login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf  (Gelesen 752 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elefantentreiber

  • Erfahrener Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 159
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #15 am: 19 April 2017, 15:41:26 »

Mal was ganz anderes, sieht es nur so aus, ober schlägt der Kolben wirklich oben im Kopf an.

Kann an den Bilder liegen, aber die ach so saubere Fläche rundherum lässt böses ahnen.

Gruß
Patrick
Gespeichert

BMW Boxerforum

Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #15 am: 19 April 2017, 15:41:26 »

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 10
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #16 am: 02 Mai 2017, 21:13:48 »

Kipphebel sind inzwischen überholt und haben kein fühlbares Spiel mehr. Die beiden Zylinder wurden nochmal durchgehont und alles wieder zusammengebaut. Axiales Kipphebelspiel ist auf ein Minimum eingestellt.
Aber das Klappern ist immer noch da. Es kommt allerdings erst nachdem der Motor eine Zeitlang gelaufen ist. Bei kaltem Motor klappert nichts.

Eigentlich bleibt ja nur noch ein loser Ventilsitz übrig.. Oder hat noch jemand eine Idee?

@Bernd: Kolbenbolzen geht locker mit dem Finger durch, das passt.

@Patrick, das liegt an den Bildern, der Kolben stößt nicht am Zylinderkopf an. Der wär sicherlich nicht lange gelaufen.
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 366
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #17 am: 02 Mai 2017, 22:30:41 »

Hallo Stromer,
mir fällt beim Bild "L1" auf, das lediglich in/auf einem bestimmten Teil der Lauffläche die Hohnspuren abgenommen haben.
Nämlich in dem Bereich rechtwinklig zur Kobo-Richtung. Das ist ja auch dort, wo das Kolbenhemd anliegt.
Das lässt wiederum die Vermutung aufkommen, dass der Kolben dort im Bezug auf die Bohrung einen zu kleinen Durchmesser hat.
Sonst wäre das Tragbild ja breiter.
Hast Du das Einbauspiel kontrolliert?
Ggf. stimmen grad bei dem Kolben auf dieser Seite Ovalität und/oder Konizität nicht.
Dass das Klappern erst nach einigen kms auftritt könnte damit zusammenhängen, dass der Alu-Kolben sofort nach den ersten Zündungen heiss wird und sich ausdehnt. Der Zylinder hinkt da deutlich hinterher. Wenn der Zylinder dann "aufgeholt" hat ist das Spiel da und zudem das Öl schon etwas wärmer=dünner=lauter.
Wenn die Fuhre eingefahren ist und Du richtig "Stoff" geben kannst, dann holt der Kolben mit seinem Dickenwachstum wieder auf, weil er sich materialmäßig ja schlussendlich stärker ausdehnt. Dann dürfte das Geräusch wieder abnehmen.

Ich hatte ein derartiges "Phänomen" jetzt fast zwei Jahre bei meiner R27. Bin allerdings damit immer weiter gefahren. Hatte der Zuverlässigkeit keinen Abruch getan.
Durch glückliche Fügungen habe ich eine neue Garnitur (Koben und Zylinder) sehr günstig kaufen können.
Hab ich die Tage dann eingewechselt.
Dabei festgestellt dass das alte Einbauspiel bei 13/100 lag.

Bin mit der neuen Garnitur jetzt 200 km gefahren. Klappergeräusche bzw. bei höherer Drehzahl eher so ein Schnarren sind weg.
Musste es aus anderen Gründen wieder auseinandernehmen: Hohnspuren sind wie bei Dir schon gut abgeschliffen.
Hab´s nachgemssen: Einbauspiel ist gut 1/100 größer geworden. Also 5 bis 6/1000 von der Oberfläche weg. Das finde ich ok so.
Soll sich doch einschleifen.

Ich würde die Lauffläche nicht bearbeiten. Wenn das der Kolben nicht schafft, ist es eh Murks.

Gruß Buxus


Gespeichert

Stromer

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 10
  • I love Oldtimer!
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #18 am: 04 Mai 2017, 08:02:15 »

Hi Buxus,
das hört sich auch sehr plausibel an und passt eigentlich perfekt.
Bei losen Ventilsitzen passt meiner Meinung nach das kontinuierliche Geräusch nicht.
Die Sitze wären wahrscheinlich rausgefallen als ich die Ventilführungen eingeschrumpft hab.

Das Einbauspiel hab ich nur oben am Zylinder mittels Fühlerlehre zwischen Kolben und Zylinder gemessen, für mehr hatte ich nicht das nötige Werkzeug.
Ergebnis waren 6/100, das würde passen. Da die Zylinder neu gebohrt und gehont wurden dachte ich die werden das schon richtig gemacht haben.

Jedenfalls hab ich mir gestern einen Satz Teleskoplehren bestellt, mit denen ich das Maß der Zylinderbohrung abnehmen und anschließend mit der Bügelmesschraube vermessen kann.
Bin gespannt wie das funktioniert. 2/100 Genauigkeit werden dabei schon rauskommen, ich denke das reicht.

Ich werde berichten.  :)
Gespeichert

zündschnapp

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 1
  • I love Oldtimer!
    • 85354
    • Freising
    • Bayern
    • Deutschland
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #19 am: 25 September 2017, 19:24:14 »

Hallo zusammen,

ich habe ziehmlich genau das gleiche Problem mit dem Geräusch auf der rechten Seite.
Ich komm auch aktuell nicht weiter.
Motor wurde komplett überholt:
- Köpfe komplett (Sitze Ventile Führungen)
- Kolben
- Kurbelwelle R50
- Stößel Wank

Bei mir tritt das Geräusch eig. gleich nach dem Motorstart auf. Es ist abhängig vom Ventilspiel, Drehzahl und Last.
Je enger desto besser wird es. Die Kipphebel auch schon mal von links nach rechts getauscht, hat keine auswirkung gehabt.

Vielleicht hat jemand noch mal eine Idee?

Beste Grüße
Stefan
Gespeichert

awohorex

  • Neuling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 26
  • I love Oldtimer!
    • 24222
    • Kiel
    • S-H
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #20 am: 08 Oktober 2017, 20:19:26 »

Hallo an Alle!
Ich hatte auch mal so ein Klackerphänomen bei meiner 51/3.
Bei mir war es immer auf dem rechten Zylinder bzw.kam aus dem Rechten Zylinderkopf.Hat mich fast wahnsinnig gemacht.
Um es kurz zu machen.Bei mir waren es zu harte Ventilfedern,nachdem ich alte ausgeleierte orginal Scherdel Federn verbaut hatte,war das Problem schlagartig weg.Die neuen Federn hatten einfach ein zu hohe Federrate und haben die Ventile zu hart in die Sitze zurückgerissen.
In der Zwischenzeit hatte ich natürlich auch alles Mögliche unternommen,obwohl es nur die Ventilfedern waren......!

Grüße aus Kiel

Gerald
Gespeichert

professor buxus

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 366
Re: BMW R51/3 Klackern aus linkem Zylinderkopf
« Antwort #21 am: 08 Oktober 2017, 20:50:25 »

Sollte eigentlich nicht sein, soetwas!   ???
Die Form der Nocken ist dafür verantwortlich, das der Federteller "sanft" wieder auf seinen Sitz kommt.
Da dürfte doch die Härte der Federn keine Rolle spielen!     ???

Gruß Buxus
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18