login

BMW Boxerforum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb  (Gelesen 2888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 899
Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« am: 18 Juni 2007, 23:10:43 »

Hallo zusammen,
da will ich mal den Reigen eröffnen: in meinem Handbuch steht für den Betrieb der R69 als Nadeldüsenstellung 3. Kerbloch für Solo, aber 2. Kerbloch für den Gespannbetrieb der R69. Das bedeutet aber, daß die Nadel im Gespannbetrieb tiefer hängt und weniger Sprit im Teillastbereich durchlässt. Das verstehe ich nicht, denn es müsste doch genau umgekehrt sein, denn ich benötige mit Seitenwagen doch deutlich mehr Sprit. Wenn die Nadel jetzt auch noch tiefer hängt, dann wird ja noch mehr abgemagert und der Motor fängt ev. zu klingeln an?  :-\
Gruß Peter
Gespeichert

BMW Boxerforum

Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« am: 18 Juni 2007, 23:10:43 »

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3312
Re: Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« Antwort #1 am: 19 Juni 2007, 14:49:18 »

Peter, s.a. 1-Zylinder forum:
Bei mir steht für 1/26/9-10 Nadelstellung 1...wo steht denn Nadelstellung 3...wenn ja (im FHB) bei welcher HD?
Rolf
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 899
Re: Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« Antwort #2 am: 19 Juni 2007, 22:59:30 »

Hi Rolf, ich würde ja gerne schnell mal nachgucken, aber da müsste ich heute abend 200 km fahren, Also ,aus dem Gedächtnis heraus, ist es  der 1/26/9 bzw auf der anderen Seite der 1/26/10. Gelesen habe ich das in dem kleinen blauen Handbuch hinten in der Tabelle der Einstellwerte. Jetzt habe ich auch nicht '1000 Tricks für schnelle BMW's ' griffbereit, denn das liegt in der gleichen Entfernung in meinem Bücherregal. Nachgesehen habe ich eigentlich nur deswegen, weil die Maschine am Edersee  gefühlsmässig mit sabberndem Vergaser infolge des defekten Schwimmers besser im Teillast lief als mit repariertem Schwimmer. Der hat wahrscheinlich schon vorher so langsam den Geist aufgegeben und dafür gesorgt, daß das Gemisch vor seinem Exitus immer ein wenig fetter war.
Das mit dem Klingeln war nur so ne Vermutung, weil ich subjektiv den Eindruck hatte bei der Heimfahrt in langen Steigungen und bei engen Kurvenfahrten wieder ein Klingeln gehört zu haben. Nur bei Halbgas, sobald ich Richtung Vollgas ziehe, ist es sofort wieder weg! Da frage ich mich dann, was ist anders als auf dem Hinweg. An der Zündung, dem Hauptverdächtigen, habe ich ja nix verändert. Aber die Menge Sprit hat sich eben durch den reparierten Schwimmer verändert Richtung mageres Gemisch. Also, tendiere ich auch dazu die Nadel ein Loch höher zu hängen, um das Gemisch im Teillastbereich fetter zu machen!
Gruß Peter
Gespeichert

rolf

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 19
  • Offline
  • Beiträge: 3312
Re: Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« Antwort #3 am: 23 Juni 2007, 09:43:39 »

Hey Peter,
das ist schon alles klar, aber du hattest geschrieben:" BMW sagt Stellung 3 Solo, Gespann Stellung 2"
ich fragte woher du die Werte hast, bei mir steht Solo Srellung 1.
Rolf
Gespeichert

Peter

  • Veteran
  • *****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 899
Re: Nadeldüsenstellung im Gespannbetrieb
« Antwort #4 am: 25 Juni 2007, 23:17:45 »

Hi Rolf, kleines blaues Handbuch, ziemlich hinten ist eine Tabelle von allen Modellen!
habe die Nadeldüse jetzt mal ins dritte Loch gehängt. Die anschliessenden 30 Km Probefahrt liefen zufridenstellend: Kein Klingeln (allerdings bei kühleren Aussentemperaturen als auf der Rückfahrt vonm Edersee) Öltemperatur bei 90 - 100 Grad und mit unbesetztem Seitenwagen lt. Tach 110 Km/h (ohne Seitenwagenübersetzung)!  :bike: ;D  Zzp checke ich noch mal, aber den hatte ich eigentlich schon letztes Jahr optimal mit dem Strobo eingestellt!
Gruß Peter
Gespeichert
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18