BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Kupplung Druckring Befestigung mit Senkschraube M8x1 verschieden Typen (R60/2)  (Gelesen 868 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

Hallo zusammen,
Ich habe hier einiges zur Befestigung des Druckringes an der Kupplung bei den Schwingenmodellen zusammen getragen und ausprobiert. Evtl kann ein andere das auch verwenden. Die 6 Schlitz Senkschrauben M8x1x20 zur Befestigung des Druckrings sind ja doch manchmal recht fest und daher schwer zu lösen bzw. an zu drehen wenn sich die Schwungscheibe bei festziehen mit dreht.
Bei den älteren R50 Modellen kann man ja die Inbus Senkschrauben der /5-7 Modelle einsetzen. Diese haben einen Innenimbus von 6mm und sind recht einfach zu befestigen und zu lösen.
Hat man aber nun ein neueres Getrieb mit den angegossenen Verrippungen im Einsatz, so blockieren diese Rippen die längeren Imbusschrauben der /5 Modelle und die Schwungscheibe lässt sich nicht drehen.
Da ich die Rippen am Getriebe nicht abschleifen wollte habe ich mir Senkschrauben Din 7991 mit Innensechskant besorgt. Festigkeit 10.9. Diese haben einen größeren Kopfdurchmesser als die BMW Schrauben. Die Schrauben habe ich mir abgedreht und so eine recht günstige und gut zu verarbeitende Schraube angefertigt.
Ich habe mal Bilder der verschieden Schrauben beigelegt. Ebenso ein Bild der montierten Druckplatte an der Schwungscheibe. Auf Ihr kann man alle Schrauben sehen die ich probiert hatte. Man sieht natürlich nur die Schraubenköpfe. Da ich die neuen Din 7991 Schrauben nicht in 20 sondern 25 mm bekommen konnte habe ich sie 5mm länger gewählt. Was aber nichts ausmacht da die Bohrungen in der Schwungscheibe Durchgangs Löcher aufweist. !?
12 Uhr originale Schlitzschraube R50 bis R69S. M8x1x20 mit 12,8 Kopf
6+8+10 Uhr abgedrehte Schraube Din 7991 auf 12,8mm Kopfdurchmesser. Imbus 5 mm 10.9 Festigkeit
  2 Uhr Schraube Din 7991 ohne abgedrehten Kopf
16 Uhr BMW / Model Schrauben Imbus 6 mm hoher Kopf 10.9 Festigkeit

LG im Karneval Wilhelm

 
Gespeichert

BMW Boxerforum



Brendel

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 171
  • I love Oldtimer!
    • 55263
    • Wackernheim
    • Rheinland Pfalz
    • DE

Hallo Wilhelm,
gut Idee, vielen Dank für die Info.
An meinem Getriebe wurde vom Vorgänger die Verstärkungsrippen abgeschliffen.
Gruss
Werner
Gespeichert

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

Zur Ergänzung,
hier ein Bild des Getriebes auf dem man die Rippen sieht, an denen die langen /5 Imbus Schrauben anschlagen.
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160

Hab an meiner R50/2 auch die Inbusschrauben verwendet und die Rippen dort, wo sie von den Schrauben touchiert wurden, abgeschliffen. Wenn ich mich recht erinnere hielt sich der Materialverlust aber doch sehr in Grenzen.
Bisher auch schon etliche Tausend Kilometer ohne Probleme damit unterwegs.

Grusz

Bernd
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160

Deine Idee Inbusschrauben -Senkkopfschrauben zu verwenden und die Kopfgröße anzupassen finde ich gut.
Nur schade, dass der Inbusschlüssel  5 mm stark ist - auch wenn das ausreicht die Schraube hinreichend fest zu ziehen. Beim Lösen dieser Schrauben hätte ich am liebsten einen Sechskantschlüssel der einen möglichst großes Maß hat.
Hab schön häufiger fest sitzende Inbus-Schrauben kaum lösen können weil sich entweder der Inbus der Schraube oder der des Schlüssels abgerundet hat.

Bernd
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 384

Ja gibt es den Senkschrauben mit einem Sechskant? Das würde doch auch gehen, wenn man die Stege im bereich der Schraube entfernt? Als ich meine Kuplung abgebaut habe, hatte ich auch zwei Schlitzschrauben, die verhunst waren. Musste ich dan durch aufbohren entfernen. So ein Sechskant wäre mir auch sympatisch. Was wäre denn mit einem Torx?

Gruß Tschenso
Gespeichert

berndr253

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 1160

Tschenso - Innensechskant! Wilhelm hat das doch prima beschrieben!

Bernd
Gespeichert

big-tschenso

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 384

Jo, hat er.
Aussensechskant als Senkschraube. Müsste man drehen. Wäre das nicht gut? Die kurzen Inbusschrauben haben doch noch ein Sackloch, damit der entsprechende Schlüssel besser geführt wird, oder?
gruß Tschenso
Gespeichert

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

Hallo Bernd,
ich habe ja auch schon daran gedacht. Die Schrauben haben eine Festigkeit von 10,9! Ausserdem bekomme ich die 5 er Sechskantschraube doch besser als die einfache Schlitzschraube montiert und gelöst. Das war eigentlich mein Gedanke. Die alten Schlitzschrauben haben ja leider keinen Aufdruck über ihre Festigkeit. Daher denke ich das sie auf jeden Fall aus schlechterem Material hergestellt sind. Mit dem 5 Imbuskopf kann man schon gut arbeiten. BMW hat ja bei den Langen Schrauben einen 6er Imbus.
Gespeichert

Micha

  • Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 82
  • I love Oldtimer!
    • 49078
    • Osnabrück
    • Niedersachsen
    • Deutschland

Wenn ich mich nicht ganz vertue haben die Senkkopfschrauben des Druckringes (zumindest bei der R51/3 u.ä, bei R60/2 weiß ich es aber nicht) deswegen einen kleineren Kopf weil der "Senkwinkel" 60° beträgt und nicht, wie handelsüblich, 90°. Lässt sich auf der Drehbank gut umarbeiten. Der Innensechskant könnte tatsächlich größer ausfallen, dreht man schnell kaputt auch bei höheren Schraubenfestigkeiten a la 10.9. Torx wäre besser habe ich aber noch nicht gefunden in der Kombination M6, 10.9 und Torx.

Gruß

Micha
Gespeichert

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

Hallo Micha,
die Schrauben M8x1 von den Schwingen Kupplungen haben alle 90°. Das habe ich geprüft! Die Senkungen müssten doch dann dazu passen!
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 189
  • I love Oldtimer!

Ich verwende an meinen Gradwegsmotoren seit Jahren 10.9 M6x20 bzw 25 Inbusschrauben mit mittelfester Schraubensicherung. Hatte nie ein Problem die zu lösen, obwohl nur 4er Inbus.
Die 10.9 M8x1 x20 , die schon in "1000 Tricks" empfohlen werden, gibt es auch fertig zu kaufen.
Gruß
Frank
Gespeichert

Wilhelm

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • I Love Oldtimer
    • 57080
    • Eiserfeld
    • NRW
    • Deutschland

M8x1 Din 7990  Senkschraube dann aber nur  nur mit dem großen Kopf!
Gespeichert

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 189
  • I love Oldtimer!

Ok das wußte ich nicht.
Gespeichert

axel69

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 126

Hallo Wilhelm,
gut Idee, vielen Dank für die Info.
An meinem Getriebe wurde vom Vorgänger die Verstärkungsrippen abgeschliffen.
Gruss
Werner

Hallo Werner,

dann kannst Du auch den Druckring der /5 und späteren Modelle verwenden. Das ist ein Gußteil mit Verstärkungsrippen, das anders als der gestanzte Blechring nicht zum Verziehen neigt.

Axel
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18