Metzler Block K aug 2.15 Felge?

Begonnen von Kees, 27 April 2023, 08:51:16

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kees

Ich möchte ein neues Rad aufbauen für ein zukunftiges Gespann. Da habe ich noch eine schöne chrome 2.15 Felge. Geht das mit der 4.00x18 Block K Reifen? In die Ersatzteiliste wird ein 2.75 Felge genannt, die sind aber heute nicht so einfach zu kaufen. Und der schmallere Felge habe ich schon...

Was bringt mir eine breite Felge?



alt-aber-gut

Hallo Kees,
reinn technisch gesehen kannst du einen 4.00x18" Reifen auf eine 2.15" Felge montieren.
Bei einem "normalen" Solo-Strassenreifen ist dann nur die Wölbung stärker ausgebildet, was dann bedeutet, das die Auflagefläche des Reifens auf der Strassenoberfläche leicht verkleinert ist.
Trotzdem aber ist diese Kombination noch gut fahrbat und wird auch häufig so eingesetzt.
Bei der Montage des speziellen Block K für Gespannbetrieb ist hier aber mit Nachteilen zu rechnen. Dieser Reifen ist explizit für Gespannmaschinen ausgelegt und hat eine richtig flach ausgestaltete  Lauffläche. Hier wird durch die Wölbung, bewirkt durch die schmalere 2.15" Felge, der neue 4.00 Reifen mittig etwas stärker abgefahren werden wird. Danach wird sich das Laufflächen Tragebild aber wieder "normalisieren" und die Auflagefläche des Reifen an die Strassenoberfläche durch Verschleißabtrag anpassen. Grüße, *****

CowBoy

Hallo Kees,

der 4.00-18 geht problemslos auf der 2.15 Felge.
Die 2.75 Felge bewirkt eine größere Aufstandsfläche für den Reifen und
das Bett ist tiefer. Dadurch sind kürzere Speichen verbaut und wenn die in M5 ausgeführt sind,
kann das Gespann auch "artgerecht" bewegt werden. ;D

Viele Grüße, Ulli

Elefantentreiber

Da es die 2,75er Felge nicht mehr gibt, habe ich mir hinten eine 2,5" einspeichen lassen.
Zündapp´s sind immer noch die besseren Boxer

Kees

Also, moeglich aber nicht ideal. Dan muss ich mir ueberlegen ob mir das 350-400 euro wert ist.

Noch eine Frage. Block K natuerlich hinten. Vorderrad eigentlich nicht. Aber hat es Vorteile auf das Gespannrad auch Block K zu montieren?

alt-aber-gut

Für das Seitenwagenrad ist der Block K möglich aber nicht erforderlich. Vermutlich gibt es dann auch noch Platzprobleme unter dem Kotflügel wegen der Breite dieses Reifens.
Wer wirklich nur ausschließlich Gespann fahren möchte sollte lieber in Erwägung ziehen auf dem Vorderrad der Gespannmaschine einen möglichst breiten Reifen aufzuziehen. Dabei aber immer die erforderlichen Platzgegebenheiten beachten. Hier könnte auch ein Block K ebenfalls gefahren werden wenn die notwendigen Bedingungen zu seiner Montage erfüllt sind. Das Schutzblech vorne muß dazu höher und flacher ausfallen. Eine R60 Vollschwinge fährt sich aber dann wirklich sehr konfortabel und sicher. Habe dies vor einigen Jahren schon einmal an dem eigenen Gespann ausprobiert. Grüße, *****

CowBoy

Auf dem Vorderrad würde ich den Block K oder Heidenau K28 nicht fahren wollen.
Die runden Reifen lassen sich leichter Lenken. Ich bilde mir ein, dass der Heidenau K34 vorn agiler zu fahren ist, als der Block C, weil der Heidenau in gleicher Dimension schmaler baut.

Bei mir hat sich auch bewährt, die Schwinge nach vorn auf Gespann zu stellen, aber die Federbein oben in den oberen Bohrungen wie für Solo zu lassen.
Das reduziert die Pendelneigung bei langsamer Fahrt.

Muss aber jeder für sich ausprobieren und entscheiden. Nicht jeder bricht mit den Gespannen so rum wie wir  :)

Kees

Danke für die Erfahrungen. Selbst aussuchen wird sicher wichtig sein. Aus meine Gespannzeit kann ich mir mit normale Reifen rundum nichts merkwürdiges errinern. Ich hatte damals mal kurz ein Block K hinten montiert (auf 2.15 Felge), aber der Motor hat das mit 27:7 Übersetzung nicht richtig gezogen. Jetzt habe ich schon ein 26:6 Zahnradpaar liegen.

Es wird alles noch eine Weile dauern, aber ich habe eine gute Idee wie ich relatif billig ein TR500 Rahmen bauen kann. Das muss aber alles noch richtig eingestellt werden mit das Motorrad und deshalb brauche ich jetzt schon ein Rad. Deshalb meine Fragen jetzt schon.

alt-aber-gut

Ich fand den Block K in 4.00 x 18" auf dem Vorderrad der R60 Schwinge sehr gut fahrbar,(mit der Schwingeneinstellung für Gespannbetrieb). Der Vorteil war, dass durch die vergrößerte Aufstandsfläche des Reifens keinerlei Pendelneigung im Fahrbetrieb mehr feststellbar war und dies so gut wie ohne die Nutzung des Feststelldämpfers. Die aufzubringenden Lenkkräfte waren nur in geringem Maße größer wie sonst gewohnt mit einen 3.50 Reifen für Solobetrieb auf dem Vorderrad.
Auf dem Seitenwagenrad hatte ich immer einen gebrauchten angefahrenen 3.50 Soloreifen montiert aber jedesmal eine schon mittig etwas flacher gefahrene Decke. Grüße, *****

Kees

Nachteil aber das es so nicht passt unter das normale Schutzblech. Mit eine "runde" 4.00x18 war das schon sehr knapp.

alt-aber-gut

Zitat von: Kees am 28 April 2023, 10:26:08Nachteil aber das es so nicht passt unter das normale Schutzblech. Mit eine "runde" 4.00x18 war das schon sehr knapp.

Das Platzproblem ist mir bekannt. Ich hatte deshalb das Vorderradschutzblech etwas weiter nach leicht oben Richtung ca 14Uhr versetzt. Es geht aber noch besser und einfachen wenn hier ein vorderer 19" Kotflügel der /5 angepasst und montiert wird. Sieht stimmig aus und ist einfach umzusetzen. Zudem auch noch leichter als das Original aus Blech welches dann gut eingemottet für einen erneuten Einsatz eingelagert werden kann. Grüße, *****

Similar topics (5)

Hauptmenü

Startseite Baureihe Vergleichsliste Specials Anleitungen & Bücher

Presse & Wissen

Historisches Liste der BMW Modelle Bauzeiten & Stückzahlen Prospekte & Plakate Presseberichte

Tipps & Service

Tipps Händler Dienstleister Märkte & Museen Verschleißteile & Werkzeuge

Foren & Literatur

Bildtafel-Suche Forum: Einzylinder Bildergalerie Servicedaten Handbücher

Allgemeine Infos

Kontakt Sitemap Glossar Impressum Bildtafelsuche