login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Tank Traverse R67/3 etc.  (Gelesen 880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Tank Traverse R67/3 etc.
« am: 24 Januar 2019, 15:17:22 »

Grade bin ich dabei den neuen Kabelbaum einzufädeln , einen guten Platz für die Blockstecker und Kabelbögen der mz-b zu suchen . Ein geeigneter und unauffälliger Platz dafür schien mir unter der Tanktraverse zu sein .
Da sehe ich eben , was ich vor Jahren schon registriert aber derweil gar nicht mehr bedacht hatte , die Pimp-Custumiser hatten diese am Rahmen verschweißte Quertraverse auf beiden Seiten um ca. 3cm beschnitten , wohl damit sie nicht unter dem AME Tank hervorschauen . Die Reste sind Rechts und links auch noch unterschiedlich lang , ich schätze der Typ muss vor dem Griff zur Säge min. 6 Halbe gezogen haben .
Ich mach das jetzt erstmal beidseitig Grade und fertige mir zwei kleine Rep.Winkel aus 3mm Eisen an , die ich dann stumpf Dranschweiße . Gesamtlänge 13,5 - 14mm ? Bitte kann mir das mal jemand nachmessen ?
Heißt : Alles mit dicker Pappe Abschützen und wieder ein paar Tage geht nichts nach vorne .
Achso und gestern hab ich gesehen , das sie an dem Lenkdämpfer die Stange etwas abgesägt und mitsamt dem Gewinde im Widerstandsblech auf M8 Normalgewinde umgeschnitten haben , so das jetzt kein Sicherungs Splint mehr möglich ist .
Hm . Ich kauf mir also noch einen neuen Knebel und einen M8x1 Coilsatz für das Gegenblech . Kotz ::)
Gespeichert
Bin recht bescheiden

BMW Boxerforum

Tank Traverse R67/3 etc.
« am: 24 Januar 2019, 15:17:22 »

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 189
  • I love Oldtimer!
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #1 am: 24 Januar 2019, 18:12:11 »

Hallo Alexander,
ich habe zwei Maschinen dieses Typs hier stehen und würde Dir gerne mittels Messung helfen. Leider verstehe ich Deine Frage nicht ganz.
Was soll gemessen werden?  Und was ist ein mz-b?
N.B.: bei dem Lenkungsdämpfer  würde ich das Loch in der Druckplatte zuschweissen und ein neues 8x1er Gewinde einbringen.
Genauso könnte man auch die Knebelstange, nach entfernen des ganzen 8x1,25er Gewindes, durch ein angeschweißtes Stück 8mm  Stange wieder verlängern und ein neues 8x1er Gewinde schneiden sowie ein Splintloch bohren.
Am Rande dazu: Du hast kürzlich geschrieben das Du denkst dieser Dämpfer sei eher nicht von Bedeutung. ich brauche Ihn bei meinem R67/2 Gespann schon(leicht angezogen).
Gruß
Frank
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #2 am: 24 Januar 2019, 18:16:32 »

Und noch : Ich hab jetzt alles zum Anschweißen vorbereitet . Ein paar sauber dargestellte Anschweißstücke in Form gebracht , von oben schräg Angefeilt damit die Naht schön reinlaufen kann .
Jetzt habe ich vorhin noch vergessen zu Fragen :
Die Reste der Quertraverse hängen ein wenig runter . Links mehr als Rechts . Vermute ich es richtig , das die Traverse ehedem Waagerecht / Grade gehörte ?
Bitte schau doch mal einer nach , R51/3 - R67/3 , damit ich keinen Fehler einbaue .

Gespeichert
Bin recht bescheiden

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #3 am: 24 Januar 2019, 18:26:33 »

Hi Frank
MZ-B ist die 12Lima mit Zündung . You Know ?
Ich bat um die Abmessung / Gesamte Länge der Traverse .
Es lohnt nicht am Wiederstandsblech und an der Stange daran herumzuschweißen , ein neuer Knebel der mir für mein Mod. eh noch fehlen würde ( hab den abgesägten nur von der R50 ) , kostet 38€ und ein Coil-Set 8 x 1 kostet 17€ . In der Summe zwar auch Kohle ( bin zZ. mal wieder dünn besetzt ) , macht aber mehr Sinn . Ein 8x1 Coil kann man für die alten Boxer immer mal brauchen .
Ich meinte : der Lenkdämpfer ist in Funktion nicht überzubewerten . Ich meinte nicht , das man ihn gar nicht dran haben sollte .
« Letzte Änderung: 24 Januar 2019, 18:28:13 von Alexander »
Gespeichert
Bin recht bescheiden

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 189
  • I love Oldtimer!
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #4 am: 24 Januar 2019, 18:54:58 »

Hallo Alexander,
die Gesamtlänge der Traverse ist 135mm(Du hattest in Deiner ersten Frage geschrieben 13,5-14mm, deswegen hatte ich sie nicht verstanden). Die Enden sind, wie auf dem Bild zu sehen, abgerundet. Der Lochabstand für die 8x1er Tankbefestigungsschrauben ist Mitte-Mitte 100mm.
Wie Du richtig vermutest ist das gesamte Teil natürlich waagerecht und gerade.
N.B.: Das elektrische Zubehör  für den Power Dynamo an meiner R67 und R69 habe ich an einem Alublechdreieck befestigt das ich im Rahmendreieck im Tanktunnel eingebracht habe.
Gruß
Frank
« Letzte Änderung: 24 Januar 2019, 18:58:21 von F.B. »
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #5 am: 24 Januar 2019, 19:33:03 »

Frank : Danke das du nachgesehen hast . Damit kann ich Arbeiten .
Die Aluplatte hatten die damals auch schon dabei geliefert . Die hatte mir aber nicht so zugesagt .
Ich hab die Traverse schon wieder gerichtet . Ist gar nicht so einfach bei eingebautem Antrieb .
Hatte eben auch schon mit Fotos geschrieben , ging aber in die Hose und der ganze Text ist dann mit weg .
Ich kann es dir auf deine Mail senden , wenn du es sehen möchtest .
Gruß Alexander
Gespeichert
Bin recht bescheiden

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • Ich fahre gern R 27
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #6 am: 25 Januar 2019, 12:33:00 »

Hallo Alexander,

bitte poste doch ein Foto von deiner Reparatur. Ich habe das gleiche Problem. Viel Erfolg beim Schrauben!

Gruß

Alexander
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #7 am: 25 Januar 2019, 13:05:06 »

Moin Alexander
Ham se deinen Halter auch beschnippelt oder hängen die Ausleger ?
Bei mir ist beides der Fall .
Wenn der Motor/Getriebe noch eingebaut ist , dann kann man mit dem Hammer nur sehr eingeschränkt Arbeiten .
Ich hab das pragmatisch mit einem fettem Vierkanteisen unterlegt , mit Gripzangen und soweit möglich Fäustelhammer .
Ein ganz schönes Gebastel und Gewürge , irgendwie so ganz wie früher .
Ich versuch hier nochmal ein verkleinertes Bild .

« Letzte Änderung: 25 Januar 2019, 13:06:40 von Alexander »
Gespeichert
Bin recht bescheiden

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #8 am: 25 Januar 2019, 13:46:20 »

Ich wollte noch anfügen : Wenn man die Antriebseinheit ausbaut , dann ist es natürlich Kindergeburtstag .
Das wollte ich deswegen nun aber auf gar keinen Fall .
Also besser vor der Endmontage genau auf solche Sachen achten .
Ich hatte das damals zwar registriert , jedoch das Motorrad kam als Zeitgeistiger Chopperumbau zu mir und ich wollte es damals noch so beibehalten . Deshalb hatte ich diesen Reparaturpunkt seinerzeit nicht weiter beachtet .
Gespeichert
Bin recht bescheiden

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • Ich fahre gern R 27
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #9 am: 25 Januar 2019, 16:02:10 »

Ich wollte noch anfügen : Wenn man die Antriebseinheit ausbaut , dann ist es natürlich Kindergeburtstag .
Das wollte ich deswegen nun aber auf gar keinen Fall .
Also besser vor der Endmontage genau auf solche Sachen achten .
Ich hatte das damals zwar registriert , jedoch das Motorrad kam als Zeitgeistiger Chopperumbau zu mir und ich wollte es damals noch so beibehalten . Deshalb hatte ich diesen Reparaturpunkt seinerzeit nicht weiter beachtet .

Vielen Dank für das Foto und der Beschreibung. Meine 51/3 ist noch vollständig zerlegt und so kommt man bestens an das Teil ran. Ich muss mir noch jemanden zum Schweißen suchen, aber für mich ist es schon hilfreich zu wissen, wie breit das Teil war und wie die raparatur bei dir aussieht. An meinem Rahmen sind zum Glück die abstehenden Reste des Tankträgers nicht verbogen. Das hat nch ein wenig Zeit. Ich arbeite mich langsam durch die Technik und habe das Getriebe neu gelagert. Als nächstes soll der Achsantrieb wieder funktionsfähig gemacht werden.

Viel Spaß am Schrauben und beste Grüße aus dem Süden Niedersachsens.

Alexander

Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #10 am: 25 Januar 2019, 18:39:55 »

Dann hast du es ja etwas leichter und wenn es am Lack auch noch egal ist .
Hab noch mal Bilder gemacht wie ich weitermache . Die Rep.Stücke sind aus dem gleichem Winkeleisen , welches ich hier als Ausrichtungs und Stützschiene verwende .
Gespeichert
Bin recht bescheiden

johannestiger

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • Ich fahre gern R 27
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #11 am: 25 Januar 2019, 19:15:31 »

Super, du scheinst ja vom Fach zu sein. So habe ich ein tolles Vorbild. Danke!

Gruß

Alexander
Gespeichert

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #12 am: 28 Januar 2019, 19:34:34 »

Hallo , Bin eher nicht vom Fach . Ich Kfz-Mechaniker . Aber da kann man halt ein Stückchen Eisen in die Hand nehmen .
Übrigens : Ich bin mit dem Ergebnis meiner Bemühungen eigentlich ganz zufrieden . Schaut selber mal .
Habe von Oben und von Unten mit Schutzgas geschweißt und war mit dem Verschleifen der Nähte Stundenlang beschäftigt .
Frank : Du hast geschrieben : Lochmitte 100mm .
Ich hab gemessen : Lochmitte 96mm .
Ich hab zwei Angespitzte Schraubenschäfte M8x1 in die Tanklöcher gedreht .
Auf die Traverse Abdeckband geklebt .
Den Tank vorne Festgeschraubt .
Dann den Tank hinten mit den Angespitzten Schrauben auf die Traverse gedrückt , wo er dann seine Markierungen gesetzt hat .
Warum hab ich 96mm und du 100mm ? Oder hast du nur grob den Zollstock untergehalten ?
Mein Tank ist nach meiner Ansicht ein Originaler BMW Tank .
Auf dem Bild müsste man das erkennen können . Ebenso kann man gleichmal den ziemlich vergammelten Zustand bewundern . Mal kucken was mit dem noch los ist , wenn er Gestrahlt wurde .
Ich musste seinerzeit ca.15J. her , einen Tausi dafür raustun . Er wurde mir aus England geschickt . Es gab damals rein gar nichts anderes zu kriegen .
Gespeichert
Bin recht bescheiden

Alexander

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 226
  • I love Oldtimer!
    • 21629
    • Niedersachsen
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #13 am: 28 Januar 2019, 20:19:01 »

Achso und noch gefragt : Kann mir noch jemand sagen , ob die Löcher als Langlöcher ausgeführt gehören ?
Welchen Durchmesser sollen sie genau haben ? 8,5mm oder 9mm ?
Wäre gut für mich zu wissen , damit ich es vor dem Lackieren korrekt Fertigbohren kann .
Danke vorab

Gruß Alexander
Gespeichert
Bin recht bescheiden

F.B.

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 189
  • I love Oldtimer!
Re: Tank Traverse R67/3 etc.
« Antwort #14 am: 28 Januar 2019, 21:41:51 »

Hallo Alexander,
ich hatte den Lochabstand unter dem Tank der R51/3 gemessen. 100mm erschien mir logisch.
Jetzt habe ich nochmals exakt Lochmitte-Lochmitte an einem originalen Tank in gutem Zustand, den ich hier noch liegen habe, nachgemessen(war vor dem Hoske auf meinem R67 Gespann). Da ist der Abstand 101 mm. Die Differenzen lassen sich sicher durch Abweichungen bei der Fertigung und geringe Verformungen der Tanks über Jahrzehnte erklären.
Ich würde mich in Deinem Fall an den 96mm Lochabstand Deines Tanks orientieren. 100mm war sicher das Grundmaß.
Ich meine bei meinen Maschinen sind es bds. Langlöcher, bin mir aber nicht mehr 100% sicher. Dafür nehm ich aber keinen Tank ab. Würde ich als Langlöcher machen.
Wenn Du es unbedingt original haben/wissen willst schreib mal den "Elefantentreiber" an der hat einen Rahmen bei sich stehen.
Ansonsten sieht Dein Werk ja schon gut aus.
Gruß
Frank
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18