Re: Motorgehäuse R25/3


[ BMW OLDIE - FORUM ]


Geschrieben von Karl am 05. November 2000 00:23:01:

Als Antwort auf: Motorgehäuse R25/3 geschrieben von Andy am 04. November 2000 18:14:08:

Hi Andy,

zum Thema "Motorgehäuse-Reinigung":

An dem Thema habe ich auch lange und ewig rumgerätselt.

Zum Schluss bin ich zu der Ansicht gekommen:

- entweder beim Fachbetrieb Strahlen lassen mit "Wallnuss-Schalen" (wie Sandstrahlen; nur ist das viel schonender für das Alu und es entstehen keine Riefen) oder
- chemisch Reinigen (gibt spezielle Schmutzlöser; dann mir Bürste und Lappen manuell reinigen; so hab ichs gemacht)

Das Dumme ist bloß, dass der Motorblock generell schnell dreckig wird (zB. beim Tanken ein bischen Benzin vergossen...)

Habe einen Tip von einem Kollegen bekommen:

"Nach der Wallnuss-Strahlung" am Besten etwas Fein-Öl auftragen, das verschließt die Poren des Alu-Gußes und es wird nicht mehr SOO schnell dreckig".

Was du bei extremer Verschmutzung machen kannst (wenn der Dreck wirklich nicht mehr weg geht):

Motorgehäuse anstreichen. Ok ok - jetzt werden wieder viele Leute sagen: "Du kannst doch keinen Motor anstreichen! Die Farbe ist doch nicht hitzefest und benzinfest schon gar nicht!"

Aber das stimmt nicht ganz: Es gibt von der Fa. "Korrosionschutz-Depot" einen Alu-Emaille-Lack, der bis zu 400 °C aushält und desweiteren äußerst benzinfest ist. Ich habe damit einen Luftfilter meiner R25 angemalt und dann (nach aushärtung) für 24 Stunden in ein Benzinbad gelegt (Filter reinigen) - die Farbe hält bestens! Und auch die Radaufhängung hinten war arg verdreckt - scheuern brachte nix. Nach der Reinigung habe ich den Emaille-Lack aufgetragen - sieht wie neu aus und ist extrem kratzfest. Kann ich nur empfehlen.

Gruss,

Karl





Antworten:


[ BMW OLDIE - FORUM ]