Marine-Clean


[ BMW OLDIE - FORUM ]


Geschrieben von Karl am 23. Februar 2001 00:24:25:

Als Antwort auf: Re: BACKOFENREINIGER & ALU-TEILE?? geschrieben von Erik F. am 22. Februar 2001 23:46:24:

Hi Erik,

da mir die Sache mit dem Backofen-Reiniger nicht ganz geheuer war (Zitat aus Anleitung: "Nicht auf Alu-Teile sprühen..."), habe ich mir einen chemischen Schmutz-Entferner gekauft. Nennt sich "Marine Clean" (kostet um einiges mehr als ein Backofen-Spray) und soll angeblich ein Wundermittel sein.

Zu meinem Test:

Habe einen super-verdreckten Hinterrad-Antrieb gehabt (Gruss an Harald; *g*) und manuell die dicken Dreck-Krusten soweit entfernt.

Darauf erfolgte eine "grobe" Behandlung mit Benzin und einer alter Bürste, was nur mäßige Resultate brachte.

Nun hab ich mir einen alten Eimer geschnappt und reichlich "Marine-Clean" (in Verdünnung mit heißem Wasser) angesetzt, das komplette (geöffnete) Bauteil einfach hinein versenkt und für gute 4 Stunden stehen lassen. Man konnte in dieser Zeit ein leichtes "Blubbern" an der Oberfläche des Gemischs sowie auftauchende "Fett-Augen" sehen.

Nach den vergangenen 4 Stunden habe ich das gute Teil rausgefischt und unter klarem Wasser von Rückständen abgespült.

Das Ergebnis:

Leichte Ölbestände wurden absolut wegge"fressen"; d.h. restliches Öl im Antreib war gänzlich verschwunden. Alle Alu-Teile des Antriebs waren total SCHWARZ (was mir zuerst einen riesen Schreck eingejagt hat); aber nach einer Spülung und Behandlung mit einer Bürste sahen die Teile aus wie "aus dem Ei gepellt" (sämtliche Oxydation des Alu´s war verschwunden). Nur hartnäckigste Dreckflecken sind an manchen Stellen übrig geblieben (welche ich hinterher mit einer weichen Metall-Bürste wegbekommen habe).

Fazit:

Das Zeug ist wirklich brauchbar. Zwar hat es so kleine Probleme mit festgebackenem Schlamm, aber Oxydationsschichten, Öl und sonnstige "schmierige" Probleme hat es ohne Probleme fabelhaft wegbekommen. Hätte ich gar nicht gedacht :-)

Kleines Manko:

- Laut Anleitung soll man das Mittelchen bei schwierigen Problemen recht konzentriert / wenig verdünnt anwenden. Wenn man aber wie ich, mal eben nen Antrieb (oder demnächst ein komplettes Getriebe) säubern will, braucht man dementsprechende Mengen davon. Und BILLIG ist diese Angelegenheit absolut nicht...

Wo man das Zeug her bekommt? Ich hab´s vom "KORROSIONSSCHUTZ-DEPOT" (Adresse hier unter: LINKS) in Verbindung mit einem Tank-Versiegelungs-Set bekommen.

Noch was:

Habe neulich in der "Oldtimer Praxis" gelesen, dass man "Kohlrabi" (oder wars Rhabarber?!) einkochen soll und dass die dabei entstehende Fruchtsäure gut Alu-Reinigend wirkt, wenn man das Bauteil gleich mit in die "Sosse" steckt ... Wer´s gern mal ausprobieren mag...

Gruss,

Karl




Antworten:


[ BMW OLDIE - FORUM ]