser und Wind....und das ist noch weicher als ein Simmerring...und der Fels härter wie Stahl ;D
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: herculestom am 12 November 2017, 07:39:51
Hi Alex,

solche Laufspuren findet man häufig. Da setzen sich über die Jahre immer Staub und sonstiger Dreck ab und dann fängt es an zu schleifen.

Da Du den Krempel schon auseinander gebaut hast, kann ich nur empfehlen, dass Du keine Kompromisse eingehst. Du möchtest doch in 4 Wochen nicht wieder alles auseinandernehmen.

Die Dichtfläche der Schwungscheibe würde ich zunächst überschleifen, um die Laufspur zu beseitigen. Dann den Durchmesser nachmessen. Der sollte nicht kleiner sein als der angegebene Durchmesser des Wellendichtrings. Wellendichtringe verkraften eine geringfügige +Toleranz von wenigen Zehnteln je nach Größe des Dichtrings, aber keine Negativtoleranz der Welle. Habe ich irgendwo in Datenblättern gesehen. Ich glaube bei SKF. Falls Deine Welle dann einen zu kleinen Durchmesser zeigt, würde ich eine Speedysleeve-Lösung empfehlen. Dann hast Du eine arschglatte Wellenoberfläche und gute Aussichten auf Erfolg.

Hinweis: Verstopfe nicht die Ölablaufbohrung hinter dem Dichtring im Motorblock.

Viel Erfolg!
Tom
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 12 November 2017, 10:43:42
servus tpm, danke, hast schon mal hier darüber geschrieben, habs gefunden:-) und in dem zusammenhang auch hinweis mit kurbelwelle die ich soeben vermessen habe....schlag an schwungscheibe 0,25...erlaubt 0,15....hab dann schwung nochmal abgebaut und an welle gemessen...da hätte ich die 0,15...aber da habe ich im buch gesehn, dass im ausgebauten und auf prismen gelagertem zustand 0,02 erlaubt sind...gilt das auch im eingebauten zustand?

FRAGE...WÜRDET IHR DIE KURBELWELLE AUSBAUEN UND RICHTEN LASSEN...zumal müsste ich ja ganzen motor schicken...weil neue lagerung ja sinnvoll wäre....WER MACHT SOWAS GEWISSENHAFT...und was könnte das kosten?

bin gerade bissi scheissdrauf :-(

fotos folgen
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: rolf am 12 November 2017, 16:02:07
1. Schwungscheibenschlag wird innen gemessen....nicht aussen an der Oberfläche
2.messe dochmal wieviel "Schlag" du durch drücken an der KW erzeugen kannst
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: bernd2 am 12 November 2017, 16:39:24
Hallo, ich habe bei einer r24 die eingelaufene Lauffläche mit einem Speedysleeve überstülpt. Einfache Montage und ein perfektes Ergebnis. Grüße Bernd
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 12 November 2017, 18:43:33
hallo rolf...hab ich das mit messen so richtig verstanden?...steht aber im buch "am aussenumfang". innen gemessen...so wie am foto ersichtlich...ists noch schlimmer 0,34 "schlag". wenn ich mit und ohne schwung an der kurbelwelle drücke hab ich zirka 0,01 schlag. hmm...bin ratlos, was ich machen soll...ausbauen und richten lassen...oder nicht?...hab halt nur sorge, dass es nach dem richten genau gleich ist
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: gradweg am 12 November 2017, 20:08:52
Hi,

du musst den planschlag messen,an der fläche wo die kupplung angeflanscht wird.

sollte 0,10 mm nicht überschreiten,ist aber wie bei jamaika,kompromisse muss man machen.

gruss reinhold
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 12 November 2017, 20:27:43
sry...jetzt hab ichs....im 1000 tricks buch ist eh foto wie gemessen wird....ABER..  0,7mm....ist ja mehr als zu viel....was mach ich da????
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 12 November 2017, 20:32:29
ist mir jetzt schon zu spät, werd aber nächste woche messen und hoch und tiefbereich markieren...schwung raus...federkeil raus....schwung um 90grad verdreht wieder drauf...und schau ob punkte gleich....wenn ja ist schwung hin....wenn nicht und punkte sind woanders....ist wohl kurbelwelle der täter....hmmm
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: gradweg am 12 November 2017, 21:59:31
was man vielleicht noch machen kann,keil raus,u.mit ventileinschleifpaste die scheibe

aufsetzen u.evt.die hohen punkte begradigen.aber vorsicht es darf nichts ins lager gelangen.

auch schauen ob der keil nicht aufreitet,aber steht in den 1000 tricks alles drin.

gute n8t
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 13 November 2017, 14:54:25
Werde auch nochmal den Schwung in meine Drehbank einspannen und messen, ob ich da auch diesen Seitenschlag habe -> ist zwar nicht sauber, da ich ja so Ungenauigkeit am Konus nicht erfasse, will aber nur mal schauen ob der Schwung wirklich so hinüber ist.

Hab vorher schon mal geschrieben, dass ich zirka 0,01mm schlag habe, wenn ich an der Kurbelwelle drücke bzw 0,15 radial wenn ich diese durchdrehe. Ist da eine aussage möglich, ob die Kurbelwelle ok ist oder überarbeitet gehört?

Danke
Gruß Alex
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: gradweg am 13 November 2017, 21:26:24
naja,entweder sind die lager am ende,oder die lagerbohrung ist hinüber,

oder die wellensitze haben sich im lager mitgedreht u.sind jetzt nicht mehr fest.

da das gehäuse eins ohne eingeschraubten lagersitz ist,(sehr alt)wird wohl der lagersitz

im gehäuse nicht mehr in der toleranz sein.unke hier mal rum,ist die schlechteste variante.

gruss reinhold
,
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 14 November 2017, 11:04:51
Servus Reinhold

Ja, habe ich mir auch schon gedacht, hoffe dies ist nicht der Fall. Hab auch bemerkt, dass neuere Modelle eine abnehmbaren Lagerflansch haben. Werde voraussichtlich Mittwoch Abend im Keller verschwinden und noch paar Messungen an der Schwungscheibe durchführen. Sollte ich hier keine brauchbaren Ergebnisse erhalten überlege ich den Motor von einer Fachfirma überholen zu lassen. Über Kurbelwellenausbau trau ich mich schon drüber, nur richten müsste dies ebenfalls eine Fachfirma und da bin ich mir dann nicht sicher, ob es das war.

Kann mir jemand eine Empfehlung abgeben, wer dies fachgerecht kann? Denk da an Rabenbauer.
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 14 November 2017, 11:08:11
Hab als letzte Hoffnung doch das abziehen der Schwungscheibe in Verdacht, hab da massiv meinen Abzieher verbogen und das sind schon Kräfte die auf die Scheibe einwirken wenn sie mit einem lauten Knall abgeht. aber näheres weiss ich nach dem vermessen. 
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 14 November 2017, 11:11:55
anbei ein Bild vom Abzieher
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: gradweg am 14 November 2017, 22:26:32
zum händler kannst du immer,aber den fehler würde ich erstmal selber suchen.

jetzt fängt doch der spass erst an,alles keine hexerei.in 1-2stunden liegt die kurbelwelle

auf dem tisch.dann evt.eine tauschwelle besorgen,u.wenn das gehäuse in ordnung ist

wieder zusammen bauen.das flankenspiel der steuerräder vorher noch messen(an mehreren stellen)

sollte nur 0,03mm haben.tausend tricks hast du ja,da ist alles wunderbar beschrieben.

gruss reinhold
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 15 November 2017, 08:16:07
hast ja recht....brenne eh darauf den motor zu zerlegen...sitz nur leider dauernd in meetings rum...aber am we wird keller zugesperrt....und ich drin!!!
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 15 November 2017, 17:35:10
mist....verdreh ich die schwungscheibe um 90 grad auf der kurbelwelle....geht der max und min bereich des seitenschlages ebenfalls um 90 grad mit und bei messung auf einer steinplatte ist die schwungscheibe genau im toleranzbereich von 0,15 mm. somit muss es an der kurbelwelle oder der lagerung liegen.
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 15 November 2017, 19:11:42
natürlich hab ich mit dem messen auf der steinplatte den konus der schwungscheibe nicht erfasst. durch das messen und verdrehen des schwungs sollte aber klar sein, dass der fehler von der welle kommt... denk ich halt
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 25 November 2017, 20:44:19
so...endlich zeit gefunden...moto auseinandergenommen....kurbelwelle vermessen....lima seite 0,02 mm, schwungscheibenseite 0,1 mm...ist zu viel.. werd wen zum richten suchen

FRAGE
woher sehe ich, ob das kurbelwellenlager (schwungscheibenseitig) im lagersitz durchdreht? kann man das von den fotos ableiten? hab gehäuse auf kochplatte aufgewärmt, wie in 1000 tricks beschrieben, und konnte nach 20 min kurbelwelle einfach rausheben.
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 25 November 2017, 20:45:27
anbei noch ein bild vom vermessen
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: c.urbanus1 am 25 November 2017, 21:00:47
Emcomat?
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 25 November 2017, 21:26:08
jou....GEB ICH NIIIIE MEHR HER..... ;D7
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: johannestiger am 25 November 2017, 21:32:08
jou....GEB ICH NIIIIE MEHR HER..... ;D7

Hallo Alex,

kannst du denn so wie das auf dem Foto zu sehen ist den ggf. vorhandenen Schlag messen? Im Werkstatthandbuch wird doch die Welle auf Prismen an den Hauptlagersitzen gelagert und dann an den Spitzen der Schlag gemessen. Kannst du denn so vergleichbare Ergebnisse erzielen? Deine Drehbank wird doch rund laufen.

Gruß

Alexander
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 25 November 2017, 21:40:25
ja, den gedanken hatte ich auch schon...bin gerade dabei mir so art prismen zu besorgen, dann messe ich nochmals
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 25 November 2017, 22:02:37
gibt es für das lager und den lagersitz maße und toleranzen?
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 26 November 2017, 11:03:32
ok....jetzt am lagersitz bzw lageraussenring gelagert ...hab bemerkt, dass die quasi geraden wellenstümpfe "nur" 0,04 - 0,05 hochschlag haben....erst der konus für die schwungscheibe hat 0,14 ...und danach noch schwung montiert hab ich wieder die 0,75 seitenschlag.....schwung auf granitplatte gemessen ist ziemlich gerade....also ists der konus für schwung verhunzt....oder konus im schwung...oder kurbelwelle auch bissi.....werd mir mit dem ganzen mal spezialisten suchen....auf verdacht schwung und kurbelwelle neu ist mir dann doch zu teuer
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: johannestiger am 26 November 2017, 12:42:52
ok....jetzt am lagersitz bzw lageraussenring gelagert ...hab bemerkt, dass die quasi geraden wellenstümpfe "nur" 0,04 - 0,05 hochschlag haben....erst der konus für die schwungscheibe hat 0,14 ...und danach noch schwung montiert hab ich wieder die 0,75 seitenschlag.....schwung auf granitplatte gemessen ist ziemlich gerade....also ists der konus für schwung verhunzt....oder konus im schwung...oder kurbelwelle auch bissi.....werd mir mit dem ganzen mal spezialisten suchen....auf verdacht schwung und kurbelwelle neu ist mir dann doch zu teuer

Das hört sich nicht so gut an, aber Respekt wie akribisch du die Sache angehst. Ich möchte nicht wissen, welche Messergebnisse bei meinen KW herauskommen würden. Ich würde mich nicht wundern, wenn da auch das ein oder andere Ergebnis herauskommt, was sich mit den Richtwerten im BMW - Handbuch ordentlich beißt. Aber nun scheint deine Welle bzw. Schwungscheibe ein Fall für kurbelwelleninstandsetzer zu sein.

Viel Erfolg

Alexander
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 26 November 2017, 12:51:10
danke...hoffe es geht bald weiter
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: johannestiger am 26 November 2017, 13:18:27
danke...hoffe es geht bald weiter

Alex,

du wolltest doch eigentlich nur den WeDi wechseln. Wenn du bislang schon mit dem Motor und dessen lauf- und Schwingungsverhalten gut zurecht gekommen bist stellt sich die Frage, ob das nicht weiterhin möglich wäre. Andererseits hast du nun je alles draußen.

das sind dann die Fragen, die bei mir in solchen Fällen immer auftauchen und ich hin und hergerissen bin zwischen den Werten in den Büchern, der reinen Lehre und dem Kompromiß damit es weiter geht.

Gruß

Alexander
Titel: Re: Schwungscheibe / Wedi
Beitrag von: AlexB am 26 November 2017, 13:27:12
geb dir total recht, nur hatte die maschine bei niedriger drehzahl auch unübliche starke vibrationen...und wenn kurbelwelle zu verbogen, kann die auch den wedi anheben und dadurch öl durchlassen...da bringt dann neuer wedi garnix....aber generell sag ich auch.
.wenns läuft und passt...LASS ES :-)