Lagerschild Kurbelwelle

Begonnen von Pflotter, 06 Februar 2024, 20:37:56

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pflotter

Hallo,
ich bin gerade dabei bei meiner R 50/2 den Wedi hinten an der Kurbelwelle zu wechseln. Schwungrad ist ab und ich will noch das Lagerschild ausbauen. Wie macht ihr das ohne Spezialwerkzeug ?
Gruß
pflotter





Kees

Das sollst du nicht machen! Das geht nicht ohne Ausbau der Kurbelwelle und das ist eine ganz grosse Arbeit.

Pflotter

#2
Ich meine das Ding hier:

s-l1600.jpg

Sollte zum ausbauen sein ohne die Kurbelwelle zu ziehen. Heißt auch eigentlich Lagerbüchse ! Sorry.

CowBoy

Das Lagerschild hinten so raus zu nehmen geht selten ohne Schäden.
Beim Einbau killst Du dann die Passung endgültig. :o
Hier mal was zum Lesen.
https://www.rabenbauer.com/restaurationstipps/detail.html?id=18&section=






Pflotter

Wie gehe ich vor das beim Einbau die Passung hinüber ist  ;D ?

motoclub

Warum willst Du das Lagerschild ausbauen? Aus Neugierde, ohne Not, würde ich das nicht machen.

Bei der Montage ist die Situation tatsächlich anders: Da kannst Du das Gehäuse anwärmen und das lagerschild kühlen, dann geht es leicht und ohne Probleme.
Viele Grüße
Thomas

Kees

Das Lagerschild ist nicht da zum austauschen beim wechseln der Wedi. Es ist nur da wann die Passung nicht mehr stimmt. In die erste R51/3 gab es dieses Lagerschild überhaupt noch nicht. Wenn die Passung verschlissen war konnte man das ganze Motorgehäuse wegschmeissen.

Normal wird das hintere Lagerschild ersetzt damit man das Gehäuse afheizt, das Lagerschild einsetzt, dann messen ob es noch die richtige innere Passung hat und notfalls soll das ausgespindelt werden. Das ist alles keine Arbeit für die Heimgarage. Danach wird das ganze (Gehäuse + Lagerschild) wieder kräftig angeheizt und der Kurbelwelle eingesetzt.

Wenn due es jetzt abwürgt und danach mit die Schrauben wieder aufpresst dan reibt das Stahl des hintere Lager das alu auf, vielleicht nimmt das Lager auch noch schaden. Es ist alles einfach nicht so vorgesehen. Und auch nicht nötig weil eigentlich leckt es da nie Öl.

Pflotter

#7
Habe die Lagerbüchse ausgebaut und den neuen Wellendichtring laut Reparaturanleitung eingezogen.Hintergrund ist , das die R50/2 jetzt über 32 Jahre nicht gelaufen ist . Da ich eine neue Kupplung eingebaut habe war die Überlegung wenn ich schon an der Stelle bin auch die Dichtung und den Wedi in der Lagerbüchse zu erneuern. Mit viel Geduld habe ich sie gut rausbekommen. Jetzt wieder Einbau und Schwungscheibe drauf und dann kommt die Limaseite dran.
Interessant was da bei Rabenbauer steht.

rolf

die Papierdichtunggeht eigentlich NIE kaputt....ich hoffe du hast dir die Position der Lagerbuchse genau gekennzeichnet....selbst dann kann es angehen das die Lagerbohrung nicht mehr genau fluchtet

Pflotter

#9
Lagerbüchse ist wieder drin. Ist denn die Position nicht durch die Bohrungen in den Ohren der Lagerbüchse vorgegeben? Geht nur in einer Position zusammen  ???

rolf

#10
spiel hat sie in den Bohrungen

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche